Zitronen- Käsekuchen

Cheesecake

Zitronen- Käsekuchen

Ein cremiger Käsekuchen mit den Aromen reifer Zitronen, ein Stimmungsaufheller für sommerliche Tage auf dem Balkon oder im Garten.
Zutaten
Springform, Butter zum Einfetten, Backpapier
Zutaten Mürbeteig

130g kalte Butter, abgeriebene Schale von zwei Bio Zitronen, 50g Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 250g Dinkelmehl (da ich kein Dinkelmehl hatte, habe ich zu gleichen Teilen Weizenmehl Typ 405 und Vollkornweizenmehl gemischt)

Zutaten Füllung

1kg Magerquark, 80g Speisestärke, 1 Prise Salz, 5EL Zitronensaft, 400g Schlagsahne, 150g Zucker (ich habe weißen Zucker und Kokosblütenzucker gemischt), 3 Eier, Puderzucker zum Bestreuen.

Zubereitung Teigboden

Mehl und Puderzucker in einer Schüssel mischen, das Ei in einer Mehlmulde aufschlagen, die gewürfelte, kalte Butter, Prise Salz und die geriebene Zitronenschale zum Mehl geben. Mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
Nach der Stunde den Teig nochmals mit den Händen kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf wenig Mehl ausrollen. Teig in eine gefettete Springform (Ø 26 cm) legen, dabei rundherum einen etwa 2 – 3 cm hohen Teigrand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Form für etwa 20 Minuten noch einmal kalt stellen.
Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
Zubereitung Füllung
Quark, Stärke, Zitronensaft, Sahne, Zucker, Prise Salz gut und etwas länger verrühren. Die Eier einzeln unterrühren. Die Füllung auf den Teigboden in die Form geben. Auf der unteren Schiene im heißen Backofen etwa 50–60 Minuten goldgelb backen lassen.
Nach der Backzeit den Kuchen im Ofen abkühlen lassen und in die Backofentür einen Holzlöffel klemmen. Anschließend den Kuchen außerhalb des Backofens gut abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreut servieren.
Cheesecake

Birnen- Blaubeerkuchen

Eierlikötkuchen

Birnen-Blaubeerkuchen mit Eierlikör

Zutaten

3 Birnen, Zitronensaft und die abgeriebene Schale 1 Zitrone, 130g Blaubeeren, 4 kleine oder 3 Eier Größe L, 130g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 120ml neutrales Öl (Rapsöl, Sonnenblumenöl, ich habe Mandelöl verwendet), 60 ml Eierlikör, 1 Päckchen Backpulver, 350g Mehl, 1 EL flüssige Butter, 2 EL Aprikosenkonfitüre (oder eine andere helle Konfitüre)

Zubereitung

Den Backofen auf 165 Grad Umluft oder 180 Ober- Unterhitze vorheizen.

Springform einfetten und mit Backpapier auslegen.

Blaubeeren, Birnen und die Bio-Zitrone abwaschen. Die Birnen schälen, vierteln, entkernen, die Oberseite mehrfach quer einschneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Verwendet ihr tiefgekühlte Blaubeeren, diese in einem Sieb auftauen.

Eier, Zucker, Vanillezucker, Prise Salz und den restlichen Zitronensaft schaumig rühren und anschließend Öl und Eierlikör zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen und unterheben.

Den Teig in die Backform geben und mit den Birnenvierteln, die gewölbte Seite nach oben, und den Blaubeeren belegen. Die Früchte mit der flüssigen Butter bestreichen.

Backzeit: Zweite Schiene von unten 45-50 Minuten backen. Eventuell die letzten 10 Minuten mit Backpapier abdecken.

Konfitüre erwärmen und glattrühren. Nach dem Backen den noch warmen Kuchen damit bestreichen.

Eierlikörkuchen

 

 

 

Apfel-Streuselkuchen

Obststreuselkuchen

Apfel-Streuselkuchen

Der saftige Apfelkuchen mit Marzipanstreuseln ist perfekt für das Wochenende. Ein großes Stück Kuchen hat ca. 340 kcal.

Backt selber, es ist gar nicht so aufwendig. Fertig gekaufte Backwaren enthalten zu viel Zucker und ungesunde und gefährliche Transfettsäuren, da die Industrie vor allem mit künstlich teilgehärteten Pflanzenfette arbeitet. Dadurch wird die Herstellung günstiger und die Produkte sind länger haltbar.

Transfette erhöhen den Cholesterinspiegel und verstärken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Zutaten Belag

1,8 kg Äpfel, 100 ml Apfelsaft mit 120 ml Zitronensaft mischen

Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze, 180 Grad Umluft, Gas. Stufe 4 vorheizen

Zutaten Teig

240g Mehl, 200g Mandeln, 90g, Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 TL Backpulver, 2 kleine Eier, 1 Prise Salz, 200g weiche Butter, geriebene Schale von 2 Bio-Zitronen

Zutaten Streusel

150g Marzipanrohmasse, 120g Butter, 230g Mehl, 110g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz

Fett für das Blech

Zubereitung

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten scheiden (nicht zu dünn). Die Zitronenschale abschälen. Apfelspalten mit dem Apfelsaft und der Zitronenschale in einem Topf ca. 5-10 Minuten (je nach Apfelsorte) dünsten. Die gedünsteten Äpfel abtropfen lassen.

Für den Teig alle Zutaten mit der Hand oder dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten und eingefetteten Backblech verteilen, einen Rand hochziehen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Backofen 10 Minuten vorbacken.

Für die Steusel die Butter schmelzen und das Marzipan in Scheiben schneiden oder grob reiben. Alle Streuselzutaten mit der Hand verkneten.

Den vorgebackenen Teig mit den abgetropften Apfelspalten belegen und die Streusel darauf verteilen.

Den Kuchen ca. 15- 20 Minuten backen.

Apfel-Streuselkuchen

 

 

Nussecken

IMG_0531

Die Nussecken sind nach einem Rezept meiner Mutter gebacken. Sie gehören neben dem Spritzgebäck zu meinen Lieblingsplätzchen, sind zwar etwas arbeitsaufwendiger herzustellen, aber es lohnt sich !!

Zutaten für den Teig

300 g Mehl, 1 TL Backpulver, 130 g Zucker, 2 Vanillezucker, 2 Eier, 130 g Butter

Zutaten für den Belag

4 – 5 EL Aprikosenmarmelade

200 g Butter, 200 g Zucker, 2 Vanillezucker, 4 EL Wasser, 400 g Haselnüsse – fein+grob mischen (ich habe fein gemahlene Haselnüsse und Mandelstifte gemischt, da nichts anderes im Haus war- schmeckt auch)

Zartbitter – Kuvertüre

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl gemischt mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und die übrigen Zutaten zufügen. Verkneten.
  2. Den Teig auf dem Backblech dünn ausrollen und mit der Gabel mehrmals einstechen.
  3. Die Aprikosenmarmelade auf dem Teig verstreichen.
  4. 200 g Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und den 4 EL Wasser in einem Topf kurz aufkochen. Die Haselnüsse in die aufgekochte Masse vorsichtig einrühren.
  5. Diese Masse auf den mit der Aprikosenmarmelade bestrichenen Teig geben.

Im vorgeheizten Backofen 20 – 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Anschließend den Boden warm erst in Streifen schneiden, dann diagonal. Zwei Ecken mit der aufgelösten Kuvertüre bestreichen.

 

Kuchen für die Seele

IMG_3898

Die Rezepte von Cynthia Barcomi sind sehr, sehr lecker, man kann sie nicht als kalorienarm bezeichnen, aber sie können glücklich machen. Ab und zu muss es einfach mal süß und lecker sein.

 IMG_3894

Apple Caramel Cheesecake Bars
Rezept von Cynthia Barcomi

Für eine Backform 24 x 32 cm

Für den Boden:
75 g Amarettini, 75 g Cantuccini und 100 g Löffelbiskuit, alles fein gemahlen
1/4 TL Zimt
95 g Butter geschmolzen

Für die karamellisierten Äpfel:
5 Äpfel (groß, etwa 1,2 kg)
65 g Butter
150 g Zucker

Für die Füllung:
525 g Frischkäse
80 g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt

1. Ofen auf 180 Grad Celsius (Umluft oder Unterhitze) vorheizen. Die Backform einfetten. Die Zutaten für den Boden in einer Schüssel vermengen und in die Backform drücken. Auf mittlerer Schiene 9 Minuten backen, dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

2. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel der Länge nach halbieren.

3. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen. Sobald sie anfängt zu schäumen, den Zucker zugeben und mit einem hölzernen Kochlöffel umrühren. Nach einigen Minuten bei großer Hitze wird die Mischung bernsteinfarben.

4. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Apfelscheiben im Kreis hineinlegen. Die Stücke dürfen ruhig ein bisschen übereinanderliegen, die Äpfel schrumpfen ja beim Kochen.

5. Die Äpfel in der Pfanne auf großer Hitze 20 Minuten kochen. Die austretende Flüssigkeit immer wieder mit einem großen Löffel über die Äpfel geben. Beiseitestellen.

6. Den Backofen auf 175 Grad herunterschalten. Mit Küchenmaschine oder Handmixer den Frischkäse mit dem Zucker aufschlagen. Eier und Vanilleextrakt zugeben und 30 Sekunden weiterschlagen.

7. Die Füllung gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Die Apfelscheiben in 5 Reihen zu je 8 Apfelscheiben auf die Füllung legen. Den Karamellsaft im Topf stehen lassen, er wird später noch gebraucht.

8. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Den Karamellsaft erhitzen und auf den Äpfeln verteilen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Vor dem Servieren mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen

Omas Quarkkuchen mit Erdbeermarmelade

IMG_4454

Marmeladen selber machen ist ganz einfach und geht sehr schnell. Das tolle ist, man weiß genau was drin ist. Nach dem Holunderblütengelee gibt es nun eine Erbeermarmelde mit Vanille. Normalerweise beliefert mich meine Mutter mit ihren Marmeladenkreationen, aber durch die Entfernung Bochum – Berlin ist der Nachschub etwas stockend. Da meine Marmeladenvorräte aufgebraucht sind, stelle ich mich selber an den Herd. Meine Mutter gehört schon zur Königsklasse der Marmeladenhersteller. Sie mixt  verschiedene Früchte oder Fruchtsäfte miteinander, arbeit mit verschiedenen Zuckersorten. Ich halte es da doch noch ganz einfach und konzentriere mich auf eine Frucht und auf einen Gelierzucker 2 :1.

Herstellung:

Marmeladengläser und Deckel zur Desinfektion abkochen.

Die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. Zu 1kg Erdbeeren das Mark von 3 Vanilleschoten (Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark rauskratzen) und den Saft von 2 Limetten hinzugeben. Gut verrühren. Dann 2 Pakete Gelierzucker (Packungsanleitung beachten) 2:1 unterrühren und 5 Minuten lang aufkochen. Die Marmelade heiß in Marmeladengläser einfüllen, etwas Luft zum Deckel lassen, verschließen, kopfüber abstellen und abkühlen lassen.

AdobePhotoshopExpress_2015_07_13_06_58_36

Die Marmelade schmeckt ganz toll auf einem Quarkstuten. Den Quarkstuten gab es schon bei meiner Oma und Mutter am Sonntagmorgen zum Frühstück.

Hier nun das Rezept von Omas Quarkstuten:

1/4 Pfund Butter, 1/4 Pfund Zucker, 2 Eier (kleine Eier dann 3 Stück), 1/2 Pfund Magerquark, Saft einer 1/2 Zitrone und etwas geriebene Zitronenschale, 1 Pfund Mehl, 1Päckchen Backpulver.

1/4 Pfund Butter mit einem 1/4 Pfund Zucker schaumig schlagen, nacheinander die 2 Eier unterschlagen. Die Masse 30 – 40 Sekunden gut schlagen.

1/2 Pfund Quark (die Flüssigkeit vom Quark abgießen) unterrühren und anschließend den Zitronensaft und die abgeriebene Zitronenschale zugeben. Zum Schluss 1 Pfund Mehl, vermischt mit 1 Päckchen Backpulver, nach und nach unterkneten. Den Teig in eine gebutterte Kastenbackform einfüllen.

Den Kuchen 40 Minuten (so steht es im Rezept, die Öfen waren früher wohl etwas anders, mein Ofen braucht 50 – 60 Minuten) mit Ober- Unterhitze bei 180° backen.

AdobePhotoshopExpress_2015_07_13_07_01_34