Linsen – Brotaufstrich

Linsenpaste

Linsen-Brotaufstrich

Gesunder, alternativer und vegetarischer Brotaufstrich oder eine würzige, fruchtige Füllung für Wraps/Crepes/Galletes. Es ist mein absoluter Favorit.

Zutaten

150g Belugalinsen, 50 g weiche getrocknete Tomaten, 1 Spitzpaprika, 1 große Zwiebel (Gemüsezwiebel), 1-2 EL Quittengelee, Rapsöl zum Schmoren, 2-3EL Agavendicksaft, 1-2 Zitrone, 30 g Körner oder Nüsse (Sonnenblumenkerne, Cashewkerne…), 2TL Senf, 1EL Tomatenmark, Wasser zum Schmoren und für die Konsistenz

1EL Senfsamen, 2 Kapseln Kardamom, 1TL Koreandersamen mit etwas grobem Meersalz mörsern, Pfeffer, eine Prise Knoblauchpulver

Zubereitung

Die Linsen waschen und ca. 20 Minuten kochen und beiseitestellen. In einem Topf die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten, Tomaten und Paprika würfeln und zu den Zwiebeln geben, zusammen ca. 10 Minuten auf kleiner Hitze schmoren, hin und wieder etwas Wasser zugeben. Die Masse sollte dabei immer pastös bleiben. Und immer schön rühren. Dann gemeinsam mit allen anderen Zutaten mit einem Stabmixer eine Paste mixen und die Linsen zugeben. Nach Belieben kann jetzt nachgewürzt werden – Fruchtig und süßsauer soll der Brotaufstrich sein. Mit Chili kann Schärfe dazukommen und wer mag kann den Geschmack mit Kardamom, Sesam, Ingwer oder Curry verändern.

Linsenpaste

Linsenaufstrich

Gut gelaunt mit Roter Bete

image

Gut gelaunt in den Tag mit Roter Bete

Rote Bete ist durch seinen Inhaltsstoff Betanin ein Stimmungsaufheller, der den Serotoninspiegel anhebt. In der trüben und immer noch dunklen Jahreszeit können wir das gut gebrauchen. Das Betanin gibt der Knolle diese kräftig rote Farbe und als Antioxidans schützt es das Immunsystem. Rote Bete enthält zudem Mineralstoffe wie Kalium und Vitamin B und Folsäure.
Die gesunde Knolle schützt durch seine Inhaltsstoffe vor Bluthochdruck und Herzinfarkt, unterstützt die Funktion der Leberzellen und stärkt die Gallenblase.
Um die gesunde Wirkung der Roten Bete richtig nutzen zu können, ist es gut sie auch roh in Salaten oder Säften zu genießen.
Zum Kochen die Rote Bete gut abbürsten und mit Schale im Salzwasser garen und erst nach dem Abkühlen abpellen. Im Handel bekommet ihr aber schon vorgekochte Rote Bete in Bioqualität. Diese sind für den Smoothie sehr praktisch.
Rote Bete ist vielseitig verwendbar: Als Beilagengemüse zu Fisch und Fleisch, roh oder gekocht in Salaten, als Brotaufstrich, Saft und in Smoothies.

Wir starten mit einem Smoothie und einen Rote Bete Aufstrich zum Frühstück.

image

Rote Bete Smoothie

2 Knollen Rote Bete
1/2 Banane
2 Äpfel
1/2 Granatapfel
1 Orange
100 ml Apfelsaft
100 ml Mandeldrink
100 ml Wasser

Erst alle festen Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. So werden auch die Kerne des Granatapfels zerschlagen. Bei starken Mixern empfiehlt sich die Zugabe von Eis, weil sich der Smoothie im Mixer erwärmt.
Zum Schluss noch einmal mit den flüssigen Zutaten aufschlagen und in die Gläser füllen.

image.jpeg

Rote Bete Aufstrich in 5 Minuten

Zutaten
4 Knollen Rote Bete (gekocht)
1 Becher Frischkäse
1/2 Schafskäse
Pfeffer
Petersilie
Rote Bete Sprossen

Zubereitung
Bis auf die Kräuter alle Zutaten mit dem Stabmixer zu einer feinen Creme mixen.
Die Petersilie grob hacken unterheben und mit den Sprossen dekorieren.

In circa 5 Minuten ist dieser leckere und gesunde Brotaufstrich oder Dip fertig.