Gesundes Frühstück – Shakshuka

Gesundes Frühstück

Shakshuka

Ein perfektes Frühstück mit allen Zutaten, die dem Körper Energie für den Tag geben. Zudem ist es eine fettarme und aromatische Mahlzeit. Man kann es natürlich auch am Abend genießen. Tomaten und Kräuter – man schmeckt den Sommer!

 Zutaten für 2 Personen

2 rote Paprikaschoten in Streifen schneiden, 400-500g Tomaten (alternativ Dosentomaten), 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 3 EL Öl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker 1-2 TL Edelsüßpaprika, 3 Eier, 1 kleine Handvoll Petersilie, 5 Stängel frischen Thymian (alternativ 1/2 TL getrockneten) und Basilikum.

Zubereitung

keine 30 Minuten und ganz einfach

Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne mit dem Öl anschmoren, Paprika zugeben und 5 Minuten schmoren. Die gewürfelten Tomaten und die Thymianblätter kommen dazu und alles wird weitere 5-6 Minuten geschmort.

Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver würzen und die Hälfte der Petersilie und Basilikum unterheben. In diesen Sugo kleine Mulden drücken und in diese vorsichtig je ein Ei geben. Natürlich ohne Schale. Abgedeckelt ca. 5-6 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Die restlichen Kräuter darüber streuen und warm servieren.

Eigentlich ist das ein altes Gericht, das es schon in meiner Kindheit gab. Damals aber ohne Basilikum und das Ei wurde untergerührt. Es gibt unzählige Variationen und Bezeichnungen davon mit weiteren Gewürzen und Zutaten, je nach der Region, in der es zubereitet wird.

Fruits

Heidelbeeren

Es gibt viele gute Gründe täglich Heidelbeeren zu essen:

Heidelbeeren wirken bakterizid, fungizid, entzündungshemmend und austrocknend.

Sie wirken schützend auf den Verdauungstrakt und Nervenzellen, da sie freie Radikale abfangen, von denen einige Krebs verursachen können.

Die Anthocyanoside schützen die Blutgefäße vor Ablagerungen und beugen damit Arteriosklerose vor.

Schützen die Netzhaut nachweislich durch Sonnenlicht und Sauerstoff, auch gegen Nachtblindheit.

Das Anthocyanin verbessert die Gedächtnis- und Gehirnleistung und kann vor dem Verlust von Gehirnzellen schützen. Es mindert das Risiko an Alzheimer zu erkranken.

Heidelbeeren zeigen eine positive Wirkung auf den Blutzucker.

 

 

Chicorée-Möhren-Salat mit gerösteten Walnüssen

chicory salad

Bitter und süß – ein wunderbarer Salat für die neue Woche

Chicorée-Möhren-Salat mit gerösteten Walnüssen

2-3 Chicorée, 300g Möhren, 1 Spitzpaprika, Saft einer Orange und einer Zitrone, 1 Bund Schnittlauch, 3 EL Kokosblütenzucker, 80g Walnusskerne, Salz, ½ TL scharfen Paprika, 4EL Olivenöl, 1 EL Puderzucker, 1 TL Koreanderkörner, ½ TL Kreuzkümmel /beides gemörsert und etwas Muskat

Die Möhren werden geschält und in Stifte geschnitten und kommen dann mit dem Öl, dem Orangensaft, 2 TL Zucker, Salz, Paprika und den anderen Gewürzen in einen Wok und werden solange unter großer Hitze gekocht, bis der Saft verdampft ist und die Möhrenwürfel Farbe bekommen – vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Chicorée und die Paprikaschote in Streifen schneiden, Zitronensaft, Zucker und die abgekühlten Möhren vorsichtig miteinander vermischen und ziehen lassen. In dieser Zeit werden die Walnusskerne mit dem Puderzucker und zwei Prisen Salz in einer Pfanne vorsichtig kandiert, bis die Nüsse gleichmäßig mit einem hauchdünnen Zuckerfilm überzogen sind. Die Nüsse und den geschnittenen Schnittlauch unterheben und servieren.

Der bittere Geschmack des Chicorées harmoniert wunderbar mit den süßen Möhren. Dazu kommen die knackigen Walnüsse mit den süß-salzigen Röstaromen. Guten Appetit

 

Gegrillter Blumenkohl

Vegetarianbarbecue

Gegrillter Blumenkohl mit Avocado-Minzedip

Ein sommerliches, frisches und leichtes vegetarisches Grillgericht für zwei Personen, das in wenigen Minuten zubereitet ist.

Zutaten

1 Blumenkohl

Dip: 1 Avocado, 200ml Joghurt, Saft einer Zitrone, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Handvoll frische Minze, 1 TL gemörserten Kreuzkümmel, 1 Priese Zucker, Salz, Pfeffer, 1 Chilischote

Zubereitung

Den Blumenkohl vierteln und 2-3 Minuten blanchieren oder 5 Minuten dämpfen, gut abtropfen lassen und beiseitestellen.

Alle Zutaten für den Dip, bis auf die Chilischote, mit einem Stabmixer pürieren und bei Bedarf nachwürzen. Der Dip kommt in eine Schale und wird mit Chilistreifen bestreut. Schon fertig.

Die Blumenkohlviertel auf einen heißen Grill legen (Grillpfanne geht natürlich auch), dabei mit etwas Öl einpinseln und solange grillen, bis sich Röstaromen bilden. Das Dauert höchstens 5 Minuten. Mit Salz bestreuen und mit einigen Chilistreifen garnieren. Guten Appetit.

Bunte Sommer Smoothies

Sommer Smoothies

Bunte Sommer-Smoothies

Roter Smoothie – für 2 kleine Gläser

10 Erdbeeren, Granatapfelkerne – von ca. 1/3 einer Frucht, 2 Möhren, 1 roter Apfel, 50 ml Rote Bete Saft (Bio und ungesüßt)

Alles in einen Standmixer geben und pürieren – schon fertig

Grüner Smoothie – für 2 kleine Gläser

1 Stange Staudensellerie, 1 grüner Apfel, ¼ grüne Salatgurke, ¼ Galiamelone, ½ geschälte Zitrone

Auch diese Zutaten in einem Standmixer pürieren.

Kein Zauberwerk, aber köstlich, erfrischend und gesund.

Immer daran denken, dass ein Smoothie eine Mahlzeit ersetzt. Fruchtzucker ist auch Zucker. Bei einem selbstgemachten Smoothie bleiben Euch alle Inhaltsstoffe vom Obst und Gemüse – Vitamine, Minerstalstoffe und Ballaststoffe – erhalten.

Pasta mit Fenchel, Orangensauce und Lachs

Fenchel mit Orangensoße

Pasta mit Fenchel, Fenchel-Orangensauce und Wildlachs

Zutaten

4 Fenchelknollen, Saft von 3 Orangen, 400g Wildlachs, 3 Knoblauchzehen, 3 Zwiebeln, 100ml Sahne, etwas Zitronenabrieb, 6cl Pastis, 100ml Weißwein, 200ml Gemüsefond, Salz, Pfeffer, ½ TL Zucker, Tagliatelle, Petersilie, Olivenöl, 1EL kalte Butter

Zubereitung Sauce

1 Fenchelknolle, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden in Öl schmoren, bis der Fenchel etwas bräunt. Nacheinander mit Pastis, Weißwein und dem Saft von zwei Orangen ablöschen, den Fond zugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken und etwas einreduzieren lassen, die Sahne zugeben. Ist der Fenchel weich, kommt alles zum Pürieren in den Mixer. Sauce beiseitestellen.

Kurz vor dem Anrichten die Sauce erhitzen, zum Binden die kalte Butter unterrühren – nicht mehr kochen.

Zubereitung Fenchel

Die übrigen Fenchelknollen quer in Streifen schneiden, das Fenchelgrün aufheben. Olivenöl in eine Pfanne geben und darin Fenchelstreifen, Knoblauch und Zwiebeln bei mittlerer Hitze etwa 15 min schmoren. Dabei mit Salz, Pfeffer und etwas Pastis würzen und den Saft einer Orange und etwas Fond zugeben. Der Fenchel sollte noch Biss haben.

Zubereitung Lachs

Lachs in Würfel schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen, kurz in einer Pfanne braten für (zwei Minuten), die Pfanne vom Feuer nehmen und ziehen lassen.

Zubereitung Tagliatelle

Die Pasta nach Kochanleitung kochen, anrichten und mit Fenchelgrün garnieren.

 

Bohnensalat

 

White BeansBohnensalat, schmackhaft und voller Vitamine und Ballaststoffe

Hülsenfrüchte sind so unglaublich lecker und gesund, voller Ballaststoffe und gesundem Eiweiß. Sie enthalten Vitamine wie B1, B6, Folsäure und Mineralstoffe, wie Eisen, Magnesium und Kalium und krebshemmende sekundäre Pflanzenstoffe.

Zutaten für 4 Personen

750g gekochte Weiße Riesenbohnen, 250g gekochte Kidneybohnen (wenn ihr Bohnen aus der Dose verwendet, ist das das Abtropfgewicht), 1 Spitzpaprika, Saft einer Zitrone, 5 Tomaten, 1 rote Lauchzwiebel, 1 Knoblauchzehe- fein gehackt, 1 großes Bund glatte Petersilie, 1 kleine Handvoll frischen Thymian und Bohnenkraut und etwas Rosmarin, ein paar Basilikumblätter, 1 TL braunen Zucker, Salz und Pfeffer und Olivenöl

Zutaten

Die gekochten Bohnen gut abtropfen lassen, Paprika würfeln, die Tomaten entkernen und längs achteln, die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden, die Kräuter fein hacken und alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen. Nach dem Abschmecken kann der Salat etwas ziehen, die Aromen können so in die Bohnen einziehen. Erst dann kommt das Olivenöl dazu.

Der Salat ist eine gute Grundlage für einen kräftigen Fisch (Wels, Lachsforelle), ist aber, zum Beispiel mit einem Stück gerösteten Brot, eine vollwertige Mahlzeit.

white beans

Möhren – Linsensalat

lentilsalad

Möhren-Linsensalat  –  Eine frische Sommermahlzeit

Das ist gerade mein absoluter Lieblingssalat. Ihr könnt ihn zur Arbeit, zu einem Picknick zu einem Grillabend mitnehmen, er schmeckt phantastisch und hält sich gut – ein Allrounder

Zutaten für 2 Personen

300g Möhren, 200g Belugalinsen, 30g Snacktomaten (weiche getrocknete Tomaten), Saft einer Orange und einer Limette, ½ Bund Schnittlauch, 3 EL Kokosblütenzucker, 40g Pinienkerne, Salz, ½ TL scharfen Paprika, 4EL Olivenöl, 3 Kardamomkapseln (angedrückt)

Zubereitung

Wir beginnen mit dem Kochen der Linsen nach Packungsangabe – abgießen und gründlich abtropfen lassen. Die Möhren werden geschält und in Würfel geschnitten (1cm) und kommen dann mit dem Öl, dem Orangen- und Limettensaft, Zucker, Salz, Kardamom und Paprika in einen Wok und werden solange unter großer Hitze gekocht, bis der Saft verdampft ist und die Möhrenwürfel Farbe bekommen – vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Die Linsen noch einmal sanft im Sieb drücken, dass sie die restliche Flüssigkeit verlieren, und nun zu den Möhren geben. Schnittlauch, die gerösteten Pinienkerne und die fein geschnittenen Tomaten unterheben, abschmecken, kurz ziehen lassen und servieren.

Durch das Orangenaroma bekommen die noch leicht knackigen Möhren eine exotische Note. Sie vertragen Schärfe – ganz so, wie ihr es möchtet.

Gefüllte Auberginen und Zucchinis

Auberginen und Zucchinis

Gefüllte Auberginen und Zucchinis

3 mittelgroße Auberginen, 5 kleine Zucchinis (ca. 20cm), 5 rote Zwiebeln, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 250g Tomaten, 2 EL Tomatenmark, 1 Paket Schafskäse, 1 große Handvoll frische Kräuter (Thymian Oregano, Rosmarin), Salz, 1 kleine Paprikaschote, 1 Chilischote, 3 Knoblauchzehen, 2 TL Zucker, 2 EL Balsamico, Olivenöl, zum drüberstreuen, 1 Handvoll Basilikum und zum Dekorieren ein paar Johannisbeeren

Die Auberginen werden längs halbiert und mit einem scharfen Löffel so ausgehöhlt, dass eine Wandstärke von mindestens 1 cm bleibt. Das herausgenommene Fruchtfleisch fein hacken und zusammen mit den Zwiebel-, Knoblauch-, Tomaten-, Chili- und Paprikawürfeln in Olivenöl bei großer Hitze braten, bis die Zwiebeln glasig sind, Tomatenmark unterrühren und die, mit groben Salz gemörserten Kräutern (fein hacken geht natürlich auch) zugeben. Mit den genannten Gewürzen abschmecken. Dabei könnt ihr die Füllung nach euren Vorlieben würzen.

Die mit Öl eingepinselten Gemüsehälften werden im Grill bei ca. 200°C mit geschlossenem Deckel für 20 min indirekt gegrillt. Wenn Ihr einen Backofen verwendet, mit Ober- und Unterhitze. Nun kann die Füllung in die Mulden gegeben werden, Käsewürfel darauf verteilen und die Zucchini und Auberginen für weitere 20 min backen. Im Backofen wird zum Schluss kurz die Grillfunktion zum Bräunen des Käses eingeschaltet, beim Grill geht das leider nicht. Hier empfiehlt sich zum Ende der Garzeit ein kurzes direktes Grillen.

Basilikum drüberstreuen und mit den Beeren garnieren.

Pimientos

Pimientos waschen und gut abtrocknen. In einer Pfanne mit heißem Öl solange braten, bis die Schoten wie auf dem Bild aussehen. In einem Sieb abtropfen lassen und grobes Meersalz darüber streuen.

Paprika

Mediterraner Brotsalat

Tomatensalat

Leichter mediterraner Brotsalat

Zutaten

500g feste kleine Tomaten, 150g Quinoa (nach Vorgabe kochen und abkühlen lassen, 1 Packung Schafskäse, 2 Dinkelbrötchen oder 3 Scheiben Vollkorn oder Mischbrot, 1 Paprikaschote, 1 Birne, 2 Lauchzwiebeln, ½ EL Zucker (ich verwende Kokosblütenzucker), 1 ½ EL weißen Balsamico, Salz, Pfeffer, 1 Handvoll Basilikum und einige frische Thymianzweige (getrockneter Thymian geht natürlich auch), Olivenöl

Zubereitung

Die Tomaten vierteln und zusammen mit dem Quinoa, den Paprika-, Birnen-, Zwiebel- und Schafskäsewürfeln in eine Schüssel geben. Die Gewürze vorsichtig zugeben, abschmecken und zum Schluss 4 EL Olivenöl und das gerupfte Basilikum unterheben.

Das Brot würfeln und in Olivenöl (ca. 3 EL) goldbraun in einer Pfanne rösten. Die Thymianzweige kommen etwa nach der Hälfte der Bratenzeit dazu. Abschließend etwas Pfeffer und Salz darüber streuen.

Beim Anrichten nur ein wenig Brot über den Salat streuen. Beim Essen könnt ihr euch mehr von den knusprigen Brotwürfeln nehmen.

Vegetarisch grillen

Vegetarian Barbecue

Gegrilltes Gemüse passt wunderbar zu den lauen Sommerabenden, natürlich schmeckt dem ein- oder anderen auch ein Stück Fleisch dazu 🙂

Baguette

 Zutaten für 2 Stangen Baguette

500 g Weizenmehl (Typ 550), 1 gehäufter TL Salz, 30 g frische Hefe, 250 ml lauwarmes Wasser (oder Milch)

Zubereitung

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Die Hefe in Wasser (oder Milch, von den 250ml Flüssigkeit abnehmen) auflösen und etwas quellen lassen. Die aufgelöste Hefe anschließend mit dem Mehl und der Flüssigkeit verkneten. Die Flüssigkeit langsam und nach und nach hinzugeben. Man braucht mal mehr mal weniger Flüssigkeit für den Teig. Der Hefeteig sollte nicht an der Schüssel kleben bleiben. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche gründlich durchkneten bis er glänzt und elastisch ist.

Den Teig in einer Schüssel abgedeckt und an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten gehen lassen, lieber länger. Er sollte sich an Volumen verdoppeln. Nach der Zeit den Teig noch einmal durchkneten, halbieren und zu einem typischen Baguette rollen und wenn ihr habt, in eine Baguetteform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal 15 – 45 Minuten ruhen lassen. Ein Hefeteig muss sich nach dem Kneten immer etwas erholen J.

Dann die Brote mit einem Messer auf der Oberfläche schräg einschneiden. Mit Wasser bepinseln und etwas Mehl bestäuben. Ein Schälchen Wasser unten in den Backofen stellen oder ein Backblech mit Wasser auf der untersten Schiene.

Die Baguettes im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad, mittlere Schiene – Ober- Unterhitze zwischen 20 – 30 Minuten backen.

Kräuterbutter

Kräuterbutter ist simpel, nach Belieben Butter, Kräuter, Salz und Pfeffer mischen. Macht sie bitte selber, kauft nicht die Fertigprodukte. Es geht so schnell. Ihr könnt Schnittlauch, Petersilie, Dill, Thymian, Oregano, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Kapknoblauch, Rucola verwenden– je nach Geschmack. Die Kräuterbutter hält sich einige Tage im Kühlschrank. Sie passt gut zum warmen Baguette, Fleisch, Kartoffeln, gerösteten Brotscheiben, verfeinern Sandwiches und vieles mehr.

Hummus

Zutaten

260g Kichererbsen (Abtropfgewicht), abgießen, abspülen und abtropfen lassen, 80 ml Olivenöl, Saft von zwei Zitronen und den Abrieb einer halben Zitrone, 2 EL Sesampaste, 2 Knoblauchzehen – gepresst, 1 große Prise Kreuzkümmel, ½ TL Senfpulver, 2 EL Agavendicksaft, ½ TL Salz, 1 TL Curry, eine Prise Chiliflocken

Zubereitung

Alle Zutaten werden so lange mit dem Pürierstab zerkleinert, bis eine pastöse Konsistenz erreicht ist. Nun kann nach eigenen Vorstellungen nachgewürzt werden. Ich mag den Hummus eher fruchtig und peppe ihn noch mit etwas Mangoessig auf (den habe ich bei „Vom Fass“ bekommen, er ist schön cremig und besitzt ein ausgewogenes Verhältnis von Säure und Süße).

Gemüse grillen

Es eignen sich sehr viele Gemüsesorten zum Grillen. Wir haben Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Auberginen, Rote Bete und Lauch gewählt.

Die Rote Bete haben wir ca. 15 Minuten vorgekocht (kleine Knollen) und den Lauch für maximal 5 Minuten blanchiert. Den Lauch vor dem Blanchieren vierteln und nach dem Blanchieren gut abtropfen lassen. Die Rote Bete in fingerdicke Scheiben schneiden. Das Gemüse könnt ihr dann vorab mit Kräutern, Knoblauch in Öl mit Salz und einer Prise Zucker, einem Schuss Zitronensaft einige Zeit marinieren.

Dann ab auf den Grill, gerne auf eine Grillplatte, bei mittlerer Hitze. Es sollen sich Röstaromen bilden, aber das Gemüse nicht verbrennen.

 Schafskäse mit Zwiebeln – für 3 Personen

Zutaten

2 Schafskäse, 3 rote Zwiebeln, 2 – 3 Lauchzwiebeln, Thymian, Oregano, etwas Rosmarin, 4 EL Olivenöl, Pfeffer

Zubereitung

Den Schafskäse in Scheiben schneiden und in eine feuerfeste Form schichten. Zwiebelringe und Kräuter zwischen die Käsescheiben stecken. Das Olivenöl über dem Schafskäse verteilen und für mindestens 30 Minuten bei 140 – 160 Grad (Im Grill oder Herd/Umluft) backen.

Es eignen sich sehr viele Gemüsesorten zum Grillen. Wir haben Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Auberginen, Rote Bete und Lauch gewählt.

Die Rote Bete haben wir ca. 15 Minuten vorgekocht (kleine Knollen) und den Lauch für maximal 5 Minuten blanchiert. Den Lauch vor dem Blanchieren vierteln und nach dem Blanchieren gut abtropfen lassen. Die Rote Bete in fingerdicke Scheiben schneiden. Das Gemüse könnt ihr dann vorab mit Kräutern, Knoblauch in Öl mit Salz und einer Prise Zucker, einem Schuss Zitronensaft einige Zeit marinieren.

Dann ab auf den Grill, gerne auf eine Grillplatte, bei mittlerer Hitze. Es sollen sich Röstaromen bilden, aber das Gemüse nicht verbrennen.

 

Flammkuchen mit grünem Spargel

Flammkuchen mit grünem Spargel

Flammkuchen mit grünem Spargel, Lachs und Dillpesto

Zutaten Teig (für 3-4 Personen je nach Appetit)

½ Würfel Hefewürfel (21g), 1 Teelöffel Zucker, 1 gehäufter Teelöffel Salz, 500g Mehl, 5 EL Olivenöl, ca. 300 ml warmes Wasser

Zutaten Pesto

2 Bund Dill, 4-5 EL Olivenöl, 50g geriebener Parmesan, 50g Pinienkerne oder Mandeln, 3-4 TL Zitronensaft (je nach Geschmack), Salz, Pfeffer

Zutaten Belag

800g – 1kg grüner Spargel, 250g geräucherter Lachs, 5 Schalotten (in Streifen schneiden), 400g Schmand (oder Creme fraiche mit Schmand mischen), Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker und etwas Wasser (von den 300ml) verrühren bis die Hefe flüssig wird und etwas gehen lassen. Mehl, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben, die angerührte Hefe hinzugeben und verkneten. Das restliche Wasser langsam hinzugeben. Manchmal braucht man weniger, manchmal etwas mehr Wasser, damit ein glatter Teig entsteht, der sich von der Schüssel leicht löst.

Den Teig zugedeckt mindestens 30 Minuten gehen lassen, lieber länger.

In der Zwischenzeit das Pesto vorbereiten. Pinienkerne in einer Pfanne, ohne Öl, anrösten, abkühlen lassen. Parmesan reiben, den Dill abzupfen (zarte Stängel mit zerkleinern). Alle Zutaten mit dem Olivenöl fein pürieren (Pürierstab oder Standmixer). Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Schalotten schälen, in feine Streifen schneiden. Spargel schälen (ich schäle auch bis zur Mitte den grünen Spargel und schneide die holzigen Enden ab), der Länge nach halbieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spargel 15 Minuten dämpfen.

Schmand mit Salz und Pfeffer abschmecken und verrühren.

Den Backofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze, 225 Grad Umluft, Gas: Stufe 5 vorheizen.

Den Teig ganz dünn ausrollen, (35×25 cm) noch mal etwas ruhen lassen. Unser Teig reichte für 3 große und einen kleinen Flammkuchen. Nun mit Schmand bestreichen und mit den Spargelstücken belegen.

Auf unterster Schiene ca. 10 – 15 Minuten backen.

Mit Lachs belegen, dem Pesto beträufeln und etwas Schmand und Dill garnieren.

Flammkuchen

 

 

 

Rote Bete Salat mit Portulak

Rote Bete Salat mit Matjes

Rote Bete-Matjessalat mit Portulak (Postelein)

So gesund ist Portulak

Ernährungsphysiologisch ist Portulak wertvoll. Er enthält viel Vitamin C und Vitamin A, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Außerdem besitzt Portulak eine blutreinigende und magenstärkende Wirkung. Aufgrund seines hohen Wassergehalts von rund 92 Prozent ist Portulak auch optimal für die leichte Küche geeignet und ein abwechslungsreicher Ersatz für Salat.

Postelein

Zutaten

4 milde Matjesfilet in Stücke schneiden

5- 6 Kartoffen – als Pellkartoffeln kochen, pellen und würfeln

3-4 rote Beete 20 Minuten kochen – schälen, in schmale Streifen schneiden

1 große Handvoll Portulak vorsichtig waschen, nur die Stiele entfernen

5-6 Cornichons – in kleine Würfel schneiden

1/3 grüne Gurke – schälen, längs vierteln, Kerne heraustrennen und würfeln

200g feste und kernlose Weintrauben – halbieren

1 kleine Zwiebel – in kleine Würfel schneiden

1 Zitrone

2 EL Balsamico

1 Bund Dill – ohne Stiele fein hacken

2 TL brauner Zucker

Pfeffer aus der Mühle

etwas Salz zum nachwürzen

4 EL Rapsöl

Zubereitung

Alle Zutaten mit den noch lauwarmen Rote Beete- und. Pellkartoffelwürfeln (so nehmen sie die Gewürze und Aromen besser auf) vorsichtig vermischen. Die Matjesfilets sollten mild, cremig und ohne Gräten sein, ich nehme am liebsten die rötlichen Filets. Je nach Grundwürze der Fische muss der Salat noch nachgesalzen werden. Wenn der Salat kalt und abgeschmeckt ist, könnt ihr Dill, Portulak und das Öl unterheben und den Salat servieren.

Portulak hat einen erfrischenden, säuerlich-salzigen und leicht nussigen Geschmack und lässt sich vielseitig verwenden.