Haferplätzchen

Haferplätzchen

Leckere Plätzchen mit wenig Zucker für die Herbsttage.

Zutaten für ca 50 Plätzchen

250gHaferflocken, 100g Zartbitterschokolade, 140g Butter, 120g Kokosblütenzucker, 80g brauner Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 300g Dinkelmehl, 200g gemahlene Haselnüsse, 1 Päckchen Backpulver, 300g Schokonibs oder Schokotröpfchen

Zubereitung

Haferflocken und Schokolade getrennt im Blitzhacker oder Mixer fein zerkleinern.

Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Prise Salz,  2 Eier und die zerkleinerte Schokolade mit dem Handrührer verrühren. Mehl, Backpulver, die zerkleinerten Haferflocken, die gemahlenen Haselnüsse und Schokonibs vermischen und anschließend unter die Ei- Zuckermasse rühren. Die Masse ist recht krümelig, daher ist es gut, den Teig mit den Händen zu verkneten.

Aus dem Teig, mit angefeuchteten Händen, walnussgroße Kugeln formen (ich habe die Plätzchen etwas größer gemacht) und auf, mit Backpapier ausgelegte Bleche, setzen. Die Kugeln etwas platt drücken. Zwischen ihnen etwa 4 cm Platz lassen. Im vorgeheizten Backofen bei Ober- Unterhitze 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 12 bis 15 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Dinkelbaguette

Dinkelbaguette

Zutaten

350 ml Wasser, 1/2 Hefewürfel, 1 Prise Zucker, 11/2 TL Salz, 500 g Dinkelmehl Type 630, 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Die Hefe in einer kleinen Tasse mit warmen Wasser auflösen, etwas Zucker hinzugeben und quellen lassen.

In einer Schüssel das Dinkelmehl mit dem Salz vermischen.

Die gequollene Hefe, nach und nach das warme Wasser und das Olivenöl hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig muss sich von der Schüssel lösen können

Decke die Schüssel mit dem Teig mit einem Küchentuch ab und lasse den Teig mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur gehen. Den Teig anschließend noch einmal gut durchkneten. Auf der bemehlten Arbeitsfläche drei Baguettes formen und sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Noch einmal 30 Minuten, mit einem Tuch abgedeckt, ruhen lassen.

Jedes Baguette mehrmals mit einem Messer quer einschneiden. Wieder kurz ruhen lassen.

Nun die Baguettes mit etwas Wasser bestreichen und auch in den Backofen eine kleine Schüssel mit Wasser stellen.

Die Baguettes etwa 20 bis 25 Minuten bei 200 Grad im Ofen goldbraun backen.

Das Brot schmecket köstlich mit einer Olivencreme, Kräuterbutter oder Aioli.

Gugelhupf mit Kirschen

Gugelhupf mit Kirschen

Zutaten

Ein Gugelhupf ist schnell gezaubert. Durch die Kirschen und den Joghurt ist der Kuchen fruchtig und frisch, ideal für ein Sommerwochenende.

180g weiche Butter, 2 Eier, Saft von einer halben Zitrone und 1 EL Kirschmarmelade (ich hatte nur Orangenmarmelade und es schmeckte auch :-)), 270g griechischer Joghurt, 200g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 300g Mehl, 2 TL Backpulver, 200 g entsteinte Sauerkirschen, 1 Prise Salz

Butter und Mehl für die Backform, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Den Backofen auf 180g Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und Mehl oder Semmelbrösel bestäuben.

Die Butter mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Vanillezucker schaumig rühren, die zwei Eier nach und nach einrühren. Marmelade, Zitronensaft und den Joghurt dazugeben und cremig verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und untermengen. Die Kirschen unterheben.

Den Teig in die Backform füllen und im Ofen 1 Stunde backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen. Anschließend gut abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Ein schnelles Rezept und so lecker. Guten Appetit!

Bohnensalat und Guacamole

Bohnensalat

Bohnensalat mit Guacamole

Zutaten

500g grüne Bohnen, 1 Schafskäse, zwei rote Lauchzwiebeln (klein würfeln), 3EL hellen Balsamico Essig, 1EL Zucker, 5EL Olivenöl, Salz und Pfeffer, 1 Bund Bohnenkraut, etwas Thymian

Zubereitung

Die Enden der gewaschenen Bohnen abschneiden und in Stücke geschnitten für 15-20 Minuten, zusammen mit dem Bohnenkraut und dem Thymian, in Salzwasser kochen. Sie sollten noch ein wenig Biss haben. Während die Bohnen kochen, könnt ihr in einer Schüssel die anderen Zutaten miteinander vermischen. Die Bohnen werden abgegossen und kurz kalt abgeschreckt, gut abtropfen lassen und noch warm in die Schüssel mit der Vinaigrette geben, vermischen und kurz ziehen lassen. Zum Schluss den gewürfelten Schafskäse und das Olivenöl unterheben.

Guacamole

Zutaten

1 Avocado, Saft einer ½ Zitrone, 1-2 Knoblauchzehen, 1 große Prise Salz, 1EL Jogurt

Zubereitung

Das Fleisch der Avocado wird zusammen mit allen Zutaten mit einem Pürierstab püriert – fertig.

Erfrischender Bohnen- Linsensalat

Lentilsalad

Bohnen-Linsensalat frisch, lecker und voller Vitamine und Mineralstoffe

Zutaten für 4 Personen

200g gelbe Linsen, 420g gekochte Weiße Riesenbohnen, 250g gekochte Kidneybohnen (Abtropfgewicht), 1 Spitzpaprika, Saft einer Zitrone, 1 EL hellen Balsamico, 6 Tomaten, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe- fein gehackt oder gepresst, 1 kleines Bund frischer Thymian (oder 1EL getrockneter Thymian) ein Strauß Basilikumblätter (viel), 3 EL Agavendicksaft, Salz und Pfeffer und 8 EL Olivenöl

Zubereitung

Gelbe Linsen zerkochen sehr schnell. Ihr kocht die Linsen deshalb nur 5 Minuten in der doppelten Menge Wasser, anschließend noch 2 Min. ziehen lassen, abgießen, gründlich kalt spülen und abtropfen lassen. Die Bohnen abspülen ebenso gut abtropfen lassen, Paprika würfeln, die Tomaten entkernen und würfeln, die Zwiebel sehr fein würfeln, den Thymian zusammen mit sehr fein hacken, das Basilikum nur grob zerkleinern und alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen. Nach dem Abschmecken den Salat 10 Minuten ruhen lassen. Die Aromen ziehen so in die Bohnen ein. Erst dann kommt das Olivenöl dazu.

Frisch zubereitet schmeckt der Salat am besten. Die Kräuter geben den Bohnen und Linsen einen aromatischen Kick.

In Hülsenfrüchten stecken neben Eiweiß auch noch eine ganze Menge anderer Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Bemerkenswert ist auch der hohe Ballaststoffanteil. Bohnen und Linsen sind natürliche Cholesterinsenker.

Zitronen- Käsekuchen

Cheesecake

Zitronen- Käsekuchen

Ein cremiger Käsekuchen mit den Aromen reifer Zitronen, ein Stimmungsaufheller für sommerliche Tage auf dem Balkon oder im Garten.
Zutaten
Springform, Butter zum Einfetten, Backpapier
Zutaten Mürbeteig

130g kalte Butter, abgeriebene Schale von zwei Bio Zitronen, 50g Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 250g Dinkelmehl (da ich kein Dinkelmehl hatte, habe ich zu gleichen Teilen Weizenmehl Typ 405 und Vollkornweizenmehl gemischt)

Zutaten Füllung

1kg Magerquark, 80g Speisestärke, 1 Prise Salz, 5EL Zitronensaft, 400g Schlagsahne, 150g Zucker (ich habe weißen Zucker und Kokosblütenzucker gemischt), 3 Eier, Puderzucker zum Bestreuen.

Zubereitung Teigboden

Mehl und Puderzucker in einer Schüssel mischen, das Ei in einer Mehlmulde aufschlagen, die gewürfelte, kalte Butter, Prise Salz und die geriebene Zitronenschale zum Mehl geben. Mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
Nach der Stunde den Teig nochmals mit den Händen kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf wenig Mehl ausrollen. Teig in eine gefettete Springform (Ø 26 cm) legen, dabei rundherum einen etwa 2 – 3 cm hohen Teigrand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Form für etwa 20 Minuten noch einmal kalt stellen.
Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
Zubereitung Füllung
Quark, Stärke, Zitronensaft, Sahne, Zucker, Prise Salz gut und etwas länger verrühren. Die Eier einzeln unterrühren. Die Füllung auf den Teigboden in die Form geben. Auf der unteren Schiene im heißen Backofen etwa 50–60 Minuten goldgelb backen lassen.
Nach der Backzeit den Kuchen im Ofen abkühlen lassen und in die Backofentür einen Holzlöffel klemmen. Anschließend den Kuchen außerhalb des Backofens gut abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreut servieren.
Cheesecake

Spargelrisotto

Aspargusrisotto

Spargelrisotto mit Erbsenschmand für 3 Personen

Ein Risotto ist gut für die Seele. In unzähligen Variationen könnt ihr es als Vorspeise, Hauptspeise oder auch als Beilage zu Fisch und Fleisch reichen. Ihr braucht etwas Geduld, denn ihr müsst dabei bleiben, umrühren, Brühe hinzugießen, weiter rühren. Die Mühe lohnt sich. Da jetzt Spargelzeit ist, stelle ich euch heute mein Spargelrisotto vor.
Zutaten Erbsenschmand

200g TK-Erbsen, Salz, 20g frisches Basilikum, 200g Schmand, frischer Pfeffer 

Zutaten Risotto

1,5kg weißer Spargel (wir haben grünen und weißen Spargel verwendet), Stängel Zitronengras, 20g frischer Ingwer, 2 rote Zwiebeln oder Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 2-3 EL Olivenöl, 200g Risottoreis, 150ml Weißwein, 100g geriebener Parmesan (60g für das Risotto, 40g zum Bestreuen), 30g Butter, Zitronensaft zum Abschmecken, Prise Zucker, Petersilie zum Bestreuen.

Zubereitung Schmand 

Erbsen in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten kochen. In ein Sieb gießen, kalt abspülen und trocken tupfen. Basilikum abspülen, trocken tupfen, Blätter von den Stielen zupfen und grob schneiden. Etwas Basilikum und einige Erbsen zum Bestreuen beiseitelegen.
Restliches Basilikum, restliche Erbsen, Schmand und 1 Prise Salz in einem hohen Becher mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt kalt stellen.

 

Zubereitung Risotto

Spargel waschen, gründlich schälen und die Enden abschneiden. Spargelschalen und ­abschnitte aufheben. Ich schäle auch den grüne Spargel im unteren Bereich. Das Zitronengras putzen, dritteln und die Stängel mit einem Messer auf der Arbeitsfläche andrücken. Ingwer schälen und in etwa 1 cm große Stücke schneiden. Spargel­schalen- und abschnitte, 1 l Wasser, 2 TL Salz, 1/2 TL Zucker, Zitronengras und Ingwer bei kleiner bis mittlerer Hitze 20 Minuten ohne Deckel kochen lassen.
Inzwischen die Spargelstangen längs in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Spargelfond durch ein Sieb gießen und erneut aufkochen. Spargelstücke darin etwa 5 Minuten (weißen Spargel 5-7 Min., grüner Spargel 4 Minuten) kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Sud benötigt ihr für das Risotto.
Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten etwa 5 Minuten glasig andünsten. Knoblauch und Reis dazugeben und kurz andünsten. Wein dazugießen und einkochen lassen.
Dann nach und nach den heißen Spargelfond dazugießen und unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen. Das Risotto insgesamt 18–20 Minuten (je nach Risottosorte) sanft kochen lassen, bis die Reiskörner fast gar sind, aber noch „Biss” haben. Bei Bedarf noch etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen. 3–5 Minuten vor Ende der Garzeit die Spargelstücke hineingeben und mitköcheln. Den Ofen ausstellen und das Risotto mit Zitronensaft, Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Den geriebenen Käse und die Hälfte des Erbsenschmands unterrühren. 1 Minute ziehen lassen. 

 

Anrichten und mit Basilikum, Petersilie, Erbsen und etwas Pfeffer bestreuen. Den restlichen Erbsenschmand dazu servieren.

Asparagusrisotto

Pasta mit Spargel

Pasta

Pasta mit Spargel und kross gebratenem Welsfilet

Ganz einfach: Ein köstliches Pastagericht mit einem sehr schmackhaften und krossen Fisch. 

Zutaten für 4 Personen

Tagliatelle, 1,5 kg Spargel, 1 Welsfilet, 5 EL Sahne, 200 ml Weißwein, Kapknoblauch (alternativ 2 Knoblauchzehen), Saft ½ Zitrone, Schnittsellerie, Petersilie, 3 EL Butter, Zucker, Salz, Pfeffer, Muskat, Pankomehl

Gewürze für den Fisch: Eine Messerspitze Muskat, 2Tl Korianderkörner, ½ Tl Pfefferkörner, Salz, eine Prise Zimt – alles zusammen fein mörsern

Zubereitung

Der Wels wird in Stücke geschnitten, den Zitronensaft und die Gewürzmischung einmassieren und beiseite stellen. Kurz vor dem Braten in dem Pankomehl wälzen. Wenn die Nudeln kochen, auf jeder Seite zwei bis drei Minuten bei hoher Temperatur braten. Länger brauchen die Stücke nicht.
Der Spargel wird geschält und mit Salz, Zitronensaft und etwas Zucker eingerieben. Nach ca. 10 Minuten kommt er mit Wasser in eine Pfanne und wird darin gekocht. Eine Pfanne nehme ich, weil der Spargel darin schon mit sehr wenig Wasser bedeckt ist und sein Aroma behält.
Für die Soße wird eine Schalotte in 2 EL Butter glasig geschmort, mit Weißwein ablöschen und 200 ml Wasser aufgießen und den Schnittsellerie einlegen – ca. 10 Minuten kochen, dabei mit Salz einer Prise Zucker und etwas Muskat abschmecken. Anschließend wird der Sellerie aus dem Sud genommen. Dafür kommt etwas Sahne dazu und kurz vor dem Servieren werden der Knoblauch und 2 EL Butter untergerührt – jetzt nur noch wärmen, nicht mehr kochen.
Die Nudeln nach Anleitung kochen. 

Die größte Herausforderung bei der Zubereitung ist, die Komponenten “on time“ fertig zu bekommen. Deshalb empfehle ich, die Soße bis zum letzten Schritt (Butter und Kap Knoblauch) vorab fertig zu machen. 

Guten Appetit

 

 

Mango-Mandel-Kuchen

Fruchtiger Napfkuchen

Mango-Mandel-Kuchen

Ein exotischer, leichter und saftiger Napfkuchen mit Mandeln und frischer Mango.

Zutaten

80g weiche Butter, 4 Eier, 130-150g Zucker, 1Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 150g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 180g gemahlene Mandeln, feine geriebene Zitronenschale einer Zitrone, Zitronensaft einer halben Zitrone, 1 frische Mango

Zubereitung

Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen. Eine eckige Backform (Napfkuchenform) mit Butter gut einfetten.

Die Mango entkernen und in Spalten schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln (damit sie sich nicht verfärbt).

Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Die 4 Eier einzeln unterschlagen. Die Prise Salz, die abgeriebene Zitronenschale und den Zitronensaft hinzugeben.
Den Teig in die Backform füllen, die Mangospalten in Reihe darauf schichten und wenn ihr es süßer möchtet, mit etwas weißem Zucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten goldbraun backen.

Dazu passt Vanilleeis oder Schlagsahne.

Mango- Mandelkuchen

Blumenkohl-Spargel- Kartoffelgratin

F6CE351F-36B8-4DD0-97B9-37C81F4B73B4
Aufläufe/ Gratins sind wunderbar vorzubereiten und ihr könnt so gut wie alle Gemüsesorten verwenden. Das Gemüse wird blanchiert oder vorgekocht, alles in eine Auflaufform geschichtet und geriebenen Käse darüber gestreut. In den Kühlschrank stellen bis die Familie oder Gäste kommen, dann ab in den Backofen.

Zutaten für 4 Personen

1 kleiner Blumenkohl, 1 Bund grüner Spargel, 5-6 Kartoffeln, 1 Becher Sahne, Salz, Pfeffer, Currygewürz, 250 g Parmesan oder anderen herzhaften Käse, Petersilie.

Zubereitung

Wie schon oben beschrieben, das Gemüse blanchieren und die Kartoffeln bissest kochen.  Ales erstes die Kartoffelscheiben, dann das Gemüse in die Form schichten. Nun die Sahne mit den Gewürzen vermischen und darüber verteilen. Zuletzt den geriebenen Käse über das Gemüse streuen.

Im Backofen für 20-25 Minuten bei 180 Grad Ober- Unterhitze garen und anschließend  ca. 5 Minuten mit der Grillfunktion backen bis der Käse bräunt.

 

 

 

Spargelrezepte

Unsere Lieblings-Spargelrezepte

med.spargels small.

Mediterraner Spargelsalat

Untrügliche Zeichen für den Frühling sind blühende Bäume und der erste Spargel aus der Region, auch wenn das Wetter uns das Osterfest im wahrsten Sinne des Wortes etwas verhagelt hat.
Ein mediterraner Spargelsalat bringt Farbe und gute Laune auf unseren Tisch und ist schnell zubereitet.

Zutaten für 4-6 Personen
1kg Grüner Spargel, 1/2 Bund Radieschen, Basilikum (frisch oder getrocknet), 200g kleine Kirschtomaten (oder Naschtomaten – sie sind süß und saften nicht so stark), Saft einer Zitrone, Salz, Pfeffer, 1TL Zucker, 1EL Balsamico weiß, einen Mozzarella (feste Sorte) würfeln, 3EL Olivenöl, eventuell Parmesan

Zubereitung
Den Spargel zumindest im unteren Drittel schälen, schräge Abschnitte schneiden und mit Salz und etwas Zucker bissfest garen. Während der Spargel auskühlt (abgegossen), die Tomaten halbieren, Radieschen in dünne Scheiben schneiden, alles (bis auf das Öl) mit den restlichen Zutaten vermischen und die Spargelabschnitte unterheben. Den Salat etwas ziehen lassen, abschmecken und nach Bedarf nachwürzen. Zum Schluss kommt das Olivenöl dazu. Wenn ihr möchtet, könnt ihr beim Anrichten noch etwas Parmesan darüber reiben.

„Wer Spargel isst, der sündigt nicht.“ (Volksmund). Und so ist es. Spargel ist kalorienarm und freundlich zum Blutzucker. Durch seinen hohen Kaliumwert und niedrigen Natriumwert hat er eine harntreibende Wirkung und ist gut gegen Verstopfung. Wir machen uns sehr gerne diesen kalorienarmen, erfrischenden und leichten Spargelsalat. Ihn kann man gut zur Arbeit oder zu einem Picknick mitnehmen.

Spargel- Radieschensalat

Spargelsalat

Zutaten
1 kg weißer Spargel
0,5 kg grüner Spargel
1 Bund Radieschen, Radieschen in Scheiben schneiden
1/2 Bund Schnittlauch in kleine Abschnitte schneiden
1/2 Bund Petersilie
1-2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden
2 Stängel Estragon frisch (1/4 TL getrocknet)
1 Zitrone
1 EL hellen Balsamico oder Reisessig
2 EL Zucker
Pfeffer, Salz, 1 Prise Muskatnuss, 2 EL Rapsöl

Den Spargel schälen und in ca. 3 cm Abschnitte schneiden, die Köpfe beiseite stellen. In einem Topf die Spargelstücke, knapp mit kaltem Wasser bedeckt, mit Salz und etwas Zucker zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, kommen die Spargelköpfe dazu, ab dann zusammen für maximal 12 Minuten kochen. Der Spargel soll bissfest sein. Den Spargel abgießen und in einem Durchschlag gut abtropfen und abkühlen lassen bis er nur noch lauwarm ist.
In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken, mit allen anderen Zutaten in eine große Schüssel geben und vorsichtig mit dem Spargel vermischen, abschmecken und das Öl unterheben.
Der Spargel nimmt die Gewürze und Aromen sehr schnell auf, so dass der Salat gleich nach der Zubereitung lauwarm gegessen werden kann. Dazu passen in Butter geschwenkte Salzkartoffeln oder geröstetes Brot.

Spargelgratin small

Spargel Birnen Gratin für 4 Personen

Auch das ist ein leichter Auflauf mit einer fruchtigen Note. Und, die Spargelzeit beginnt gerade.

Zutaten

1 kg Spargel
1 feste Birne
6 Kartoffeln, mittlere Größe
150 ml Gemüsebrühe
200 g Frischkäse
200 g Parmesankäse grob reiben
1 Ei
Pfeffer, 1 Prise Zucker, Muskat

Auflaufform

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Spargel schälen und in ca. 4 cm große Stücke schneiden, die Köpfe zur Seite legen und den Spargel in kaltem Wasser mit etwas Salz und einer Prise Zucker zum kochen bringen. Nun die Spargelköpfe zugeben und zusammen weitere 10 Minuten kochen. Den Spargel abgießen und gut abtropfen lassen. Inzwischen die Kartoffeln schälen, in feine Scheiben schneiden und in wenig Salzwasser 5 Minuten lang kochen, abgießen und zusammen mit dem Spargel in die Auflaufform geben. Die Birne in Scheiben schneiden und unter die Kartoffeln und den Spargel heben und etwas Muskat darüber reiben. Den Frischkäse und das Ei in der Gemüsebrühe cremig schlagen und ein Drittel des Käses unterrühren. Die Creme auf dem Gemüse verteilen, ein weiteres Drittel Parmesan darüber streuen und die Auflaufform für 20 Minuten (2. Schiene von unten) in den Ofen geben. Danach das restliche Drittel Parmesan über das Gratin streuen und für weitere 5-8 Minuten überbacken (Grillstufe) bis der Käse goldbraun ist.