Willkommen im Zeitfensterblog

Mein Name ist Heike Armonat. Als Heilpraktikerin, Yoga-und Pilateslehrerin habe ich in Berlin-Pankow das Yoga-Pilates- und Naturheilzentrum „Zeitfenster“ gegründet. Es ist eine Oase mitten in Deutschlands Hauptstadt, in welcher die Besucher sich eine Auszeit nehmen und sich wohlfühlen können. Dieses Ziel verfolgt auch der Zeitfensterblog: Hier werde ich in regelmäßigen Abständen Koch- und Kräuterrezepte, Yoga-Übungen, Event-Informationen und viele nützliche Tipps aus der Naturheilkunde für einen gesunden Lebensstil mit Euch teilen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr öfters vorbeischaut und ein paar nützliche Tipps in euren Alltag integrieren könnt.

Gesunde Grüße Heike

Mangold, Spinat und Tomaten


Mangoldgemüse kombiniert mit Spinat, Tomaten und Kichererbsen

Eine neue kulinarische Entdeckung für mich – Die Kombination von Kümmel, Minze, Dill mit Mangold und Spinat.
Zutaten für 6 Personen

5 EL Olivenöl, 70g gehobelte Mandeln, 1/2 TL Paprikapulver, 11/2 TL Kümmelsamen, 2 – 3 Knoblauchzehen, 1 kleine Zwiebel, 2 Dosen Eiertomaten (je 400g), 1 Dose Kichererbsen, 200g Schafskäse, 500 – 700g Mandeln, 150g Baby Blattspinat, 2 Bio – Limetten (1 TL angeriebene Schale, 2 EL Saft), 35g Minze, 35g Dill, 8 Frühlingszwiebeln (in 1 cm breite Stücke geschnitten), Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker

Zubereitung

In einem großen Topf 2 EL Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Mandeln mit dem Paprikapulver darin 2 Minuten goldbraun anbraten. Die Mandeln herausheben und in eine Schüssel geben. Das Öl mit einem Haushaltstuch entsorgen.
Die restlichen 3 EL Öl in den Topf geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Kümmel und Knoblauch darin ca. 1 Minute vorsichtig anbräunen. Dann die kleingeschnittene Zwiebel, ein Drittel der Frühlingszwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Tomaten, Mangold und Salz und Pfeffer hinzufügen, umrühren und die Tomaten zerdrücken. Den Deckel auflegen und 20 Minuten dünsten. Mit einer Prise Zucker abschmecken. Für die letzten 5 Minuten die Kichererbsen hinzugeben und mitdünsten. Vom Herd nehmen und den Blattspinat, die Limettenschale und den Limettensaft, die restlichen Frühlingszwiebeln und Kräuter unterrühren. Das Gericht mit den Mandeln und dem gewürfelten Schafskäse bestreuen und servieren.

Dazu passen Reis oder Kartoffeln.

Eierlikör – Sandkuchen



Eierlikör Gugelhupf

Das schnelle Backrezept ist von meiner Mutter, wenn ihr den den Zucker um die Hälfte reduziert ist der Kuchen immer noch süß genug. Ich habe noch 100g Kakao Nibs hinzugegeben, für einen schönen Crunch.

Zutaten

1 Tasse Öl, 5 Eier, 1 Tasse Eierlikör, 3 Päckchen Vanillezucker, 250g Puderzucker (120g reichen meiner Meinung aus) 200g Kartoffelmehl, 4 EL Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 100g Kakao Nibs (könnt ihr auch weglassen)

Topping – Eierlikör und Puderzucker vermischen, mit Zartbitter – Schokoladenkuvertüre schmeckt er auch wunderbar

Zubereitung

Öl, Zucker und Vanillezucker verquirlen und nach und nach die Eier gut unterrühren. Den Eierlikör zugeben. Mehl, Kartoffelmehl, Backpulver mischen und mit dem flüssigen Teig verrühren. Zum Schluss die Kakao Nibs unterheben.

Backzeit – auf unterster Schiene, 45 – 50 Minuten bei 160 Graf Umluft

Caesar Salad

Caesar Salad

Caesar Salad ist ein beliebter Salat der amerikanischen Küche. Seinen Namen verdankt der Caesar Salad seinem Erfinder Caesare Cardini. Der Italo-Amerikaner erlebte zum amerikanischen Nationalfeiertag 1924 einen Ansturm auf sein Lokal und die Zutaten für die Gerichte auf der Speisekarte gingen aus. Kurzerhand entwickelte der Koch aus den noch vorhandenen Zutaten einen neue Salatvariation – den Caesar Salad.


Dressing

150g 10% Joghurt, 2 gekochte Eier (abgekühlt), 2TL Senf, 1EL geriebenen Parmesan, 60ml Rapsöl, 2 einlegte Sardellen, 2 TL Kapern, ein paar Spritzer Zitrone, 1 TL Honig, Salz und Pfeffer 

Die Zutaten, bis auf das Öl, werden mit einem Mixer püriert. Nun das Öl langsam zugeben und weiter mixen bis das Dressing eine cremige Konsistenz hat.

Lachs

Lachs in Würfel schneiden, mit Zitrone Salz und Pfeffer würzen, mit etwas Mehl und Semmelbrösel in einer Schüssel vermischen. 

Die Stücke in Knoblauchöl portionsweise braten (nicht länger als 2 Minuten). Auf Küchenpapier das Fett abtropfen lassen und beiseite stellen. 

Brotcroûtons

Weißbrot in Würfel schneiden und mit etwas Knoblauch und Öl langsam in einer Pfanne goldbraun braten. 

Salat

Zwei Salatherzen und eine Handvoll Spinat waschen, trocken schleudern und den Salat in Stücke schneiden, 250g Cherrytomaten (vierteln) und den Salat anrichten. 

Lachs, Croûtons, Tomaten, Parmesan und Dressing auf dem Salat verteilen und geviertelte hartgekochte Eier zugeben.

Guten Appetit!

Vegane Dinkel – Kakaoplätzchen


Vegane Dinkel- Kakaoplätzchen

Zutaten

100 g Kokosöl nativ, geschmolzen

90 g zarte Haferflocken

120 g Vollkorn-Dinkelmehl (alternativ Dinkelmehl Typ 630)

70 g Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker 

1 Päckchen Vanillezucker 

2 EL Kakaopulver (entölt)

1 TL Backpulver

1 Prise Salz 

45 g Kakao Nibs

40 g rohe Cashew Nüsse, grob gehackt

3 EL Ahornsirup

2 EL pflanzliche Milch (z.B. ungesüßte Mandelmilch)

Zum Garnieren

Ungesüßte Kokosraspeln oder grobkörniges Fleur de Sel

Zubereitung

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Kokosöl in einem kleinen Topf auf kleiner Stufe schmelzen und zur Seite stellen.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten (Haferflocken, Mehl, Zucker, Vanille, Kakao, Backpulver, Kakao Nibs, Cashew Nüsse) gut vermischen. Das geschmolzene Kokosöl, den Ahornsirup und die Milch dazugeben und mit einem Löffel gut vermischen. Der Mix ist ölig/freucht sein, aber er wird später fest sobald er gebacken und abgekühlt ist.

1 EL große Kugeln auf das vorbereitete Backblech geben, leicht platt drücken und mit etwas Kokosraspeln oder Salz bestreuen.

Die Plätzchen ca. 10 – 12 Minuten backen und anschließend auf einem Rost gut abkühlen lassen.

Sobald sie vollständig ausgekühlt sind, könnt Ihr die Kekse in einem luftdicht verschlossenen Behälter bei Zimmertemperatur aufbewahren

Müsliriegel

Selbstgemachte Müsliriegel enthalten viel weniger Zucker, gesunde Öle und keine Zusatzstoffe.

Zutaten

Müsliriegelform

75g grob gehackte Mandeln oder Mandelplättchen, 2,5 EL Mehl, 75g Haferflocken, 1 grob geriebener Apfel, 50g halbierte, getrocknete Cranberries, 1 EL Sesam, 1 EL Leinsamen, 1/2 TL Zimt, 1 TL Kokosraspel, einige Kürbiskerne, 2 EL Honig, 1 EL Rapsöl (ich habe Walnussöl „vom Fass“ aus dem Rathauscenter in Pankow verwendet).

Ihr könnt die Haferflocken und Mandelplättchen vor dem Vermischen in einer Pfanne anrösten. Die Cerealien könnt ihr nach Geschmack austauschen.

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und die klebrige Masse in eine Müsliriegelform drücken.

Die Müsliriegel bei 160 Grad Umluft ca. 30 backen bis sie leicht gebräunt sind. Ich habe die Riegel 5 Stunden bei 70 Grad im Dörrautomaten gebacken. Im Backofen geht es wesentlich schneller, aber ich wollte meinen neuen Dörrautomaten 😉 ausprobieren.

Gut auskühlen lassen und in einer Dose kühl aufbewahren.

Chicorée aus dem Backofen

Chicorée aus dem Backofen 

Rezept für zwei Personen 

Mit sehr wenig Aufwand, nur 3 Hauptzutaten zaubert ihr in ein paar Minuten ein schmackhaftes und gesundes Gericht.

Zutaten 

3 Chicorée, 150g Parmesan, 1 Zitrone, 6EL Olivenöl, 1 Chili fein gehackt, 1 Knoblauchzehe gepresst, 1TL Kokosblütenzucker, Pfeffer, Salz

Zubereitung 

Die Böden der Knospen abschneiden, so dass die Blätter noch zusammenhalten, dann den Chicorée längs halbieren, mit etwas Zitrone (⅓) beträufeln und fünf Minuten dämpfen oder 2 Minuten blanchieren. In der Zwischenzeit den Käse reiben, die Gewürze mit dem Olivenöl und dem Saft der Zitrone (⅔) zu einer Marinade vermischen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Hälften schichtet ihr nun, mit den Schnittflächen nach oben, in eine Form, streicht sie mit der Marinade ein, streut den geriebenen Käse darüber und backt den Chicorée so lange, bis der Käse goldbraun ist.

Etwas Zitronenabrieb für die Frische und Petersilie für die Farbe – fertig ist die leichte Mahlzeit. 

Wegen seiner Bitterstoffe ist Chicorée sehr gesund. Diese sind gut für Verdauung, Stoffwechsel und Kreislauf. Chicorée ist reich an Kalium, Folsäure und Zink, besitzt die Vitamine A, B und C. 100 Gramm Chicorée hat nur 16 kcal, dafür aber sehr viel Ballaststoffe. 

Lackierter Lachs mit Fenchelgemüse

Lackierter Lachs mit Fenchelgemüse

Fenchelgemüse für 4 Personen 

Zutaten – 3 große Fenchelknollen, 1 Gemüsezwiebel – würfeln, 2 Knoblauchzwiebeln – in feine Scheiben schneiden, 1 Zitrone, 1 Orange, 1 EL Zucker, Olivenöl, Pfeffer, Salz, ½ Bund Petersilie 

Zubereitung – Die Knollen werden geputzt, längs halbiert und für fünf Minuten sanft gekocht oder gedämpft. Nach dem Dämpfen schneidet ihr die Knollen quer in 1cm breite Streifen und beträufelt Streifen mit dem Saft einer halben Zitrone. Die Zwiebeln und der Knoblauch kommen mit 5 EL Öl in eine große Pfanne und werden glasig geschmort, dabei mit dem Zucker bestreut und dann mit dem Saft der Orange abgelöscht. Die Temperatur wird hochgeregelt und der Fenchel kommt für 5 – 8 Minuten dazu. Je länger die Fenchelstreifen schmoren, um so mehr verlieren sie ihr Aroma. Sie sollten also noch Biss haben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Erbsen – Kartoffelstampf für 4 Personen 

Zutaten – 8 große Kartoffeln, 500g  gefrorene Erbsen, Salz, Pfeffer, Muskat und ca 250ml warme Milch 

Zubereitung – Während die geschälten Kartoffeln in wenig Wasser, in einem großen Topf, normal gekocht werden, zerkleinert ihr 400g Erbsen in einem Standmixer. Nach etwa 20 Minuten sind die Kartoffeln gar, werden abgegossen und bei geringer Temperatur mit dem „Erbsenschrot“ und der Milch gestampft. Danach kommen die restlichen Erbsen dazu und ihr schmeckt das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch Butter oder Schmand unterheben. 

Lachs mit Fenchel – Honiglack

Zutaten und Zubereitung – ca. 300g pro Person, waschen und trocken tupfen und mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln. Jetzt wird der Lack hergestellt: 1 TL Fenchelsamen, 1 TL Korianderkörner, 1 TL grobes Salz, ½ TL Pfefferkörner werden fein gemörsert und in eine kleine Schüssel gegeben. Dazu kommen der Saft einer kleinen Zitrone, 4 TL Honig, 3 EL Sojasoße, 3EL Olivenöl. Gut verrührt pinselt ihr die Lachsstücke (mit der Hautseite unten in einer Form oder auf dem Blech) mit dem Lack ein. Der Fisch wird für 18 Minuten bei 200 Grad im Backofen gebacken. Nach der Hälfte der Zeit streicht ihr die Stücke wieder mit dem Lack ein. So bekommt er diese herrliche Farbe und nimmt die Aromen der Gewürze auf.

Mohn – Orangen – Plätzchen

Mohn – Orangen – Plätzchen

Noch ein Plätzchenrezept mit Orangen – bitter süße Bäckerei

Zutaten Teig – 125g Butter, 70g Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 250g Mehl, 2 TL Backpulver, 100g Mohnback, Mehl zum Ausrollen

Zutaten Füllung – 3 Abrieb und Saft von Bio Orangen, 1oog gemahlene Mandeln, 100g gemahlene Walnüsse, 80g Zucker, 2 EL Orangenlikör, 2 EL Orangenmarmelade

Zutaten für die Glasur – 100/150g Puderzucker, 3 EL Orangensaft

Zubereitung – Weiche Butter, Zucker, Salz und Ei cremig schlagen. Mehl, Backpulver und Mohnmischung dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Orangen heiß abspülen und die Schale abreiben. Orangen auspressen und 10 EL Saft abmessen (restlichen Saft für die Glasur beiseite stellen). Mandeln, Walnüsse, Orangensaft und -schale, Zucker und Orangenlikör verrühren. Die Füllung bis zum Gebrauch kalt stellen. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.

Den Teig in 2 Portionen teilen. 1 Portion auf wenig Mehl zu einem Rechteck (zwischen Backpapier und Klarsichtfolie) ausrollen und den ausgerollten Teig mit dem Backpapier auf ein Backblech legen. Die Füllung gleichmäßig darauf verstreichen. Zweite Portion in gleicher Größe ausrollen und auf die Füllung legen (zwischen Backpapier und Klarsichtfolie mit etwas Mehl ausrollen, die Klarsichtfolie anschließend vorsichtig abziehen und die Teigplatte gewendet auflegen). An den Außenseiten leicht andrücken. Im Ofen etwa 20 Minuten backen.

Für die Glasur den Puderzucker mit etwa 3 EL Orangensaft zu einem glatten Guss verrühren und den warmen Kuchen damit bestreichen. Ganz abkühlen lassen und in Dreiecke oder Rauten schneiden.

Orangenplätzchen

Orangenplätzchen mit Füllung

Zutaten Mürbeteig 200g Mehl, 75g Speisestärke, 1 gehäufter TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 150g Butter, Mehl zum Ausrollen

Zutaten Füllung Saft die abgeriebene Schale einer 1Bio-Orange, 100g gemahlene Mandeln, 70g Zucker,

Zutaten Glasur 100g Puderzucker, 2 EL Orangensaft, 1 EL Zitronensaft Teig:

Zubereitung Teig Mehl, Stärke, Backpulver, Salz, Vanillezucker, Ei und Butterflöckchen in eine Schüssel geben. Alles zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Für die Füllung Orange heiß abspülen und trocken tupfen. Die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Mandeln, Zucker, Orangenschale in einer Schüssel vermischen und so viel Orangensaft verrühren, dass die Masse streichfähig ist.

Den Teig auf wenig Mehl etwa 3 mm dick ausrollen. Plätzchen (Ø 5-6 cm) austechen. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Etwas Füllung auf eine Plätzchenhälfte streichen und die andere Hälfte darüber klappen. Teigränder gut zusammendrücken und mit den Zinken einer Gabel feine Rillen in den Rand drücken. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im Ofen auf der mittleren Einschubleiste etwa 15–20 Minuten goldbraun backen.

Für die Glasur Puderzucker, Orangen- und Zitronensaft zu einem flüssigen Guss verrühren. Die warmen Plätzchen damit bestreichen und trocknen lassen.

Asiatische Gemüsepfanne

Asiatische Gemüsepfanne mit Glasnudeln und Tofu

Rezept für zwei Personen mit großem Hunger

Heute gibt es wieder ein Gericht, das in seinen Bestandteilen von euch variiert werden kann, nehmt das, was euer Gemüsevorrat hergibt.

Meine Zutaten

1 Packung Glasnudeln(225g), 1 Packung Tofu, 1/3 Chinakohl, 1 Pak Choi, 1 Spitzpaprika, 1 Stange Porree, 1 paar Frühlingszwiebeln, 1 Handvoll Champignons, Bambusstreifen im Glas, 3 Möhren, Ingwer (2 daumengroße Stücke, schälen und in feine Scheiben hobeln), 6 Knoblauchzehen (auch in feine Scheiben schneiden), 1-2 Chilis, 1 Zitrone, Salz , 1EL Kokosblütenzucker, Sojasoße, Speisestärke, Rapsöl und 100ml Gemüsefond

Zubereitung

Begonnen wird damit, dass ihr den Tofu vorsichtig mithilfe eines Küchentuches trockenpresst. Ihn dann in Würfel schneidet und in Sojasoße, Streifen einer Chili, 2 Knoblauchzehen, 1/3 des Ingwers , etwas Zucker und 1TL Zitronensaft mariniert, mindestens für ¼ Stunde.

Das Gemüse wird geputzt in in nicht zu kleine Stücke geschnitten (Möhren in dünne Scheiben) und in zwei Gruppen geteilt.

Gruppe 1: Pak Choi, Paprika, Möhren, Frühlingszwiebeln, Champignons, abgetropfte Bambusstreifen Knoblauch und Ingwer

Gruppe 2: Porree, Chinakohl, Chilistreifen

Schritt 1:

Nun setzt ihr einen großen Topf mit Salzwasser auf. Die Nudeln aber erst 5 Minuten vor dem Servieren darin garen. Normalerweise kommen diese in das kochende Wasser, Topf vom Herd nehmen und die Nudeln nur 3 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Nudeln abgießen und ganz kurz kalt abspülen.

Schritt 2:

Die erste Gemüsegruppe kommt mit 5EL Öl in einen Wok und wird mit großer Hitze angebraten. Nimmt das Gemüse Farbe, lösche ich gerne mit etwas Reiswein ab. Es reicht aber, wenn ihr das mit 50ml Gemüsefond und 3-4EL macht. Nun kommt auch der Zucker (Kokosblütenzucker gibt es auch als Sirup, das gibt dem Gemüse einen feinen Glanz) dazu. Ist die Flüssigkeit verkocht, Gebt ihr die zweite Gemüsegruppe und nach ein paar Minuten den Saft ½ Zitrone, den Rest des Gemüsefonds in den Wok. Etwas Flüssigkeit sollte im Wok sein, aber nicht das Gemüse „ertränken“. Das Gemüse immer fleißig wenden, die Hitze hoch lassen. Insgesamt sollte der Schritt 2 nicht länger als 10 Minuten brauchen. Das Gemüse sollte Biss haben.

Schritt 3:

Der Tofu wird trocken getupft, leicht mit Speisestärke überzogen und in Öl braun gebraten. Das geht durch die Stärke schnell.

Jetzt könnt ihr final abschmecken, servieren und Koriander darüber streuen.

Etwas Routine oder eine gute Planung helfen euch bei der Zubereitung, da ungefähr zur gleichen Zeit die zweite Gemüsegruppe, der Tofu und die Nudeln eure Aufmerksamkeit beanspruchen. Dafür ist es eine Mahlzeit, die schnell zubereitet und gesund ist.

Guten Appetit

Gefächerte Rote Bete mit Kaffirlimetten – Butter

Gefächerte Rote Bete mit Kaffirlimetten – Butter

Röstaromen und die feine exotische Zitrus-Note machen die Rote Rübe zu einer Delikatesse. Außerdem ist Rote Bete sehr gesund, kalorienarm und enthält viel Folsäure, jede Menge Vitamine und Mineralstoffe.

Zutaten für 4 Personen als Beilage (für 2 Personen als Hauptspeise)

6-8 Rote Beten, Salz

Kaffirlimetten – Butter : 90g Butter, 40ml Olivenöl, 5 frische grob zerhackte Kaffirlimettenblätter, 10g geschälter und fein gehackter Ingwer, 1 zerstoßene Knoblauchzehe, 1 El Limettensaft (plus 2 EL Limettensaft zum Servieren)

Kaffirlimetten – Salsa: 10 frische ganz fein gehackte Kaffirlimettenblätter, ½ Tl frisch gehackter Ingwer, 1 gepresste Knoblauchzehe, ½ grüne, entkernte und sehr fein gehackte Chilischote, 1 EL gehackter Koriander, 3 EL Olivenöl,

Joghurtcreme: 80 Schmand, 90g griechischer Joghurt

Zubereitung

Die Rote Bete wird fächerartig aufgeschnitten. Das sieht toll aus und die Ränder werden schön knusprig. 

Die Roten Beten könnt ihr auch 1- 3 Tage vorher garen und im Kühlschrank aufbewahren.

Den Backofen auf 190 °C (Umluft) vorheizen.

Die Rote Bete in einem Topf gar aber nicht zu weich kochen, je nach Größe zwischen 15 und 25 Minuten.

Während die Roten Beten köcheln, die Kaffirlimetten-Butter zubereiten: Butter, Öl, Kaffirlimettenblätter, Ingwer und Knoblauch in einem kleinen Topf vermengen und bei mittlerer bis hoher Temperatur etwa 4 Minuten erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und zu schäumen beginnt, Vom Herd nehmen und die Mischung mindestens noch 40 Minuten durchziehen lassen. Die Butter durch ein Sieb gießen, die festen Rückstände wegwerfen und dann 1 EL Limettensaft und 1 TL Salz unterrühren.

Für die Kaffirlimetten-Salsa sämtliche Zutaten in einer kleinen Schüssel mit ¼ TL Meersalzflocken verrühren und beiseitestellen.

Für die Joghurtcreme in einer mittelgroßen Schüssel Joghurt, Schmand und Salz etwa 3 Minuten aufschlagen, bis die Masse locker und luftig ist. Kaltstellen.

Die geschälten Roten Beten im Abstand von 4 mm senkrecht bis etwa 1 cm über der Basis einschneiden, sodass die Scheiben noch zusammenhalten. Die Knollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Einschnitte soweit wie möglich öffnen und auffächern. Gleichmäßig mit der flüssigen Kaffirlimettenbutter beträufeln, besonders die Schnittflächen.

Im Backofen 1 ¼ Stunden backen, dabei alle 20 Minuten die Scheiben vorsichtig voneinander lösen und sorgfältig mit der Butter aus dem Blech beträufeln, bis sie am Rand knusprig und karamellisiert sind.

Die Roten Beten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Zum Servieren die Joghurtcreme auf einer Platte verstreichen, die Roten Beten darauf anrichten. Die Rüben mit der restlichen Butter und der Kaffirlimetten-Salsa überziehen und vor dem Servieren mit 2 TL Limettensaft beträufeln.

Gerösteter Spitzkohl – ganz schnell und einfach

Gerösteter Spitzkohl mit Estragon und Parmesan

ganz schnell – ganz einfach

Heute gab es noch einmal Spitzkohl, ganz anders als im letzten Rezept, einfacher, aber unglaublich köstlich. Also, es gibt ein neues Lieblingsrezept:

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch: Ottolenghi – Simple Das Kochbuch. Wir haben es jedoch etwas verändert.

Der Spitzkohl wir bei Zimmertemperatur serviert, damit der geriebene Käse seine Konsistenz und seinen Geschmack nicht verliert. Der Spitzkohl passt perfekt zu Bratkartoffeln, Kartoffelpüree und Geflügel.

Zutaten für 2 Personen

1 Spitzkohl – von den Außenblättern befreit und längs geachtelt

10 El Olivenöl, 2 Bio Zitronen – Abrieb von 2 Zitronen und der Saft 1 Zitrone, 3 Knoblauchzehen, 1 EL getrocknete, fein zerriebene Estragonblätter oder 10g frische und fein gehackte Estragonblätter, 100g geriebener Pecorino oder Parmesan, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.

Das Olivenöl in einer Schüssel mit dem Zitronenabrieb, dem gepressten Knoblauch, 1/2 TL Salz, Estragon und Pfeffer verquirlen, ca. 4 EL davon abnehmen und beiseitestellen.

Die Spitzkohspalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit dem Öl gut und mehrmals einstreichen. Ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Vor dem Backen den Spitzkohl wenden, dass die Unterseite, an der sich das Öl gesammelt hat, nach oben zeigt .

Den Spitzkohl mit Backpapier bedecken und 20-25 Minuten im Backofen rösten. Nach der halben Backzeit den Spitzkohl wenden und weiter rösten, bis die Ränder knusprig und gebräunt sind.

Aus dem Ofen nehmen und noch einmal mit dem Öl einstreichen.

Gut abkühlen lassen.

Das Gemüse mit Parmesan/Peccorino bestreuen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.