Blumenkohlsteaks mit Gemüse- Käsekruste

blumenkohl steaks

Blumenkohlsteaks mit Gemüse- Käsekruste

Das ist eine köstliche, vegetarische Alternative zur Weihnachtsgans. Ich bin verliebt in das Gericht!

Zutaten für 3 Personen

1 großer Blumenkohl, 6 TL Olivenöl, 120g Blattspinat, 1 TL Sambal Oelek, 1 Bund glatte Petersilie, 200g Bergkäse, 4 EL eingelegte, große Kapernbeeren, 40g Pankomehl (japanisches Paniermehl), 1 Bio Zitrone, 1 rote Spitzpaprika, Salz, Pfeffer

Wenn ihr es scharf liebt, dann könnt ihr statt der Kapernbeeren 2-3 EL Jalapenos aus dem Glas, kleingeschnitten, mit dem Gemüse für die Kruste vermischen.

Feldsalat, Essig und Öl für das Dressing

Kartoffeln geschält und gekocht

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Blumenkohl, Spinat, Feldsalat, Petersilie und die Paprika waschen. Den Spinat, die Petersilie und den Feldsalat gut abtropfen lassen. Paprika würfeln. Zwiebeln klein schneiden. Petersilie kleinhacken. Kapern und eventuell die Jalapenos kleinhacken.

Den Stiel des Blumenkohls herausschneiden. Zwei außenliegende Flanken des Blumenkohls abschneiden und fein hacken. Den restlichen Blumenkohl in 4 ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben von beiden Seiten mit Öl einreiben, pfeffern, salzen, auf das heiße Blech legen und im Ofen ca. 20 Minuten backen.

Den Käse reiben und mit dem gehackten Blumenkohl, den Paprikawürfeln, Zwiebeln, den Kapernbeeren, Pankomehl, Petersilie und dem Zitronenabrieb vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken.

Das Blech aus dem Backofen holen, die Backofentemperatur auf 180 Grad reduzieren, die Käse- Gemüsemischung großzügig auf den Blumenkohlscheiben verteilen und leicht festdrücken. Im Backofen 18-20 Minuten backen bis die Käsekruste etwas zerlaufen und leicht gebräunt ist.

Vor dem Servieren mit Paprikawürfeln bestreuen.

Dazu passen Kartoffeln, Spinatgemüse oder/und ein Feldsalat.

 

 

Smoothie mit Grünkohl und Spinat

grüner Smoothie

Smoothie mit Grünkohl und Blattspinat

Die Grünkohlzeit hat begonnen, nutzen wir sie aus. Grünkohl enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Vitamin E, C und B- Vitamine, zahlreiche Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und Proteine. Blattspinat enthält reichlich Beta Carotin, Folsäure, Vitamin C – E und Vitamin K und auch, wie der Grünkohl, einige Mineralstoffe. Zusammen mit dem Obst ist das eine Powermischung für einen perfekten Start in den Tag.

Zutaten

5 Blätter Grünkohl, eine Handvoll Spinat, 2 Äpfel, 1 Banane, 1 Apfelsine, ca. 100 ml Wasser, ca. 100 ml Hafermilch

Zubereitung

Die Strünke aus dem Grünkohl und dem Blattspinat herausschneiden, Äpfel waschen und vierteln, die Apfelsine und die Banane schälen. Alles zusammen mit dem Wasser und der Hafermilch in einem Standmixer zerkleinern.

Grünkohl Smoothie

Mangoldklößchen mit Tomatensugo

Mangoldklößchen in Tomatensoße

Mangoldklößchen mit Tomatensugo

Zutaten Mangoldklößchen für vier Personen

300g mehlige Kartoffeln, 150g Mangold, 120g Mehl, 70g Weizengrieß, 150g Parmesan, 2 Eier, 1 Schalotte und 1 Knoblauchzehe (zum Bestreuen der Klöße), beide sehr fein schneiden, Muskat, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Nach ca. 20 Minuten abgießen, gut dämpfen und stampfen oder pressen. Während die Kartoffeln kochen Grieß, Mehl, Eier, Zwiebel und Knoblauch vermischen, die Mangoldblätter fein hacken (alternativ könnt ihr Spinat oder im Frühjahr auch Bärlauch verwenden) und zusammen mit den etwas abgekühlten und gestampften Kartoffeln zu einer Kloßmasse verkneten. Während des Knetens würzen und abschmecken, anschließend beiseitestellen und etwa 15 Minuten quellen lassen.

Zutaten Tomatensugo

500g Tomaten, 450g Tomatenstücke aus der Dose, 1 Knoblauchzehe, 1 große Zwiebel, 1 Handvoll Kräuter (viel Basilikum, Thymian, Oregano, Rosmarin), Salz, 1TL Zucker, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung

Die Zwiebeln grob schneiden und im Öl schmoren, Knoblauch etwas später und danach die kleingehackten Tomaten und die Tomatenstücke zugeben. Wenn die Tomaten richtig heiß sind, kommen die die gehackten Kräuter und die Gewürze in den Schmortopf. Bei kleiner bis mittlerer Hitze wird das Sugo ca. 20 Minuten reduziert, dabei hin und wieder umrühren.

Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen. Der Topf sollte so groß sein, dass alle Klößchen nebeneinander in den Topf passen. Mit angefeuchteten Händen werden nun kleine Kugeln aus der Kloßmasse geformt und in das kochende Wasser gegeben – sofort die Temperatur herunterregeln und 20 Minuten ohne Deckel ziehen lassen. Das Wasser darf nicht mehr kochen! Die Klößchen schwimmen zum Schluss alle oben. Nun alle Klöße aus dem Wasser heben und abgetropft auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, Parmesan darüber hobeln und im Ofen so lange grillen, bis der Parmesan goldbraun wird.

Mit frischem Basilikum anrichten.

Guten Appetit!