Rote Bete Salat mit Portulak

Rote Bete Salat mit Matjes

Rote Bete-Matjessalat mit Portulak (Postelein)

So gesund ist Portulak

Ernährungsphysiologisch ist Portulak wertvoll. Er enthält viel Vitamin C und Vitamin A, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Außerdem besitzt Portulak eine blutreinigende und magenstärkende Wirkung. Aufgrund seines hohen Wassergehalts von rund 92 Prozent ist Portulak auch optimal für die leichte Küche geeignet und ein abwechslungsreicher Ersatz für Salat.

Postelein

Zutaten

4 milde Matjesfilet in Stücke schneiden

5- 6 Kartoffen – als Pellkartoffeln kochen, pellen und würfeln

3-4 rote Beete 20 Minuten kochen – schälen, in schmale Streifen schneiden

1 große Handvoll Portulak vorsichtig waschen, nur die Stiele entfernen

5-6 Cornichons – in kleine Würfel schneiden

1/3 grüne Gurke – schälen, längs vierteln, Kerne heraustrennen und würfeln

200g feste und kernlose Weintrauben – halbieren

1 kleine Zwiebel – in kleine Würfel schneiden

1 Zitrone

2 EL Balsamico

1 Bund Dill – ohne Stiele fein hacken

2 TL brauner Zucker

Pfeffer aus der Mühle

etwas Salz zum nachwürzen

4 EL Rapsöl

Zubereitung

Alle Zutaten mit den noch lauwarmen Rote Beete- und. Pellkartoffelwürfeln (so nehmen sie die Gewürze und Aromen besser auf) vorsichtig vermischen. Die Matjesfilets sollten mild, cremig und ohne Gräten sein, ich nehme am liebsten die rötlichen Filets. Je nach Grundwürze der Fische muss der Salat noch nachgesalzen werden. Wenn der Salat kalt und abgeschmeckt ist, könnt ihr Dill, Portulak und das Öl unterheben und den Salat servieren.

Portulak hat einen erfrischenden, säuerlich-salzigen und leicht nussigen Geschmack und lässt sich vielseitig verwenden.

 

 

 

Grüner Spargel mit Erdbeeren

grüner Spargel mit Erdbeeren

Grüner Spargel mit Erdbeeren

Es ist Spargel- und Erdbeerzeit, eine wunderbare Zeit für solche schnellen und leichten Gerichte.

Zutaten für zwei Personen

800-1000g grüner Spargel, 300g Erdbeeren, 30g Pinienkerne, 2EL Butter, 2EL Olivenöl, 2EL Rapsöl, 1EL weißer Balsamico, 50g Parmesan, Pfeffer, Salz und eine Prise Zucker

Zubereitung

Entgegen der Meinung, dass grüner Spargel nicht geschält werden muss, bevorzuge ich ihn zu schälen. Ich finde es schöner ohne Fasern im Mund.

Also, den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Backofen auf Grillfunktion stellen. Öle und Butter in die Pfanne geben und den Spargel darin ca. 8 Minuten unter großer Hitze braten. Dabei werden die Gewürze zugegeben. Zum Ende der Garzeit mit dem Essig ablöschen, die Pinienkerne darüber streuen und die gewaschenen Erdbeeren vorsichtig unterheben. Eigentlich ist das Gericht schon fertig. Aber noch besser schmeckt es, wenn ihr noch Parmesan auf den Spargel reibt und die Pfanne in den Ofen gebt, bis der Käse leicht bräunt. Guten Appetit.

Mediterranes Gemüse

Sommerküche

Mediterranes Gemüse mit Rosmarinkartoffeln

Gesund kochen ist nicht aufwendig, eine Gemüsepfanne ist schnell und einfach zubereitet. Frische Kräuter sorgen für den richtigen Pep im Essen und ersetzen Geschmacksverstärker.

Zutaten

1 Zucchini, 1 Aubergine, 1 Fenchelknolle, 3 Frühlingszwiebeln, 2 Paprika, 5 Tomaten, 1 große Zwiebel, 5 Knoblauchzehen, Olivenöl, 3 EL Tomatenmark, Oregano, Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Salz, 200 ml Weißwein oder besser Portwein, 250 g Fetakäse

12 längliche Kartoffeln (frühe Ernte), Rosmarin, Öl zum Schwenken

Zubereitung

Den Backofen vorheizen – 180°C.

Zwiebel und Knoblauchwürfeln in einer Ofenfesten Pfanne anbraten. Kurz bevor der Knoblauch bräunt wird das Tomatenmark mit den Tomaten dazugegeben – schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist – mit Wein ablöschen und das grob geschnittene Gemüse zugeben. Unter großer Hitze durchschwenken. Die fein gehackten Kräuter, Pfeffer und Salz dabei unterheben. Wird das Gemüse zu trocken, etwas Wasser oder Gemüsefond zugeben, sodass auf dem Pfannengrund etwas Flüssigkeit steht.  Das Gemüse sollte noch Biss haben. Jetzt wird der Käse, grob gebrochen, über das Gemüse gestreut, der Ofen auf Grillfunktion gestellt und die Gemüsepfanne kommt solange in den Ofen, bis der Käse leicht bräunt. Fertig.

Die Kartoffeln sind inzwischen mit Schale in Salzwasser gekocht, abgegossen und während das Gemüse im Backofen ist, zusammen mit den Rosmarinzweigen, in Öl geschwenkt worden.

Eierlikörkuchen zum Muttertag

Schneller Rührteig

Eierlilörkuchen mit Schokotröpfchen

Heute Morgen habe ich erst überlegt zu meinem Lieblingsbäcker zu fahren und leckeren Kuchen für mich und meine Tochter zu kaufen, habe dann jedoch beschlossen schnell selber einen Kuchen zu backen. Ein Rührteig ist fix gemacht.

Zutaten

5 Eier, 180 g Puderzucker, 1 Päckchen, Vanillezucker, 1 TL Vanilleextrakt, 250 ml Öl (Mandel- Raps- oder Sonnenblumenöl), 250 ml Eierlikör, 125 g (Dinkel) Mehl, 125 g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 75 g Zartbitter Schokotröpfchen, Fett für die Form

Zubereitung

Eier, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach Öl und Eierlikör zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und unterrühren. Zum Schluss die Schokotröpfchen unterheben. Den Teig in eine gefettete und leicht melierte Kuchenform geben.

Gugelhupfform: Backzeit 50 Minuten bei 160 Grad Umluft

Muffinförmchen: Backzeit 20 Minuten bei 160 Grad umluft

 

 

 Dinkelrisotto mit Spargel

Kollwitz Markt Berlin

Mit einem Einkauf auf dem Wochenmarkt beginnt für mich ein entspannter Samstag. Was soll man kochen? ich habe mich von dem reichhaltigen Angebot inspirieren lassen. Nutzen wir die Spargelzeit aus.

Wochenmarkt Berlin

 Dinkelrisotto mit Spargel

Dinkelrisotto

Risotto mal etwas anders.

Zutaten

300 g Dinkelkörner, 1 Kg Weißer- und Grüner Spargel (gemischt), ½ Gemüsezwiebel (würfeln), 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, 100 ml Weißwein, 300 ml Gemüsefond, 100 g Parmesan, 3 El Butter, 1 El Zitronensaft, Pfeffer, 1 Prise Chiliflocken, 1 Prise Muskat

Dinkelrisotto

Variante 1

Dinkel in einer Schüssel mit 600 ml Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag die Körner in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. 4 El Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebelwürfel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze anbraten. Dinkel zugeben, kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und stark einkochen lassen. Dinkel- Einweichwasser und Fond angießen und unter häufigem Rühren bei mittlerer bis starker Hitze ca. 30 Minuten garen, bis der Dinkel weich ist.

Variante 2, wenn Ihr die Dinkelkörner, so wie wir, bissfest mögt.

Dinkel gut waschen, in einem Topf mit 300 ml Wasser ca. 35-40 Minuten bei geringer Hitze kochen. Wenn Wasser fehlt kochendes Wasser zugeben. Nach der Zeit abgießen und gut abtropfen lassen. Die Gemüsezwiebel und den Knoblauch in Olivenöl anbraten, die Dinkelkörner zugeben, nach ein paar Minuten mit Weißwein ablöschen und den Fond zugeben. Nach und nach das Spargelwasser zugeben, wo ihr das herbekommt seht ihr weiter unten. Das dauert etwa weitere 10 Minuten.

Spargel

Der Spargel wird gewaschen und geschält. 500 g werden in 2 cm lange Stücke geschnitten. Die Enden und Schalen des Spargels in einen Topf geben und leicht mit Wasser bedeckt kochen. In dem so gewonnenen aromatischen Wasser werden die Spargelabschnitte 5 Minuten lang gekocht (Köpfe erst für die letzten 3 Minuten zugeben) und dann mit einem Schaumlöffel aus dem Topf genommen. Das Wasser wird nun verwendet, um die restlichen ganzen Spargel für 5 Minuten zu blanchieren.

Die Spargelabschnitte hebt Ihr nun zusammen mit dem geriebenen Parmesan unter die Dinkelkörner (mit kleiner Hitze), kalte Butter nach und nach unterrühren, würzen und abschmecken, Muskat nicht vergessen.

Während dieser Zeit können die Spargelstangen im Ofen bei 180° für 5 Minuten backen und abschließend mit etwas Pankomehl, Butter und Parmesan überbacken werden.

Das Dinkel-Spargelrisotto, zusammen mit den Spargelstangen, ist eigentlich ein vollwertiges Gericht, aber auch ein perfekter Begleiter für gebratenen Fisch.

 

Cremiger Kakaokuchen

Cremiger Kuchen für Diabetiker

Cremiger Kakaokuchen

Das ist unser absoluter Lieblingskuchen. Das Rezept habe ich in dem neuen Backbuch von Donna Hay gefunden: Modern Baking

Kakaokuchen mit Mandeln statt Mehl

Zutaten

250 ml Kokosöl, 100 g Rohkakao oder Kakaopulver, zusätzlich zum Bestäuben Kakaopulver oder etwas Puderzucker, 175 g Reismalzsirup (dunkler Reissirup, ich habe Ahornsirup verwendet), 6 Eier – Eiweiß und Eigelb getrennt, 200 g Rapadura-Zucker (ich habe Roh-Rohrzucker verwendet), 120 g gemahlene Mandeln, 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform (22 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und einfetten. Kokosöl, Kakao und Reismalzsirup (oder Ahornsirup) in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren 2-3 Minuten erwärmen und glattrühren. Abkühlen lassen. Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät zu einer dicken, hellen Masse aufschlagen. Die Kakaomischung und die gemahlenen Mandeln mit dem Backpulver unterheben. Die Eiweiße in einer sauberen Rührschüssel schaumig schlagen. Nach und nach unter Rühren den restlichen Zucker hinzufügen und zu einer dicken, glänzenden Masse schlagen. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Form füllen und ca.25 Minuten backen, bis der Kuchen am Rand fest, in der Mitte jedoch noch etwas weich und wabbelig ist. Kurz in der Form abkühlen lassen, dann 2-3 Stunden kaltstellen. Den Kuchen aus der Form lösen und vor dem Servieren mit Kakaopulver oder Puderzucker bestäuben. Mit Schlagsahne servieren. Wenn ihr über die Schlagsahne und/oder dem Kuchen noch Kakao Nibs (gibt es am Gendarmenmarkt bei Rausch) streut habt ihr noch einen schönen Crunch.

Rapadurazucker wird aus reinem Zuckerrohrsaft durch Verdunstung bei niedriger Temperatur gewonnen. Deshalb besitzt Rapadurazucker mehr der im Zuckerrohr enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine. Beim Roh- Rohrzucker werden die Zuckerkristalle nur einmal raffiniert und dann getrocknet. Er enthält daher auch noch einen Teil der mineralstoffhaltigen Melasse, was ihm die hellbraune Farbe gibt. Für den noch dunkleren Vollrohrzucker wird der Zuckerrohrsaft nur eingedickt, getrocknet und vermahlen. Die Melasse bleibt erhalten und mit ihr Mineralstoffe, wie u.a. Eisen, Calcium, Magnesium und B-Vitamine.

Mehlfreier Kuchen

 

Rhabarberkuchen mit Joghurt

Rhabarberkuchen mit Joghurt

Rhabarberkuchen mit Joghurt

Rhabarber-Joghurt-Kuchen – glutenfrei mit Buchweizenmehl

Dieser leichte, glutenfreie Kuchen ist ein toller Begleiter für Rhabarberkompott und Joghurt. Er gleicht die Säure des Rhabarbers wunderbar aus.

Zutaten und Zubereitung Rhabarberkompott

300 – 400 g Rhabarber in kleine Stücke schneiden, in einen Topf geben. 2 EL Roh -Palm- oder Birkenzucker oder normalen Zucker und 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker und nur etwas Orangensaft hinzugeben. Auf niedriger Stufe köcheln bis der Rhabarber weich ist. Ist zu viel Flüssigkeit vorhanden, einfach zwischendurch abgießen. Nach Geschmack ein wenig nachsüßen.

Zutaten Belag

260 g Rhabarber, geputzt und in 10 cm lange Stücke geschnitten, 2 EL Honig, 160 g Rapadura-Zucker (ich habe 160 g Palmzucker verwendet, ihr könnt auch Rohrzucker verwenden)

Zutaten Teig

160 g Buchweizenmehl, 1 Päckchen Backpulver, 80 g Kokosraspel, 2 Eier, 280 g Naturjoghurt 3,5% – zusätzlich Joghurt zum Servieren, 125 ml geschmacksneutrales Raps- oder Sonnenblumenöl, 2 TL Vanilleextrakt, abgeriebene Orangenschale einer Orange, Prise Salz.

Zubereitung

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Kastenform gut einfetten oder/und mit Backpapier auslegen. Den Rhabarber mit dem Honig und 40 g Zucker in einer großen Schüssel mischen. Mehl, Kokosraspel und Backpulver in einer zweiten großen Schüssel mischen. Eier, Joghurt, Öl, Vanille, Orangenschale und die restlichen 120 g Zucker dazugeben und alles glatt rühren. Den Teig in die Form füllen und den in Stücke geschnittenen Rhabarber oben auf den Teig legen.

Ca. 1 Stunde 10 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Den Kuchen 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen. Aufschneiden und mit Joghurt und Rhabarberkompott servieren.

Mit Birkenzucker oder Palmzucker ist der Kuchen auch für Diabetiker geeignet.

 

Buchweizengalettes mit Bohnenpaste

Buchweizengalettes

Buchweizengalettes mit Bohnenpaste

Galettes werden eigentlich gefaltet, hier gibt es sie einmal anders – als Wrap mit Bohnenpaste

Bohnenpaste 

Zutaten

400g Kidneybohnen aus der Dose, 200g Cashewkerne, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ½ Zitrone, 2-3EL Tomatenmark, 2EL Agavendicksaft, ½ Chili, Salz

Zubereitung

Zwei Richtungen sind durch nur drei unterschiedliche Gewürze möglich: Gemörserter Kreuzkümmel führt uns nach Nordafrika, mit einem Öl von geröstetem Sesam und etwas von der schon öfter  erwähnten „Fünf Gewürzemischung“ reisen wir nach Asien.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe werden fein gewürfelt in 5 EL Öl glasig geschmort, das Tomatenmark und die gehackte Chili zugeben und anrösten. Der Topf kann vom Herd genommen werden. Nun kommen die abgegossenen und abgespülten Bohnen, die gerösteten Cashewkerne und alle anderen Zutaten und Gewürze dazu. Mit einem Mixstab wird die Masse cremig püriert. Hat die Paste eine zu feste Konsistenz, kann durch Zugabe von Öl und Wasser die Streichfähigkeit erreicht werden.

Buchweizen Galettes   

Zutaten

250 g Buchweizenmehl, 1 Ei, 350 ml Milch, 350 ml kaltes Wasser, 2 Tl Salz, 50 g Butter- lauwarm geschmolzen, gerösteter Sesam

Zubereitung

Das Buchweizenmehl mit dem Salz, dem Ei und der Milch glatt verquirlen, dann das Wasser und anschließend die geschmolzene Butter einarbeiten. Den Teig etwa 1 Stunde ruhen lassen.
Eine große beschichtete Pfanne erhitzen. Von der Platte nehmen, eine 3/4 Schöpfkelle Teig hineingeben, gleichmäßig verteilen und wieder auf die heiße Herdplatte stellen. Wenn die Ränder sich lösen, die Galette wenden. Die Galettes sollten nicht mit zu starker Hitze und nicht zu dunkel gebacken werden, zum Rollen sollen sie geschmeidig sein.

Die Bohnenpaste gleichmäßig auf die Galettes streichen, rollen und sie außen mit etwas Agavendicksaft bestreichen und in den gerösteten Sesamsamen wälzen.

Guten Appetit

Buchweizenwraps

Linsen – Brotaufstrich

Linsenpaste

Linsen-Brotaufstrich

Gesunder, alternativer und vegetarischer Brotaufstrich oder eine würzige, fruchtige Füllung für Wraps/Crepes/Galletes. Es ist mein absoluter Favorit.

Zutaten

150g Belugalinsen, 50 g weiche getrocknete Tomaten, 1 Spitzpaprika, 1 große Zwiebel (Gemüsezwiebel), 1-2 EL Quittengelee, Rapsöl zum Schmoren, 2-3EL Agavendicksaft, 1-2 Zitrone, 30 g Körner oder Nüsse (Sonnenblumenkerne, Cashewkerne…), 2TL Senf, 1EL Tomatenmark, Wasser zum Schmoren und für die Konsistenz

1EL Senfsamen, 2 Kapseln Kardamom, 1TL Koreandersamen mit etwas grobem Meersalz mörsern, Pfeffer, eine Prise Knoblauchpulver

Zubereitung

Die Linsen waschen und ca. 20 Minuten kochen und beiseitestellen. In einem Topf die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten, Tomaten und Paprika würfeln und zu den Zwiebeln geben, zusammen ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze schmoren, hin und wieder etwas Wasser zugeben. Die Masse sollte dabei immer pastös bleiben. Und immer schön rühren. Dann gemeinsam mit allen anderen Zutaten mit einem Stabmixer eine Paste mixen und die Linsen zugeben. Nach Belieben kann jetzt nachgewürzt werden – Fruchtig und süßsauer soll der Brotaufstrich sein. Mit Chili kann Schärfe dazukommen und wer mag kann den Geschmack mit Kardamom, Sesam, Ingwer oder Curry verändern.

Linsenpaste

Linsenaufstrich

Orangen – Madeleines

Orangen Madeleines

Orangen-Madeleines

Feines, weiches, französisches Gebäck – das könnt ihr morgen im Zeitfenster probieren.

Zutaten für ca. 12 Stück

75 g feines Mehl, 1 EL Speisestärke,1 TL Backpulver, 75 g feiner Backzucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, Saft von einer halben Orange,  2 Eier, 80 g geschmolzene Butter, 1 EL Honig, 1 TL Vanillepaste oder –extrakt, 100 g weißer Kristallzucker (Raffinade) zum Bestreuen der noch heißen Madeleines

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. 12 Madeleineformen dünn einfetten.

Mehl und Backpulver in eine große Schüssel sieben, Zucker, abgeriebene Orangenschale, Orangensaft, geschmolzene Butter, Honig und Vanille hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in die Formen verteilen (ca. halbvoll füllen)  und 8-10 Minuten backen, bis er leicht aufgegangen und goldbraun ist. Die Madeleines aus den Formen lösen und noch heiß im Zucker wälzen. Auf Kuchengittern auskühlen lassen

Madeleinebleche oder – formen bekommt man in Küchenfachgeschäften in Berlin Pankow bei Liebings in der Florastraße.
französisches Gbäck