Zweimal Zitronenkuchen

 

Es ist noch nicht zu spät für den Sonntagskuchen. Eigentlich sollte es ein Kirschkuchen werden, aber da Freunde aus Italien uns 2 kg frisch geerntete Zitronen aus ihrem Garten in Italien geschenkt haben wurden es zwei Zitronenkuchen. Einer davon ist natürlich für die Kursteilnehmer vom Zeitfenster. Sauer macht nicht nur lustig, der saure Geschmack zieht zusammen und bewahrt das Yin in unserem Körper. Das Yin steht für die Flüssigkeiten u.a. Blut und Schweiß. Es verkörpert unsere ruhige und entspannte Seite. In der chinesischen Medizin sagt man, dass saure Speisen das aufsteigende Leber-Yang (zu viel Zorn und Wut) nach unten ziehen und die Wurzel der Leber stärken. Sie wirken der Wut entgegen und beruhigen. Das sind doch gute Gründe sich ein Stück Sonntagskuchen zu gönnen.

Zitronenkuchenstücke mit Zitronen

Zitronenblechkuchen

Zutaten

330 g Butter, 350 g Mehl, 300 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Messerspitze Vanilleextrakt, 2 gehäufte TL Backpulver , 6 Eier, 3 unbehandelte Zitronen, 200 g Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min

Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Zuerst die Schale von den 3 Zitronen abreiben und die Zitronen auspressen.

Die weiche Butter und den Zucker, Vanillezucker und das Vanilleextrakt schaumig rühren. Anschließend die 6 Eier nacheinander etwas länger unterrühren. Den Zitronenabrieb einrühren und nun das Mehl mit dem Backpulver nach und nach dazugeben, zum Schluss den Saft einer Zitrone. Alles gut mixen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. In den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 20 Min. auf der mittleren Schiene backen.

In der Zwischenzeit aus dem restlichen Zitronensaft und dem Puderzucker nach und nach eine Glasur mischen – in den Puderzucker langsam den Zitronensaft einrühren bis die Glasur schön dickflüssig ist.

Den noch warmen Kuchen mit der Glasur bestreichen und auskühlen lassen.

Zitronen und Zucker

 

Zitronen Gugelhupf

Zitronengugelhupf

Zutaten

200 g weiche Butter,  200-250 g Zucker, 4 Eier, abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone, 125 g Mehl, 125 g Speisestärke, 1 TL Backpulver

Zitronenglasur

150 g Puderzucker mit 4 EL Zitronensaft verrühren.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker gut verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Nach und nach die Eier zugeben und jedes Ei 1/2 Minute rühren. Zitronenabrieb und -saft zugeben. Ein Teil des Abriebs etwas gröber reiben. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver unterrühren. Den Teig in die Backform füllen und 50 – 60 Minuten backen. Gebt ihr den Kuchen in eine Kastenform, dann ihn nach etwa 15 Minuten in der Mitte einritzen und fertig backen. Den Kuchen abdämpfen lassen. Den Kuchen mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen. Den  heißen Kuchen mit der Glasur bestreichen.

image

 

2 Gedanken zu “Zweimal Zitronenkuchen

  1. Ich habe heute einen so leckeren Zitronenkuchen gebacken. Vielen Dank für diese Rezepte, sie sind für mich wie ein Kochbuch und Motivation etwas auszuprobieren. Wenn ich nicht weiß was ich kochen oder backen soll schaue ich in Deinen Blog. Danke Heike!☺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s