Spitzkohl mit Ingwercreme und scharfem Öl

Spitzkohl mit Ingwercreme und scharfem Öl

Spitzkohl mal asiatisch, es ist aktuell ein Lieblingsgericht von mir.

1 Spitzkohl – die äußeren Blätter entfernen und in Stücke oder Streifen schneiden

1 Bund Koriander – kleinschneiden

Zutaten Ingwercreme

50g Ingwer – geschält und fein gerieben, 250g Frischkäse, 1 Knoblauchzehe – zerdrückt, Saft 1 Limette (abschmecken, vielleicht mögt ihr mehr oder weniger Säure), Salz 

Zutaten für das scharfe Öl

150ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl, 1 Schalotte (fein gewürfelt), 2 Knoblauchzehen (fein gedrückt), 20g Ingwer (geschält und gerieben), 1 Sternanis, Pfeffer (gerne Szechuanpfeffer grob zerstoßen – sehr scharf), ½ rote Spitzpaprika (in feine Streifen geschnitten), 2 EL Tomatenmark, je 1 EL schwarzer und weißer Sesam (in der Pfanne ohne Öl anrösten)

Je nachdem wie scharf ihr es mögt: ½ – 1 TL Chiliflocken, ½ rote Chili und pfeffern

2 – 3 EL Sojasoße 

Zubereitung 

Die Schalotten mit dem Tomatenmark in etwas Öl (von den 150ml ) nur ganz kurz anrösten, dann die restlichen Zutaten hineingeben und sehr sanft 5 -10  Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und gut abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Ingwercreme gut miteinander verrühren. 

Die Spitzkohlstücke in einem Topf blanchieren oder dämpfen (wir nutzen einen Dämpfkorb – 3 – 4 Minuten dämpfen sollten reichen). Der Spitzkohl muss knackig bleiben. Nach dem Blanchieren den Kohl sehr gut abtropfen lassen und abkühlen lassen.

Das abgekühlte ÖL mit der Sojasoße vermischen.  

Die Ingwer-Frischkäsecreme auf eine Platte streichen, die Spitzkohlblätter darauf anrichten, mit dem scharfem Öl beträufeln, Koriander (wer es mag) darüber streuen und genießen.

Dazu schmecken Tofu, gebratener Fisch, Hühnchen und Reis.

Mit dem scharfen Öl könnt ihr auch viele andere Gemüsesorten verfeinern, probiert es aus. Es hält sich zwei Wochen im Kühlschrank.

Zitronen Powerballs

Zitronen Powerballs

Naschen ist auch im neuen Jahr erlaubt. Diese fruchtigen Pralinen machen nicht dick, sind köstlich und gesund. Cashewkerne, Zitrone, Ingwer und Kurkuma stärken mit ihren Inhaltsstoffen Zink, Vitamin C, B- Vitamine, hochwertiges Eiweiß, Mineralstoffe, Gingerol und Curcumin unser Immunsystem. Und das Beste ist, sie sind wirklich super schnell zubereitet.

Zutaten für ca. 16 Stück

160g Cashewkerne, 90g Kokosraspel, 3 Bio-Zitronen (Saft von 1,5 Zitronen, abgerieben Schale von 2,5 Zitronen), 25 g Ingwer, 3 EL Honig, 1,5 TL gemahlener Kurkuma, 35 g natives Kokosöl, 3 EL gemahlene Mandeln

Zubereitung

Cashewkerne und geschälten Ingwer in einem Multi-Häcksler fein hacken, 60 g Kokosraspel dazugeben und alles gut durchmischen. Die unbehandelten Zitronen abwaschen, die Schale von 2,5 Zitronen abreiben, 1,5 Zitronen auspressen. Die Cashew- Kokos – Ingwermasse mit dem Zitronensaft, der abgeriebenen Zitronenschale, dem Honig, dem Kurkuma und dem Kokosöl gut verkneten.

Aus der Masse Bällchen formen und die Zitronenbällchen in den restlichen Kokosraspeln wälzen.

Die Powerbällchen auf einem Teller mindestens eine Stunde kalt stellen. Dann sind sie fest und ihr könnt sie genießen. Luftdicht verpackt sind sie zwei Wochen haltbar.