Asiatische Kürbissuppe

pumpkinsoup

Herzhafte Verpflegung für die Teilnehmer unseres CoYoN Workshops.

Asiatische Kürbissuppe

Zutaten 5-6 Personen

1 mittelgroßer Hokaidokürbis, 2 Kartoffeln, 2 Möhren, 1 Stange Lauch oder 1Gemüsezwiebel, 0,5L Gemüsefond (könnt ihr auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren), 1 Büchse Kokosmilch, Saft von zwei Orangen, 20g frisch geriebenen Ingwer, zwei Stängel fein gehacktes Zitronengras, 4 Kaffirlimettenblätter (gibt es gefroren in jedem Asiageschäft zu kaufen), ½TL Kurkuma- frisch gerieben oder gemahlen, 1/TL Kreuzkümmel, 1/2 Chili, Salz, 1TL Zucker

Zubereitung

Karotten und Lauch werden kleingeschnitten in Olivenöl geschmort und mit Gemüsebrühe abgelöscht (ich nehme zum Ablöschen auch gerne auch 100ml Weißwein). Nun kommen der ausgehöhlte und geschnittene Kürbis (mit Schale) und die Kartoffelwürfel dazu. Das Gemüse wird mit allen Gewürzen und den anderen Zutaten (bis auf die Kokosmilch) für 10-12 Minuten mit wenig Flüssigkeit gekocht. Achtet darauf, dass das Gemüse nicht mit dem Fond bedeckt ist. Die Wunsch-Konsistenz wird ganz zum Schluss, nach dem Pürieren, mit Fond oder Wasser eingestellt. Nach der Kochzeit püriere ich das Gemüse (vorzugsweise im Mixer) fein auf, gebe es zusammen mit der Kokosmilch wieder in den Topf und koche die Suppe kurz auf. Abschmecken, Kürbiskernöl darüberträufeln und servieren, fertig. Die roten Flocken, die ihr auf dem Bild sehen könnt, sind gefriergetrocknete Cranberries, ein fruchtiges Topping.

Pumpkinsoup

Wärmende Möhrensuppe-asiatisch

Aiatische Möhrensuppe

Innere Wärme für kalte Tage. Diese vegane Köstlichkeit ist schnell gezaubert.

Wärmende Möhrensuppe – asiatisch

Zutaten

400g – Möhren, putzen und in Scheiben schneiden

3 Kartoffeln – schälen und würfeln

1 Dose Kokosmilch

1 schmale Scheibe Sellerie – fein würfeln

1 Stange Staudensellerie – dünne Scheiben schneiden

1 Stange Porree – längs durchschneiden, dünne Abschnitte schneiden

1 Stück Ingwer, großer Daumen – längs in dünne Scheiben schneiden

4 Knoblauchzehen – halbieren

3 Lauchzwiebeln – in Ringe schneiden

1 große Handvoll Zuckerschoten – schräg halbieren

2 EL Sesammus

2 TL grüne Currypaste

2 EL Zucker

½ Limette – Saft

4 Kaffirlimettenblätter

2 Stängel Zitronengras

Rapsöl, Sojasoße, Salz,1  Chilischote, 100-200 ml Weißwein und/oder Gemüsebrühe

Sellerie und Porree in Öl anschmoren, bis das Lauch beginnt zu bräunen, mit etwas Weißwein oder Brühe ablöschen und dann Stangensellerie, Ingwer und Knoblauch zugeben und kurz schmoren. Jetzt können die Möhren, Kartoffeln und, bis auf die Zuckerschoten, Lauchzwiebeln und Kokosmilch, alle anderen Zutaten in den Topf gegeben werden, ein paar Minuten schmoren und kochendes Wasser aufgießen, so dass das Gemüse fast bedeckt ist. Ca. 8min  köcheln lassen. Die Kokosmilch, Schoten und die Lauchzwiebeln zugeben. Nach weiteren 2 Minuten den Topf vom Herd nehmen und noch 5 Minuten ziehen lassen. Wer möchte, kann noch frischen Koriander drüberstreuen.

Guten Appetit!

 

 

 

 

Gemüsecurry

Gemüsecurry Mangold in Schälchen

Mangold asiatisch

 Zutaten

500 g Mangold, 4 Knoblauchzehen – in Scheiben schneiden, 1 Zwiebel – in Würfel schneiden, 3 EL Sojasauce, 8 EL Wasser, 3 EL Rapsöl, 1 EL Zucker, 1 EL Reisessig, Pfeffer, Salz

 Zubereitung

Den Mangold waschen und gut abtropfen lassen. Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch anschmoren, dann den Mangold, Sojasauce, Essig und das Wasser zugeben. Wenn die Mangoldblätter zusammengefallen sind, die Kokosmilch und die Gewürze zugeben und alles ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe (ohne Deckel) köcheln und reduzieren lassen. Jetzt erst mit Salz abschmecken. Wird vor dem Reduzieren schon „richtig“ gewürzt, kann das Gemüse überwürzt sein.

Gemüsecurry Reis in Schälchen

 Asiatisches Gemüsecurry für 6 Personen

 Gemüse

1 kleinen Blumenkohl – in Rosen brechen, 1 kleinen Brokkoli – in Rosen brechen, 1          Aubergine – in Scheiben schneiden und vierteln, 2 große Karotten – Scheiben oder Stifte schneiden, 1 Zuccini – Scheiben schneiden – halbieren, 1 Kohlrabi – ca. 1 cm dicke Streifen schneiden, 2 Stangen Porree – 2 cm dicke Ringe schneiden, 2 Paprika – große Stücke schneiden, 2 runde Rettiche oder 1 spitzen Rettich – in Scheiben schneiden, 1 Glas Bambusstreifen – abgießen, 6 Knoblauchzehen – Scheiben schneiden

5 EL Sojasauce, 4 EL Fischsauce, 8 EL Wasser, 8 EL Öl (Erdnussöl oder Rapsöl), 3 Büchsen Kokosmilch, 3-4 Blätter langblättrigen- oder Vietnamesischen Koriander, 6 Kaffirlimettenblätter, 5 Stängel Zitronengras – vierteln und mit dem Messerrücken aufbrechen, 2 daumengroße Stücke Ingwer – in dünne Scheiben schneiden, 4 TL Curry,  1/2 Tl Cayennepfeffer (alternativ für Curry und Cayennepfeffer) 4 EL rote Currypaste , 1 EL Zucker, 3 EL Reisessig, 1 Bund Koriandergrün rupfen – zum darüber streuen

 Zubereitung

Öl in einem großen Wok (besser in zwei) erhitzen,

Ingwer, Zitronengras, Knoblauch mit dem Curry (Currypaste) anbraten, die Möhren, den Porree und den Kohl zugeben und anschmoren. Dann, bis auf den Rettich, das andere Gemüse zugeben. Nach kurzer Schmorzeit mit Wasser und Reisessig ablöschen, kurz darauf alle Zutaten, Gewürze und die Kokosmilch zugeben. 2 Minuten vor Ende  der Garzeit die Rettichspalten in den Wok geben und unterheben. Abschmecken und nach Belieben nachwürzen.

Die Garzeit liegt insgesamt etwa bei 12 Minuten. Das Gemüse sollte noch Biss haben.

Die Korianderblätter darüber streuen – guten Appetit.

Dazu passt Basmati-, Jasmin- oder Duftreis.

Gemüsecurry 1

Koriander

Koriander ist das weltweit meistverwendete Gewürzkraut. Es ist sozusagen die asiatische Petersilie, aber wird auch in Mittelamerika sehr viel verwendet. Koriander stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und verbreitete sich von dort nach Asien. Man nutzt das Koriandergrün und die Korianderkörner. Der berühmte griechische Arzt Hippokrates nutzte schon Korianderfrüchte bei Magen- und Darmbeschwerden, denn Koriander wirkt verdauungsfördernd, entblähend, entkrampfend und appetitanregend. Beim Stillen überträgt sich die krampflösende Wirkung über die Muttermilch auf den Säugling. Frisches Koriandergrün soll bei Entgiftungskuren die Ausleitung von Schwermetallen aus dem Körper unterstützen.
In der Küche werden Koriandersamen als Gewürz beim Backen von Brot, Weihnachtsgebäck und Apfelkuchen eingesetzt. Die Samen passen genauso gut zu Auberginen, Rote Bete, Kohlgerichten, Hülsenfrüchten, Fisch- Fleisch- und Geflügelgerichten. Es ist ein Bestandteil des Currypulvers.
Koriandersamen im Mund zerkaut, sollen gegen den unliebsamen Knoblauchgeruch helfen.
Das Koriandergrün hat ein ganz spezielles und intensives Aroma, man mag es, oder man mag es nicht. Daher kommt auch der negative Volksname Wanzendill. In Asien und Südamerika kann man das nicht verstehen, denn hier wird das seifig- ölige Aroma als angenehm empfunden.
Das Koriandergrün eignet sich für Salate, Suppen, Reisgerichte und asiatische Pfannengerichte. Es wird, wie Petersilie, erst ganz zum Schluss unter die Speisen gemischt.

Südamerik Koriander small 019

Vietnam small 015
Koriandersorten
„Aladin“ verbreitete Sorte für die Ernte von Blattkoriander.
„Marino“ verbreitete Sorte für die Ernte von Koriandersamen.
„Thüringer“ an das hiesige Klima gut angepasste Sorte
„Cilantro“ (bezeichnet in Mittelamerika Koriander) und die Koriandersorte „Confetti“ – Ihr Geschmack ist für Koriandereinsteiger geeignet.
„Langer Koriander“ (Sägezahndistel) stammt aus Südamerika, es ist eine kleinwüchsige Sorte und hat ein fantastisches Aroma. Schon wenige Blätter genügen um einem Gericht den intensiven Geschmack zu geben. Diese Koriandersorte kann getrocknet werden, ohne dass sie ihr Aroma verliert.
„Vietnamesischer Koriander“ ist ein robustes Knöterichgewächs und hat ein leichtes Korianderaroma mit einem pfeffrigen Geschmack. Er wird in Vietnam zum Würzen von sauer eingelegtem Gemüse, Salaten und Suppen verwendet. Auch diese Sorte lässt sich gut trocknen.
Die anderen Koriandersorten sollten eingefroren werden oder in Öl konserviert werden nach Pesto-Art.

Koriander small 014

Merken

Kokoskuchen

image

Bei meiner morgendlichen Joggingrunde hatte ich mir vorgenommen heute nicht zu backen und keinen Süßkram zu essen. Aber dann saß ich in der Küche so rum und dachte, ach so ein schneller Rührkuchen ist doch lecker zum Nachmittagstee. Also habe ich in der Backschublade rumgewühlt, um zu sehen, was noch alles da ist. Es waren reichlich Kokosraspel vorhanden und so entstand der schnelle Kokoskuchen.

Zutaten

200 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 5 Eier, 1 Messerspitze Vanillemark, 350 g Mehl, 150 g Kokosraspel, 1 Pck. Backpulver, 150 ml Kokosmilch, Puderzucker zum Bestäuben, Butter für die Backform

Zubereitung

Butter, Zucker mit der Prise Salz cremig rühren. Vanillemark und nacheinander die Eier einrühren, schaumig schlagen. Mehl, Kokosraspel und Backpulver vermischen. Kokosmilch und die Mehlmischung abwechselnd untermischen. Alles in eine gefettete Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (165 Umluft) ca. 50 – 60 Minuten backen. Kuchen gut abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

image

 

Brokkolicremesuppe in 20 Minuten

Teller mit Brokkolicremsuppe

Mit Brokkoli kann man schnell leckere und kalorienarme Gerichte zaubern. Es ist ein sehr vitamin- und nährstoffreiches Gemüse. Wissenschaftler fanden heraus, dass Brokkoli im Körper die Bildung eines Stoffes anregt, der Krebszellen zerstören kann.

Brokkolicremesuppe in 20 Minuten

Zutaten für 6-8 Personen

800 g Brokkoli in Röschen brechen, die Stiele säubern und in Stücke schneiden
3/4 l Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
200 ml Weißwein
1/4 Sellerieknolle (in Stücke geschnitten)
1 Stange Porree (in feine Ringe schneiden)
4 EL Rapsöl
Salz / Pfeffer (weiß)
1 Prise Muskat
1TL Zucker
1 TL Curry

Schmackhafte Dekoration
100 g Pinienkerne
80 g grüne Pistazienkerne (halbiert)
Kresse

Zubereitung

Zuerst Sellerie, Porree und die Stiele vom Brokkoli im Öl anbraten, Curry zugeben und mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Wein verkocht ist kommen die heiße Gemüsebrühe und die Kokosmilch dazu, darin den Brokkoli 8 Minuten kochen. Mit dem Stabmixer durchmixen und mit den Gewürzen abschmecken, dabei auf kleiner „Flamme“ weiter kochen. Die gesamte Kochzeit sollte 15 Minuten nicht überschreiten.

Während der Kochzeit vorsichtig die Pistazienkerne und die Pinienkerne, ohne Fett, in einer Pfanne anrösten. Vorsicht, die Kerne verbrennen schnell.

Zum Schluss Muskatnuss in die Suppe reiben und auf Teller füllen. Mit den gerösteten Kernen etwas Kokoscurry (gibt es u.a. bei Spice For Life zu kaufen) und Kresse garnieren.

Lachsfilet in Orangensoße

Zutaten für das Gericht

Das ist ein schönes Sonntagsgericht. Gesund – mit jeder Menge Omega-3-Fettsäuren (Lachs) und dem kalorienarmen Fenchel mit seinen ätherischen Ölen, die entzündungshemmend und verdauungsfördernd wirken. Die Orangensoße gibt dem Gericht eine leichte Frische.

Lachsfilet mit Orangensoße und Fenchelgemüse

Zutaten
Lachsfilet ca. 150 – 200 g pro Person
2 Orangen – Bio, Orangenzesten davon schneiden und die Orangen auspressen
1/2 Zitrone
100 ml Weißwein
150 ml Fischfond oder Gemüsebrühe
100 ml Kokosmilch
1 Schalotte
1/2 TL milden Curry
1 Prise Kurkuma

Zutaten Fenchelgemüse
2-3 Fenchelknollen
150 ml Kokosmilch
100 ml Weißwein
1 TL Gemüsebrühe – hefe- und glutenfrei
1 kleine Zwiebel
1 Orange schälen und in kleine Stücke schneiden
Saft einer halben Orange
Pfeffer, Salz

Zubereitung Fenchelgemüse
Das Fenchelgrün abschneiden und zur Seite legen.
Die Zwiebel fein würfeln und in Öl anschmoren, dann die in Streifen geschnittenen Fenchelknollen zugeben und kurz schmoren, ohne dass der Fenchel bräunt. Mit Weißwein ablöschen, Brühe darüber streuen, den Orangensaft, die Orangenstücke und die Kokosmilch zugeben. Das Gemüse bissfest schmoren und dabei mit Pfeffer und Salz würzen.
Zubereitung der Soße
Die klein gehackte Zwiebel in Öl glasig braten, mit dem Wein ablöschen, 3 Minuten reduzieren, dann Brühe, Kokosmilch, Gewürze und den Saft einer Orange und der 1/2 Zitrone zugeben und ohne Deckel etwa 10 Minuten reduzieren. Die Reduktion pürieren anschließend durch ein Sieb geben – beiseite stellen.
Später, kurz vor dem Servieren, die Soße erwärmen und mit kalten Butterflocken unter ständigem Rühren, bei niedriger Hitze, binden.
Zubereitung des Lachsfilets
Den Lachs waschen, abtrocknen und in ca. 200 g Portionen schneiden.
Zuerst werden die Filets auf der Seite ohne Haut in einer beschichteten Pfanne 3 Minuten gebraten. Dann vorsichtig wenden, mit Orangensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei reduzierter Hitze etwa 5-7 Minuten (je nachdem wie dick die Filets sind) braten. Jeder mag den Fisch anders. Lachs wird schnell trocken und grau wird er zulange gebraten. Mir schmeckt das Filet am besten, wenn es im Kern noch leicht glasig ist.

Auf einem warmen Teller anrichten und mit Orangenzesten sowie dem Fenchelgrün garnieren.

Lachs Gemüse und Reis

Kokosmuffins und Mandelsandkekse

image

Heute ist wieder Meditation im Zeitfenster. Draußen hat es geschneit und es ist noch immer sehr kalt. Wir stärken die Seele mit unserer Meditationspraxis und für das körperliche Wohlbefinden gibt es Entspannungstee und selbstgebackene Kekse.

Kokosmuffins

Zutaten für 10 Muffins:

40 g geschmolzene Butter, ca. 70 g Seidentofu (oder 1 Ei), 70 g Puderzucker, 3 EL fettreiche Kokosmilch (oder 3 EL Sahne), 100 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 4 EL Kokosraspel

Zubereitung:

Den Backofen auf 165 Grad vorheizen.

In einer Schüssel den Seidentofu cremig aufschlagen und mit dem Puderzucker gut verrühren. Die geschmolzene Butter und die und die Kokosmilch zugeben und weiter schlagen.

Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz und die Kokosraspel mischen und unterrühren.

Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Den Teig auf 10 Muffinförmchen verteilen. 20 Minuten bei 165 Grad Umluft backen.

Mandelsandkekse

Zutaten

200 g weiche Butter, 140 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 330 g Weizenmehl, 1 TL Backpulver, 70 g gemahlene Mandeln, 1 Messerspitze echte Vanille

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

In einer Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das Ei zufügen und 25 Sekunden lang zu einer cremigen Masse schlagen.

Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln, eine Prise Salz und 1 Messerspitze echte Vanille mischen und gut verrühren.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und 1 Teelöffel große Teighäufchen formen und auf das Blech setzen. Mit einer Gabel die Oberfläche flach drücken.

15 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

Kohlrabigemüse- schnell, einfach und asiatisch

Kohlrabi 1besser

Dieses typisch „deutsche“ Gemüse findet man sehr häufig auf asiatischen Speisekarten. Und eine der asiatischen Kohlrabi-Varianten mit Sesam liebe ich besonders. Sesam ist eine der ältesten bekannten Ölpflanzen. Schon in einer babylonischen Keilschrift von 2000 v. Chr. stand „Mit Sesam würzen die Götter“.

 Kohlrabi asiatisch

Zutaten

2-3 Kohlrabi
100 ml Vollmilch
200 ml Kokosmilch
3 EL Sesam
Petersilie
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL milden Curry
Pfeffer weiß
1 TL Gemüsebrühe gekörnt oder wenn ihr einen Fond selbst gekocht habt, vorab stark reduzieren
1/2 TL Zitrone
Salz, 1/2 TL Zucker
Die Kohlrabi schälen und in Streifen schneiden. Mit der Milch in einen Topf geben und mit Deckel da. 5 min schmoren. Durch das Verwenden von Milch erhält der Kohl einen feinen und milden Geschmack. Die körnige Gemüsebrühe über die Würfel streuen und unterrühren. Alle anderen Zutaten zugeben und weitere 5 Minuten bei kleiner Flamme schmoren. Die Sesamsamen in der Zwischenzeit leicht rösten und die Petersilie schneiden.
Noch einmal abschmecken, die Hälfte der gerösteten Sesamsamen unterheben und anrichten. Die Petersilie und den restlichen Sesam zum Schluss über das Gemüse streuen. Sesam hat nicht nur dieses typische nussige Aroma, die Samen und das Öl sind zudem sehr gesund und finden in der TCM (Traditionellen chinesischen Medizin) Verwendung.
Unser zartes Gemüse eignet sich als Hauptgericht, Beilage zu Hühnchen, serviert mit Reis oder Kartoffeln.

Kohlrabi besser