Zucchinisalat- simpel und schnell

Zucchinisalat web

Zucchinisalat

Zucchinisalat- so simpel und schnell

Es ist mal eine andere Art der Zubereitung von Zucchinis.

Zutaten für 4 Personen

2 Zucchini, 1 Dose Kidneybohnen, 1 Paket Zuckerschoten, 200 g Mini- Mozzarellakugeln, ca. 100g Basilikumpesto, je ca. 25g Pinien- und Kürbiskerne, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Pinienkerne und Kürbiskerne in der Pfanne getrennt anrösten. Die Zuckerschoten kurz blanchieren, kalt abschrecken und halbieren. Mit einem Spiralschneider die Zucchinnudeln herstellen. Die „Nudeln“ in einer Schüssel salzen und pfeffern und mit den übrigen Zutaten mischen. Der Salat sollt nicht mehr als zwei Stunden im Voraus vorbereitet werden, da die Zucchinis sonst Wasser ziehen und der Salat zu matschig wird.

Zutaten Basilikumpesto

75g Basilikum, 75g geröstete Pinienkerne, 100g Parmesan, 1 China-Knoblauch oder 2 Knoblauchzehen, ca. 150 ml Olivenöl, Meersalz

Zubereitung Pesto

Die Kräuter und den Knoblauch zuerst im Mixer grob zerkleinern, dann nach und nach das Olivenöl, die Pinienkerne (oder Mandeln) und den Käse zugeben. Vorsichtig salzen und pfeffern. Zerkleinern bis eine homogene Masse entsteht. Das Pesto in saubere Gläser mit Schraubverschluss einfüllen, Olivenöl ca. 1 cm über das fertige Pesto geben und fest verschließen. Im Kühlschrank hält das Pesto mehrere Wochen, frisch schmeckt es aber am besten.

Kinder Tafel web

Marokkanischer Möhrensalat

Möhren Kichererbsen

Marokkanischer Möhrensalat

Ein Salat, der als Beilage für Fleisch- oder Fischgerichte gereicht werden, der aber auch zum Picknick oder zur Arbeit mitgenommen werden kann.

5 mittelgroße Möhren – in sehr feine Scheiben hobeln oder schneiden, 100g Quinoa – kochen und abkühlen lassen, 50g Sultaninen, 50g Kürbiskerne, 85g Kichererbsen (Abtropfgewicht, wenn ihr die Kichererbsen aus der Dose nehmt), je ½ Bund Minze und glatte Petersilie

Dressing

2 EL Balsamicoessig oder Apfelessig, 1-2 EL Ahornsirup oder einen EL Rohrzucker, ½  TL Salz, Pfeffer, ½ TL gemörserten Kreuzkümmel, 4 EL Olivenöl

Die Zutaten miteinander vermischen, kurz vor dem Anrichten oder dem Start zum Picknick die Kürbiskerne und die Kräuter zugeben.

Vielen Dank an Erin Gleeson für die Idee zu diesem Gericht. Wie auch wir es getan haben, könnt ihr das Rezept nach Belieben variieren.

Porto Bello

Portobello

Diese schönen großen Pilze eignen sich gut zum Grillen, können aber auch im Backofen zubereitet werden.

Die Pilze säubern (nicht waschen), ihre Stiele entfernen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl einpinseln. Nun die Pilze mit den Lamellen nach oben, zusammen mit ein paar Knoblauchzehen, Oregano oder Majoran in eine Grillschale (kein Aluminium) geben und bei 200°C ca. 20 Minuten Backen oder Grillen (mit geschlossenem Grill).

Tzatziki

200g Griechischen Joghurt, 50g Quark, ¼ Schlangengurke (kleine Würfel), 2 Knoblauchzehen (gepresst), 1EL Olivenöl, Salz, 1Prise Zucker.

Alle Zutaten gut verrühren

Die Pilze aus dem Grill nehmen, großzügig mit Tzatziki nappieren und warm servieren.

 

 

Gebackene Rote Zwiebeln

Gebackene Zwiebeln

GEBACKENE ROTE ZWIEBELN MIT WALNUSS-SALSA

Da der Frühling nicht so richtig in Schwung kommt und die Temperaturen im Keller sind, gibt es heute noch einmal ein Gericht, das im Backofen zubereitet wird. Aufgeschrieben wurde es von Yotam Ottolenghi, der uns schon viele geniale Gaumenfreuden kreiert hat. Ich habe sein Rezept jedoch etwas abgewandelt, weil in unserer Speisekammer ein paar Zutaten fehlten, wie z.B. Rucola, den ich durch Salat ersetzt habe. Ohne die Frikadellen sind die milden und süßlichen Zwiebeln eine wunderbare Vorspeise, mit ihnen, eine vollständige Mahlzeit.

Rote Zwiebeln

Zutaten

4 mittelgroße rote Zwiebeln (600 g), 1 EL Olivenöl, 1 Salatherz – quer in schmale Streifen schneiden, ½ Bund Petersilienblätter, 60 g weicher Ziegenkäse – in 2 cm große Stücke zerteilt, 50g Cranberries oder Granatapfelkerne, Salz und schwarzer Pfeffer

Salsa

Zutaten

65 g Walnusskerne – grob gehackt, 1 rote Chilischote, von den Samen befreit und fein gehackt, 1 Knoblauchzehe – zerdrückt, 3 EL Rotweinessig, 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Zwiebeln schälen, von Stiel- und Wurzelansätzen befreien. In Scheiben von etwa 2cm Dicke schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Die Scheiben mit Olivenöl bestreichen, Salz, einer Prise Zucker und etwas schwarzem Pfeffer würzen und etwa 40 Minuten im Ofen rösten, bis sie weich und goldbraun sind. Haben sie nicht ausreichend Farbe genommen, für einige Minuten unter den Grill schieben. Während die Zwiebeln im Ofen sind, sämtliche Zutaten für die Salsa in eine kleine Schüssel geben, mit 1 kräftigen Prise Salz würzen und sorgfältig verrühren. Beiseitestellen. Zum Servieren Salatstreifen und Petersilie in einer großen Schüssel vermengen Die warmen Zwiebeln, den Käse und die Hälfte der Salsa hinzufügen und ganz behutsam durchheben, damit die Zwiebeln nicht zerfallen. Auf flachen Tellern anrichten, mit der restlichen Salsa überziehen und servieren.

Bulgurfrikadellen

Bulgurfrikadellen

Zutaten

250g Bulgur in 650 ml Wasser kochen, 1 Zwiebel – fein gehackt, 2 Eier, 2 TL Mehl, 1 EL Senf, 1 EL Tomatenmark, 50g getrocknete Tomaten – gehackt, Salz, Pfeffer, ½ TL Kreuzkümmel, 1 EL Oregano oder Majoran, 1TL Paprika, Olivenöl zum Braten

Zubereitung

Den abgekühlten Bulgur mit allen Zutaten verkneten, abschmecken nicht vergessen, flache Frikadellen formen und bei niedriger Hitze in ausreichend Olivenöl braten, bis sie eine goldene Farbe bekommen. Vor dem Servieren die Frikadellen nebeneinander auf ein Küchenpapier legen, so dass überschüssiges Öl aufgesaugt wird.

Zwiebeln 2 small

 

 

Mediterraner Spargelsalat

Spargelsalat

Mediterraner Spargelsalat

Untrügliche Zeichen für den Frühling sind blühende Bäume und der erste Spargel aus der Region, auch wenn das Wetter uns das Osterfest im wahrsten Sinne des Wortes etwas verhagelt hat.
Ein mediterraner Spargelsalat bringt Farbe und gute Laune auf unseren Tisch und ist schnell zubereitet.

Zutaten für 4-6 Personen
1kg Grüner Spargel, 1/2 Bund Radieschen, Basilikum (frisch oder getrocknet), 200g kleine Kirschtomaten (oder Naschtomaten – sie sind süß und saften nicht so stark), Saft einer Zitrone, Salz, Pfeffer, 1TL Zucker, 1EL Balsamico weiß, einen Mozzarella (feste Sorte) würfeln, 3EL Olivenöl, eventuell Parmesan

Zubereitung
Den Spargel zumindest im unteren Drittel schälen, schräge Abschnitte schneiden und mit Salz und etwas Zucker bissfest garen. Während der Spargel auskühlt (abgegossen), die Tomaten halbieren, Radieschen in dünne Scheiben schneiden, alles (bis auf das Öl) mit den restlichen Zutaten vermischen und die Spargelabschnitte unterheben. Den Salat etwas ziehen lassen, abschmecken und nach Bedarf nachwürzen. Zum Schluss kommt das Olivenöl dazu. Wenn ihr möchtet, könnt ihr beim Anrichten noch etwas Parmesan darüber reiben.

Kirschblüten

Kirschblüten

Schoko-Maronen-Tarte

Schokotarte

Schoko-Maronen-Tarte

Sckoko-Maronen-Tarte

Süßer Tipp für den Osterbrunch.

Auch das Rezept dieser cremigen, nicht zu süßen Tarte habe ich aus dem Kochbuch: „Staatsgeheimnisse- Mediterrane Rezepte“ von Stephan Staats. Es ist etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Leider hatte ich im Wochenendhaus keine Tarteform und habe eine normale Springform benutzt, geht auch, aber es ist optisch nicht so schön.

Zutaten Boden

250 g Mehl plus etwas für die Arbeitsfläche, 200 g Kakaopulver, 120 g Puderzucker, 1 Prise Salz, 250 g Butter, 3 Eigelb

Zutaten Füllung

200 ml Milch, 200 ml Sahne, 80 g Zucker, 1 Vanilleschote und das ausgeschabte Mark, 1 Prise Salz, 200 g Maronen (Kastanien; aus dem Glas, geröstet und geschält), 150 g dunkle Kuvertüre, 3 Eier

Zum Servieren etwas Mascarpone oder Schlagsahne

Getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitung

Für den Boden in der Küchenmaschine Mehl, Kakao, Puderzucker, Salz, Butter und Eigelbe zu einem zusammenhängenden Teig verarbeiten. – Herausnehmen und weitere 5 Minuten auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kneten Ich besitze keine Küchenmaschine und habe den Teig, mit mehr oder weniger viel Geduld, mit den Händen verknetet. 1 Stunde in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung in der Zwischenzeit Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote, Vanillemark, Salz und Maronen in einem Topf bei mittlerer Hitze, unter Rühren, etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Maronen weich sind. Die Vanilleschote entfernen. Kuvertüre dazugeben und unterrühren. Die Mischung dann in der Küchenmaschine 2-3 Minuten pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Zum Schluss die Eier dazugeben und alles zusammen weitere 30 Sekunden pürieren.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und weitere 5 Minuten ruhen lassen. Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und in eine bemehlte Tarteform setzen. Die Seiten gut andrücken und den Boden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen. 5 Minuten in das Gefrierfach stellen.

Aus dem Gefrierfach nehmen. Den Teig zum Blindbacken mit Backpapier belegen, das etwas größer als die Grundfläche der Form ist. Mit Kichererbsen oder anderen getrockneten Hülsenfrüchten belegen. So wird verhindert, dass sich der Teig beim Backen hebt und Blasen wirft.

Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C Umluft etwa 12 Minuten erhitzen. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und weitere 5 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Jetzt die Füllung daraufgeben. Bei 155 Grad Umluft etwa 25 Minuten backen. Die Füllung soll fest werden. Ich lasse sie gute 30 Minuten im Backofen.

Die Tarte vor dem Portionieren gut auskühlen

Zum Servieren etwas Mascarpone oder Schlagsahne dazugeben.

Schoko-Maronen-Tarte

Schoko-Maronen-Tarte

Kräuterbrot für den Osterbrunch

Brot mit Kräutern

Tipp für den Osterbrunch

Dieses Rezept habe ich aus dem Buch „Staatsgeheimnisse Mediterrane Küche“ von Stephan Staats. Ich mag seine Rezepte sehr, da sie gut beschrieben und daher gut nachzukochen oder- zubacken sind.

Das Kräuterbrot aus Libyen ist perfekt für den Osterbrunch, für ein Picknick oder eine Gartenparty. Den Hefeteig ohne Füllung bereite ich meist morgens oder am Abend vorher zu – er kann ruhig länger gehen.

Zutaten

Olivenöl für die Backform und zum Bestreichen

Backform 20×30 cm groß

Zutaten Hefeansatz (das Brot reicht für 4-6 Portionen)

270 ml handwarme Milch, 1 Tütchen Trockenhefe, 1 TL Zucker

Zubereitung

Für den Hefansatz die Zutaten mischen und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Zutaten Teig

400g Mehl, 200 ml Olivenöl, 2 TL Zucker, 2 TL Salz, 1 TL Natron, Hefeansatz

Zubereitung

Für den Teig das Hefegemisch mit den weiteren Zutaten in einer großen Schüssel (mit den Händen) gut durchkneten. Es sollte ein weicher, aber zusammenhaltender Teig entstehen. Ich nehme manchmal 2-4 EL Mehl mehr, so bekommt der Teig die richtige Konsistenz, er ist mir sonst zu flüssig.

Zutaten Füllung

1 EL grob gehackte Thymianblätter, 1 EL grob gehackte Rosmarinnadeln, 50 g grob gehackte Petersilie, 1 EL grob gehackte Zitronenmelisse, 1 EL grob gehackte Minze, je 16 grüne und schwarze Oliven (ohne Stein) in Scheiben geschnitten, 1/2 gelbe Paprika + 1/2 rote Paprika – in sehr feine Würfel geschnitten, 2 Chilischoten – die Samen entfernt und fein geschnitten (ich nehme nur 1 Chili, da ich nicht gerne scharf esse), 250 g Fetakäse (ich empfehle bulgarischen Fetakäse, er ist mild und schön cremig), 2 Frühlingszwiebeln grob gehackt.

Zubereitung

Für die Füllung alle Zutaten in den Teig einarbeiten. Den Teig in eine gut geölte Back- oder Lasagneform füllen und abgedeckt ca. 60 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

Kurz vor dem Backen wird der Teig gut mit Olivenöl eingepinselt. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Umluft 20 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und weitere 20-30 Minuten backen. Ich decke das Brot für die letzten 10 Minuten mit Backpapier ab, damit es nicht zu dunkel wird.

Nach der Backzeit das Brot aus den Ofen nehmen und abkühlen lassen. Es riecht fantastisch in der Küche – frisch gebackenes Brot und Kräuter sind ein Genuss. Das Kräuterbrot schmeckt toll, sehr saftig und ist ein Geschmackserlebnis.

Guten Appetit!

Kräuterbrot aufgeschnitten

 

 

Brokkoli-Blumenkohl-Bulgur-Salat

Brokkoli- Blumenkohlsalat

Brokkoli-Blumenkohl-Bulgur-Salat

Diesen Salat könnt ihr mit zur Arbeit oder einem Picknick nehmen. Er bringt euch gesund in den Frühling.

Brokkoli regt den Organismus zur Bildung von Indol-3-Carbinol an, dieser Stoff blockiert die Krebszellen im Körper. Brokkoli ist mit dem Blumenkohl eng verwandt und enthält zahlreiche Mineralstoffe, Vitamin B1, B2, B6 und Vitamin E, C und Carotin und viele sekundäre Pflanzenstoffe. Auch der Blumenkohl ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen.

Zutaten

400g Brokkoli, 1/2 oder 1 kleinen Blumenkohl, 200g Bulgur, 1 Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden, 1/2 Bund Petersilie, 100g Cranberries, 50g Kürbeskerne anrösten, Saft von 1 Zitrone, 3 gestrichene EL Kokosblütenzucker, Pfeffer, Salz, 1/4 TL Korianderkörner (mörsern), 1/4 TL 5-Gewürz-Mischung (wer selber mischen möchte: 1 El Szechuanpfeffer, 1EL Sternanis, 1EL Fenchelsamen, ½ EL Zimt, ½ Gewürznelken), Rapsöl

Zubereitung

200g Bulgur nach Anleitung kochen und gut auskühlen lassen. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden, in Salzwasser bissfest kochen und schnell herunterkühlen (mit kaltem- oder mit Eiswasser bleibt der Brokkoli schön grün). Mit dem Blumenkohl ebenso verfahren. Hier sorgt des Abkühlen dafür , dass die Blumenkohlröschen schön knackig bleiben. Pfeffer, Salz (nicht zuviel, weil alles schon in Salzwasser gekocht wurde), Zitronensaft, Zucker, Zwiebelringe in einer großen Schüssel verrühren. Anschließend bis auf das Öl alle anderen Zutaten in die Schüssel geben und miteinander vermischen – etwas ziehen lassen, abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen und zum Abschluss 5 EL Öl unterheben.

Italienisches Gebäck

cantuccini auf dem Backblech

Biscotti di Prato

In unseren Weihnachtskeksdosen sind nur noch ein paar Krümel zu finden, also muss Nachschub her. Mir fiel mein neues Koch- und Backbuch ein, das ich mir vor zwei Wochen gekauft hatte- „Staatsgeheimnisse – Mediterrane Rezepte“ von Stephan Staats – und habe dort rumgestöbert. Mir gefällt das Buch mit seinen tollen Bildern und den gut ausgesuchten mediterranen und arabischen Gerichten sehr gut. Ausprobiert habe ich daraus bisher noch nichts. Es wurde also mal Zeit dafür. Mir fielen die italienischen Biscotti ins Auge. Als ideale Begleiter für Kaffee und Espresso und Vin Santo (süßer italienischer Dessertwein) werden wir sie bei einer Pasta Party anbieten, die in den nächsten Tagen bei uns stattfindet.

Biscotti di Prato, oder auch Cantuccini genannt, sind doppelt gebackene Plätzchen. Es ist ein traditionelles Rezept aus der Provrinz Prato, nahe Florenz.

Dieses Gebäck ist sehr hart und fest. Es wird in Kaffee oder in italienischen Vin Santo eingetaucht bevor man es isst.

Man kann den gleich beschriebenen Trockenvorgang (zweiter Backgang) auch weglassen, dann sind die Plätzchen etwas weicher und zahnfreundlicher.

Das Rezept hat super funktioniert, obwohl mich dieser klebrige Teig ganz schön genervt hat. Ich habe 30 g weniger Zucker genommen als es im Originalrezept unten steht. Mir ist es süß genug.

Zutaten für ein Blech

375 g Mehl, Mehl zum Verarbeiten, 300 g Zucker, 150 g Mandeln mit Haut- in der Pfanne geröstet, Zesten einer Orange, 3 Eier, 1 Eigelb

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verarbeiten.

Mit bemehlten Händen zwei kleinere Laibe formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Der Teig klebt furchtbar, die Hände und die Arbeitsfläche gut mit Mehl einstäuben.

Im vorgeizten Backofen bei 180 Grad Umluft 30- 40 Minuten backen (bei mir reichten 30 Minuten).

Herausnehmen und kurz auskühlen lassen und dann in ca. 1 c, dicke Scheiben schneiden. Entweder die Biscotti so essen oder traditionell die Scheiben auf ein Backrost legen und im Ofen bei 100 Grad etwa 15 Minuten trocknen.

Danach hatte ich noch ein Ei übrig und noch Lust zu backen. Auf dem Blog „Backen macht glücklich“ gefiel mir das Rezept für Cantuccini mit Kakao und Pistazien. Die Plätzchen sind mürber, der Teig lässt sich besser händeln als der vorige.

Cantuccini Espresso

Cantuccini mit Kakao und Pistazien

Zutaten

85 ml Rapsöl, 1 großes Ei, 110 g Zucker, 150 g Mehl, ½ TL Backpulver, 15 g Kakao, 1 Prise Salz, 50 g geröstete Pistazien (geschält und ungesalzen).

Zubereitung

Das Öl mit Ei und dem Zucker in einer Schüssel schaumig rühren.

Mehl, Backpulver, Kakao und Salz vermischen und nach und nach zu der feuchten Teigmasse geben. Zu einem cremigen Teig verrühren, zum Schluss die Pistazien unterheben.

Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie umwickelt für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, durchkneten, zwei Rollen formen und auf das Backblech legen.

Die Teigrollen 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen, mit einem scharfen Messer in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Wer möchte kann die Scheiben auf ein Backrost geben und noch ca. 15 Minuten bei 100-150 Grad trocknen.

Schokocantuccini

Mediterranes Fastfood

Gebackener Schafs-Tomatenkäse

Schafskäse – Fastfood Mediterran

Wenn es draußen ungemütlich ist, uns zum Abend nicht nach Brot ist, wir aber trotzdem schnell eine gute und wärmende Mahlzeit haben möchten, dann ist ein überbackener Schafskäse immer richtig. Es ist aber auch ein schönes Sommergericht, denn zu dieser Zeit gibt es die besseren Tomaten. Den Käse haben wir eigentlich immer vorrätig, wie auch die wenigen restlichen Zutaten.

Zutaten für 2-3 Personen 

2 Schafskäse (abgepackt meist aus Schafs-und Ziegenmilch), 1 große Gemüsezwiebel, 5-6 Tomaten, Olivenöl, 2-3 TL getrockneter Thymian, Pfeffer

Zubereitung

Zuerst einmal heizt ihr den Backofen auf 180 Grad vor.

Die Zwiebel in Ringe schneiden und mit Olivenöl in einer Pfanne sanft glasig schmoren. In einer kleinen Auflaufform werden Zwiebelringe, Käsescheiben und die in Stücke geschnittenen Tomaten abwechselnd in Reihen geschichtet, die Käsescheiben dabei schräg aufstellen und den grob zerriebenen Thymian nicht vergessen. Etwas Olivenöl darüber geben und für ca. 15 Minuten ab in den Ofen. Wenn der Schafskäse beginnt zu schmelzen, noch weitere 5 Minuten mit dem Grill überbacken, Pfeffer aus der Mühle und, wenn vorhanden, Basilikum rupfen und großzügig darüber verteilen, fertig.

Nun kommt doch noch etwas Brot in’s Spiel: Was wäre eine mediterrane Speise ohne etwas frisches Weißbrot oder Ciabatta.

Guten Appetit!

 

Orient Express in der Küche

bulgur_small

Wir waren zum Neujahrsessen in dem sympathischen Berliner Restaurant Osmans Töchter und haben uns von den dort so fantastisch zubereiteten Speisen inspirieren lassen.

Bulgursalat – einfache und schnelle Zubereitung

400g Bulgur in 800ml Wasser aufkochen, 10 Min. ziehen lassen (die Packungsanleitung beachten, die Kochzeit variiert je nach Sorte). Den noch lauwarmen Bulgur in eine große Schüssel geben und die folgenden Zutaten unterheben:

1 Paprikaschote (fein würfeln), 2 Frühlingszwiebeln (feine Ringe schneiden), 1 kleiner Apfel (fein würfeln), 1 Stange Staudensellerie (in feine Abschnitte schneiden), 2 Mohrrüben (gerieben), Saft von 1,5-2 Zitronen, 2 EL Zucker, 125 g Sultaninen oder Rosinen oder Cranberries, 1/2 Handvoll Petersilie, 1/2 Handvoll Minze, 2 Tandoori Gewürzmischung, 2 TL getrockneter Thymian oder 1 EL frischen gehackten Thymian, 2 EL Zucker, salzen und pfeffern nach Belieben, 5 -6 EL Olivenöl

Den Salat ca. 2 h ziehen lassen.

Den Salat könnt ihr am nächsten Tag prima mit zur Arbeit nehmen.

Kichererbsenhummus

1 kleine Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 240g), 2 Knoblauchzehen, 1 TL süßer Paprika, 1 gestrichener TL Kreuzkümmel, 1/2 TL Zucker, 1/2 TL Salz, Saft 1/2 Zitrone, 1/2 TL Tandoori Gewürzmischung, 1 Msp. scharfer Paprika, 3/4 Tropfen Tabasco, 2 gestrichene EL Sesammus, 4-5 EL Olivenöl

Mit einem Stabmixer pürieren, abschmecken – die Balance von Salz und Zucker sollte jeder nach dem eigenen Geschmack finden.

Kidneybohnenmus

1 kleine Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht 240g), 2 Knoblauchzehen, 1 EL Sesammus, 1/2 TL Tandoori Gewürzmischung, 2 -3 TL mildes Currypulver, 1/4 TL Sumach (ein aromatisches türkisches Gewürz zum Säuern von Speisen wie Fisch, Fleisch oder Backgemüse), 1/2 TL Salz, 1/2 TL süßer Paprika, 1 EL Ahornsirup, Saft 1/2 Zitrone, 3-4 EL Olivenöl, Pfeffer

Wenn kein Tandoori da ist, dann Kreuzkümmel, Kurkuma, Korianderkörner, Kardamom, eventuell Senfkörner zusammen mit grobem Salz mörsern. Aber auch da kann man seiner Fantasie freien Spielraum lassen und variieren.

Mit einem Stabmixer pürieren, abschmecken, verrühren und in eine Schale geben.

Avocadocreme

2 reife Avocado, 1/4 TL Salz, 2 kleine Knoblauchzehen, 1 große Prise Zucker, Saft von einer kleinen Zitrone.

Mit einem Stabmixer pürieren, abschmecken, verrühren und in eine Schale geben.

Joghurtsoße

500 ml griechischer Joghurt (etwa 10% Fett), 2 EL Frischkäse, 4 EL Olivenöl, 1,5 TL Salz, 1 gehäufter TL Kreuzkümmel, 2-3 TL frische Minze

Den Kreuzkümmel im Mörser fein zerstoßen, mit allen anderen Zutaten vermischen und mit dem Stabmixer vermischen – fertig.

Kreuzkümmel

Kreuzkümmel, der orientalische Namensvetter unseres hiesigen Kümmelgewürzes, war schon in der Antike ein beliebtes Gewürz und Heilmittel. Die aus den weiß oder rosa blühenden Blütendolden entstehenden Spaltfrüchte sehen dem echten Kümmel sehr ähnlich, haben ansonsten aber keine weiteren Gemeinsamkeiten. Der Name des Kreuzkümmels resultiert aus der kreuzförmigen Blattstellung der Pflanze.

Kreuzkümmel findet man in verschiedenen Gewürzmischungen und passt gut zu Couscous, Chutneys, Falafel, asiatischen Currygerichten, Suppen, Eintöpfen, Fleisch und Fisch.

Kreuzkümmel wirkt gut gegen Blähungen und Verstopfung, es reguliert die Darmperistaltik und die Darmflora.

Um schwere Verdauungsstörungen zu lindern werden in der ayurvedischen Behandlung die Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne angeröstet. Man lässt sie abkühlen und mahlt sie zu Pulver. Dieses Pulver wird jetzt mit Wasser oder Honig vermischt und auf leeren Magen eingenommen. Weiterhin soll Kreuzkümmel erhöhten Bluthochdruck regulieren, vor Magenkrebs schützen und die Stressanfälligkeit reduzieren.

Pfefferminze

Tipp für das Wochenende

Saltimbocca Bohnengemüse Kartoffeln

Bei unseren sehr seltenen Ausflügen zu einer Fleischtheke unseres Vertrauens gehören Kalbsschnitzel zu unserer bevorzugten Beute. Saltimbocca ist mit guten Erinnerungen an die italienische Küche verbunden. Übersetzt heißt Saltimbocca: Spring in den Mund. Seinem Namen wird es gerecht.

Saltimbocca mit Bohnen und Pilzen

Zutaten

4 dünne Kalbsschnitzel, Parmaschinken, Salbei, Pfeffer, Öl zum Braten, 3 EL Butter, 100 ml Weißwein

Zubereitung

Die Kalbsschnitzel trocken tupfen und mit dem Handballen sanft klopfen oder drücken, Beide Seiten Pfeffern. Eine dünne Scheibe Schinken, der bringt das Salz zum Fleisch, und zwei Salbeiblätter werden mit Zahnstochern, die nicht auf der Unterseite durchkommen sollten, auf dem Schnitzel festgesteckt. In einer ausreichend großen Pfanne Öl erhitzen und die Schnitzel für etwa zwei Minuten pro Seite braten, beginnend mit der Schinkenseite. 1 EL Butter und einige Salbeiblätter während des Bratens zugeben. Werden die Schnitzel zu lange gebraten, werden sie zu fest – also, aus der Pfanne nehmen und abgedeckt auf einem vorgewärmten Teller zur Seite stellen. Der Bratensud in der Pfanne wird mit dem Weißwein abgelöscht. Bindung erhält die Soße durch das Einrühren von kalten Butterflocken. Es kann serviert werden.

Zu Saltimbocca reicht man am besten Kartoffeln und grüne Bohnen, die mit viel Bohnenkraut gekocht werden. Oder wie wär´s mit Champignons, kurz mit Zwiebeln, Thymian, Rosmarin und Oregano gebraten.