Salzgebäck

Salzige Kekse

Würzig, salzige Kekse mit Kräutern

Die mediterranen Kekse sind ideale Begleiter zu Wein und Käse

Dinkelkekse mit Joghurt und Kräutern

Die Rezepte (leicht abgeändert) sind von Donna Hay, ich habe ein wunderbares Koch- und Backbuch von ihr: „Weihnachten festlich genießen“.

Zutaten

250g Dinkelvollkornmehl, 140g griechischer Joghurt, 130g fein geriebener Ziegenkäse, 1 -11/2 Meersalzflocken oder anderes Salz, ½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer, 50g weiche Butter, eine große Handvoll fein gehackter Dill, ca. 6 Stängel fein gehackter Rosmarin.

Zubereitung

Mehl, Joghurt, geriebenen Ziegenkäse, Butter, Salz und Pfeffer zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Kräuter hinzugeben und erneut verkneten bis sie gleichmäßig im Teig verteilt sind. Den Teig zu einer Kugel formen und zwischen Backpapier 4mm dünn ausrollen. Mindestens 30 Minuten kaltstellen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen. Mit einem Ausstecher Kreise von 6 – 7cm Größe ca. 30-34 Stück ausstechen. Übriggebliebenen Teig noch einmal verkneten und weitere Kreise ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und 15-18 Minuten goldbraun backen.

Oliven-Thymian-Biscotti

Biscotti sind doppelt gebackene, sehr knusprige Kekse.

Zutaten

450g Mehl, 2 Päckchen Backpulver, 200g entsteinte grüne und schwarze Oliven (in dünne Scheiben geschnitten), 1 TL Meersalzflocken (oder anderes Salz), ½ TL Pfeffer, 2 EL fein gehackte Thymianblätter, 100g fein geriebener Pecorino, 2 Eier, 125ml Milch, 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Ich habe Vollkornmehl verwendet, das war etwas zu grob, fein gemahlenes Mehl ist besser geeignet für die Biscotti.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech (dann werden sie nicht so hoch) oder eine quadratische Backform (20x20cm) mit Backpapier auslegen und mit Butter einpinseln.

Mehl, Backpulver, Oliven, Käse, Pfeffer, Salz, Thymian vermischen. In der Mitte der Mehlmischung eine Mulde formen und die Eier und Milch und 1 EL Olivenöl hineingeben. Nun alles gut verkneten. Den Teig in die Backform gleichmäßig drücken und im Backofen 30 Minuten goldbraun backen.

Aus der Form nehmen und kurz abkühlen lassen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig mit einem Brotmesser in Scheiben (2mm oder dicker- je nach Wunsch) schneiden und die Scheiben auf die Backbleche legen. Im heißem Backofen noch einmal 20-25 Minuten knusprig und goldbraun backen. Anschließend auskühlen lassen.

würzige Plätzchen

 

Käse- Kartoffelplätzchen

salziges Gebäck

Käse- Kartoffelplätzchen

Das ursprüngliche Rezept aus einem Kochbuch mit italienischen Sommerrezepten hat nicht funktioniert. Dann habe ich ausprobiert und ausgetüftelt und aus den ehemaligen Käsecräckern sind leckere Kartoffel- Käseplätzchen geworden. Sie schmecken köstlich zu einem Glas Wein.

Zutaten für ca. 20 Stück

1 kg Kartoffeln, 150 g Mehl und etwas Mehl zum bestäuben, 100 g weiche Butter, 80 g Gorgonzola, 100 g mittelalter Käse, 100 g geriebener Parmesan, 1 Eigelb, Salz, 1-2 EL frische mediterrane Kräuter (sie sollen vom Geschmack nicht dominieren), 1 Eigelb

Zubereitung

Die Kartoffeln im Salzwasser gar kochen, abgießen, pellen, abkühlen. Den Backofen auf 190 Grad – Ober- Unterhitze vorheizen. 80 g Gorgonzala mit 50 g Butter zu einer weichen Masse verrühren, den mittelalten Käse in Scheiben und kleine Stücke schneiden. Das Eigelb leicht verquirlen, Salzwasser herstellen (1 TL Salz in 50 ml Wasser verrühren). Backbleche mit Backpapier auslegen

Die gekochten Kartoffeln zerstampfen, mit dem Mehl und der restlichen Butter (50 g ) verkneten. Im Rezept stand ausrollen – das ging bei mir nicht. Ich habe kleine Teigkugeln auf das Backblech gelegt, flachgedrückt, in die Mitte etwas von dem festen Käse gegeben, darauf die Gorgonzola- Buttermasse gestrichen (wenn ihr möchtet, könnt ihr etwas von den Kräutern dazugeben). Anschließend wieder in der Hand eine Kugel Teig geformt und diese dann über den Käse leicht gedrückt/geogen. Die Ränder gut zusammendrücken. Mit geriebenem Meersalz bestreuen oder normal salzen.

Mit Eigelb bestreichen, ca. 30 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit mit dem Salzwasser bestreichen und geriebenen Parmesan auf den Plätzchen verteilen. nochmals etwas backen bis sie schön gebräunt sind.

salziges Gebäck

 

 

Käsecracker mit Rosmarin

Salzgebäck

Käsecracker mit Rosmarin

Heute gibt es herzhafte Käsecracker. Sie sind schnell gemacht und schmecken soviel besser als gekaufte Cracker und ich weiß was drin ist. Perfekt für jede Party, sind sie dort jedoch nur für kurze Zeit auf dem Tisch. Vor unseren Jungs muss ich die Cracker gleich nach dem Backen verstecken, sonst bekommen die Gäste höchstens noch ein paar Krümel.
Das Rezept habe ich in dem Kochbuch „ Eine kleine Küche in New York“ gefunden – ein zauberhaft geschriebenes Kochbuch einer New Yorker Bloggerin.

Zutaten für ca. 80 – 90 Cracker
180 g grob geriebenen Gruyere- Käse, 60 g Butter, 100 g Mehl sowie etwas Mehl mehr für die Arbeitsfläche, 1 TL frischer, fein gehackter Rosmarin, 1/4 TL feines Meersalz zusätzlich etwas zum Bestreuen.
Zubereitung
Backofen auf 180° Ober- Unterhitze oder 160°C Umluft vorheizen. Alle Zutaten zu einem krümeligen Teig vermischen, auf ein großes Stück Klarsichtfolie legen, zu einer Kugel formen und anschließend plattdrücken. In die Folie einwickeln und 15 bis 20 Minuten in den Kühlschrank legen, bis der Teig etwas fester geworden ist. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, in welcher Form. Danach in Vierecke teilen, ca. 3×4 cm groß. In die Mitte der Cracker ein kleines Loch stechen, dann ganz dünn mit Wasser anfeuchten und mit etwas Meersalz bestreuen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech 10 bis 12 Minuten im Ofen backen, oder so lange, bis die Cracker an den Rändern goldbraun sind. Danach auf dem Blech abkühlen lassen.
Die Cracker halten 2 Tage bei Raumtemperatur. Ihr könnt sie aber auch gut für ca. 4 Wochen einfrieren, als Vorbereitung für das Weihnachtsfest.