Spitzkohl mit Ingwercreme und scharfem Öl

Spitzkohl mit Ingwercreme und scharfem Öl

Spitzkohl mal asiatisch, es ist aktuell ein Lieblingsgericht von mir.

1 Spitzkohl – die äußeren Blätter entfernen und in Stücke oder Streifen schneiden

1 Bund Koriander – kleinschneiden

Zutaten Ingwercreme

50g Ingwer – geschält und fein gerieben, 250g Frischkäse, 1 Knoblauchzehe – zerdrückt, Saft 1 Limette (abschmecken, vielleicht mögt ihr mehr oder weniger Säure), Salz 

Zutaten für das scharfe Öl

150ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl, 1 Schalotte (fein gewürfelt), 2 Knoblauchzehen (fein gedrückt), 20g Ingwer (geschält und gerieben), 1 Sternanis, Pfeffer (gerne Szechuanpfeffer grob zerstoßen – sehr scharf), ½ rote Spitzpaprika (in feine Streifen geschnitten), 2 EL Tomatenmark, je 1 EL schwarzer und weißer Sesam (in der Pfanne ohne Öl anrösten)

Je nachdem wie scharf ihr es mögt: ½ – 1 TL Chiliflocken, ½ rote Chili und pfeffern

2 – 3 EL Sojasoße 

Zubereitung 

Die Schalotten mit dem Tomatenmark in etwas Öl (von den 150ml ) nur ganz kurz anrösten, dann die restlichen Zutaten hineingeben und sehr sanft 5 -10  Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und gut abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Ingwercreme gut miteinander verrühren. 

Die Spitzkohlstücke in einem Topf blanchieren oder dämpfen (wir nutzen einen Dämpfkorb – 3 – 4 Minuten dämpfen sollten reichen). Der Spitzkohl muss knackig bleiben. Nach dem Blanchieren den Kohl sehr gut abtropfen lassen und abkühlen lassen.

Das abgekühlte ÖL mit der Sojasoße vermischen.  

Die Ingwer-Frischkäsecreme auf eine Platte streichen, die Spitzkohlblätter darauf anrichten, mit dem scharfem Öl beträufeln, Koriander (wer es mag) darüber streuen und genießen.

Dazu schmecken Tofu, gebratener Fisch, Hühnchen und Reis.

Mit dem scharfen Öl könnt ihr auch viele andere Gemüsesorten verfeinern, probiert es aus. Es hält sich zwei Wochen im Kühlschrank.

4 Gedanken zu “Spitzkohl mit Ingwercreme und scharfem Öl

    • Einige Rezepte kreieren wir selber, mein Mann war oft beruflich in China und hat viele Rezeptideen mitgebracht. Manchmal schauen wir einfach nur in den Kühlschrank und dann geht es los. Den Spitzkohl habe ich in einem Ottolenghi Kochbuch gesehen und habe es abgeändert. Ich mag seine Kochbücher sehr. Lieben Gruß aus dem verschneiten Berlin

      Gefällt 1 Person

      • Manchmal erfinde ich auch einfach ein Gericht aus dem, was wir da haben, aber manche Kombinationen sind dann doch eher so, dass ich selbst nicht drauf kommen würde, obwohl ich sehr experimentierfreudig bin und eher nicht zur „Spätzlesfraktion“ gehöre 🙂 (gibt’s äußerst selten bei uns). Ich suche mir viele Rezepte im Internet zusammen, je nachdem worauf wir Lust haben, also z.B. ein Gemüse und dann lese ich viele Rezeptideen und suche mir eines aus zum Ausprobieren. Spitzkohl wiederum ist ein Gemüse, das ich unheimlich gerne esse. Ich kenne den in riesiger Ausführung aus meiner Kindheit, denn ich bin „auf den Fildern“ aufgewachsen, einer riesigen Krautanbaufläche und da gab es einfach oft Kraut bei uns zu essen. Heute sind die ja eher winzig, aber hier im Süden gibt’s die auch noch so richtig mehrere Kilo schwer. Da hat man eine ganze Woche dran ….. in vielen Varianten. Mit Ingwer ist für mich unbekannt, werden wir aber probieren, da wir Ingwer sowieso täglich roh essen als Prophylaxe fürs Immunsystem . Schönen Sonntag noch, LG aus dem grünen Süden. Heute um die 10°

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s