Herzhafte Käse- Kräuterschnecken

Kräuterschnecken 1web

Herzhafte Käse-Kräuterschnecken

Wieder habe ich ein neues Kochbuch gekauft: „Eine kleine Küche in New York“ – das Kochbuch zum Blog „Smitten Kitchen“. Im Buch gibt es eine große Auwahl an herzhaften und süßen Rezepten. Beim Herumblättern fiel mein hungriger Blick auf das Rezept für die Kräuterschnecken, die wunderbar warm und kalt schmecken. Das Gebäck verströmt einen herrlichen Duft in der ganzen Küche.
Das ursprüngliche Rezept habe ich etwas abgewandelt.

Rezept für 12 Schnecken
Zutaten Teig

3 Tassen (375 g) Weizenmehl, 1 TL Salz, Pfeffer, 1 EL Zucker, 2 TL (1 Päckchen 7 g) Trockenhefe, 1 Tasse (235 ml) Milch, 4 EL zerlassene (55 g) Butter, lauwarm, sowie 1 EL Butter zum Einpinseln
Zutaten Füllung
1 EL geschmolzene Butter, 1 EL Frischkäse, 1 mittelgroße Zwiebel, 200 -250 g geriebenen Cheddar oder alten Gouda, 2 TL fein gehackter frischer Dill, 2 TL fein gehackte Petersilie, 1/4 TL Salz, schwarzen frisch gemahlenen Pfeffer
Zubereitung Teig
Mehl, Salz, Pfeffer und Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Hefe mit der Milch in einem Schälchen verquirlen, bis sie sich aufgelöst hat und diese Hefe-Milch-Mixtur zusammen mit der zerlassenen Butter dem Mehl zugeben. Alles gründlich, ca. 5-8 Minuten, verkneten bis ein glatter, leicht klebriger Teig entstanden ist. Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat, etwa 2 Stunden. Alternativ kann man den Teig auch über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann wieder auf Zimmertemperatur bringen und nach Wunsch weiterverarbeiten.
Den Teig ausrollen (30 x 40 cm). 1 EL zerlassene Butter und 1 EL Frischkäse auf dem ausgerollten Teig verstreichen. Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig braten. Zwiebeln und Kräuter mischen und auf dem Teig verteilen, den Käse reiben und darüber streuen. Salzen und Pfeffern. An den kurzen Enden einen Rand von 1,0 cm frei lassen. Teig von einem kurzen Ende bis zum anderen fest zusammenrollen. Die 30 cm lange Teigrolle mit einem scharfen Messer vorsichtig in 12 gleich dicke Scheiben schneiden. Zwei kleine Backformen (rund, 22 cm oder quadratisch. 20 x 20 cm) oder eine größere, 22 x 33 cm, mit Backpapier auslegen. Je sechs Schnecken in die kleineren Backformen geben bzw. zwölf in die größere, mit ausreichendem Abstand. Die Schnecken mit weiterer zerlassener Butter einpinseln, die Formen bzw. Form mit Klarsichtfolie abdecken und bei Zimmertemperatur 1 – 2 Stunden gehen lassen. Wenn sich das Volumen der Schnecken etwa verdoppelt hat, Backofen auf 180 C Umluft vorheizen. Schnecken 20 bis 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Kräuterschnecken 2web

 

Herzhaft und wärmend

image

Gestern haben wir spontan mit und für Freunde gekocht. Einmal in den Kühlschrank geschaut fanden wir Champignons, Sellerie und einen Räuchertofu. Kartoffeln und Zwiebeln sind immer da. Guter Wein sowieso!

Selleriepüree mit Champignons

Rezept für 5 Personen

1 1/2 mittlere Sellerieknollen
6-8 Kartoffeln
400 g Räuchertofu gut abtrocknen und in Würfel schneiden
600 g Champignons
3 Zwiebeln
1 Bund Schalotten
3 Zehen Knoblauch
1 Bund Petersilie
200 ml Milch
100 ml Rotwein
Majoran, Rosmarin, Thymian fein schneiden oder wenn es getrocknete Kräuter sind,
grob im Mörser zerkleinern
Muskatnuss, Pfeffer, Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Mehl

Zubereitung in Arbeitsschritten – chronologisch

Die geschälten Kartoffeln vierteln und mit Salz und nur leicht mit Wasser bedeckt kochen.
Den Sellerie schälen, in Würfel (ca. 3×3 cm) schneiden und in Salzwasser kochen –
Kartoffeln haben eine längere Garzeit, deshalb in verschiedenen Töpfen garen.

Inzwischen die Pilze mit einem Pinsel putzen und in Stücke schneiden, eine große Zwiebel in Ringe und die anderen beiden in Stücke schneiden.

Die Zwiebelringe in einer Pfanne mit Öl langsam braten. Wenn sie glasig sind mit Zucker und Mehl bestäuben, so dass die Zwiebelringe karamellisieren, dann auf einem Küchentuch zur Seite stellen.

Tofu in eine große Pfanne mit Rapsöl geben, und die Würfel von allen Seiten bräunen mit etwas Sojasoße ablöschen, einkochen lassen, aus der Pfanne nehmen, zur Seite stellen und in der selben Pfanne Zwiebeln, Knoblauch und Pilze gleichzeitig schmoren.

Während die Pilze schmoren, die gegarten Kartoffeln und den Sellerie abgießen und in einem Topf unter Zugabe der erwärmten Milch bei minimaler Hitze stampfen. Dabei mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Die Pilze haben inzwischen Farbe bekommen, diese jetzt mit Wein ablöschen, kurz darauf Schalotten, Kräuter und den Tofu zugeben, kurz einkochen lassen und mit dem Püree anrichten.

Auf das Püree die Zwiebelringe geben, mit der gehackten Petersilie garnieren – lasst es euch schmecken.

image

Sellerie ist ein tolles Gemüse. Früher war er ein wichtiger Bestandteil der Hausapotheke, denn Sellerie wirkt entzündungshemmend, entwässert und enthält einen Wirkstoff, der die Muskeln der Blutgefäße entspannt. Dadurch wirkt er blutdrucksenkend. Staudensellerie enthält Kalium, Kalzium, Eisen und auch Vitamin E, C und Vitamine der Gruppe B. Sellerie schützt durch seine antioxidativen Eigenschaften den  Magen.

 

 

 

Herbstfrüchte

G

IMG_0461

Herbstfrüchte

Der Herbst eine wunderbare Jahreszeit. Die Natur schenkt uns noch einmal viele Früchte zum Anschauen oder zum Essen. Ich werde immer etwas melancholisch, wenn ich sehe, dass sich die Natur langsam zurück zieht und sich auf den Winter vorbereitet. Die Eichhörnchen sind im Sammelstress, Eicheln und Kastanien liegen auf den Straßen, das Laub verfärbt sich wunderbar bunt. Im sanften Herbstlicht Pilze sammeln ist Meditation.
Diese Woche hatte ich großen Appetit auf Zwiebelkuchen und habe mich die ganze Woche auf das Wochenende gefreut, da ich erst dann Zeit zum Kochen hatte. Die Pilze haben wir selber gesucht.

IMG_4065

Vegetarischer Zwiebelkuchen

Hefeteig

500 g Vollkornmehl, ½ Würfel Hefe, ca. 350 ml lauwarmes Wasser, 1 Prise Zucker, ½  El Salz, 2 EL Olivenöl

  • Das Mehl in eine Rührschüssel geben.
    – Die Hefe zerbröseln und in einer Tasse lauwarmem Wasser auflösen. Den Zucker unterrühren. Zum Mehl geben und mit etwas Mehl vermischen. Zugedeckt 30 Minuten stehen lassen.
  • Erst jetzt Salz und Olivenöl zufügen, verkneten und langsam etwas Wasser zugeben. Auf keinen Fall alles Wasser auf einmal, denn wie viel genau nötig ist, hängt von den unterschiedlichsten Dingen ab: Mehlsorten, Klima, Luftfeuchtigkeit.
  • Der Teig ist fertig, wenn er sich gut vom Schüsselrand löst, weich, aber nicht zu klebrig wirkt. Zugedeckt bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde lang, oder kühl in der Speisekammer die ganze Nacht gehen lassen.
  • Den Teig dann auf der Arbeitsplatte noch einmal durchwalken und auf einer bemehlten Arbeitsfläche halbzentimeterdünn ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech breiten.
    Noch einmal 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • In dieser Zeit nun den Belag zubereiten.

Belag
4 große Gemüsezwiebeln, 300 ml Saure Sahne, 3 Eier, 300 g Bergkäse, etwas Zucker, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Bund Petersilie

  • Die Gemüsezwiebeln in halbe Ringe schneiden und in der Pfanne mit Raps- und Olivenöl ( halb und halb) in der Pfanne glasig ziehen lassen, etwas Zucker hinzu geben.
  • Saure Sahne mit den 3 Eiern, dem Bergkäse, der Hälfte der Petersilie und den Gewürzen vermischen.
  • Die Zwiebeln auf dem Teig geben und anschließend die Sahnemasse auf den Zwiebeln verteilen.

30 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
Etwas abkühlen lassen und die restliche Petersilie auf dem fertigen Zwiebelkuchen verteilen.

Wenn der Zwiebelkuchen im Ofen ist, ist es Zeit die Pilze anzuschmoren. Wir haben Maronen und Steinpilze gesammelt.

IMG_0458

Pilze

Pilze säubern, nur abbürsten nicht waschen. Von den großen Maronen die Röhren entfernen, denn die werden zu weich. Zwiebeln nur glasig anschmoren, anschließend die kleingeschnittenen Pilze zugeben. Unter hoher Temperatur 12-15 Minuten schmoren, zum Schluss salzen und pfeffern und die Kräuter zugeben.
Von den Maronen nicht zu viele auf einmal in die Pfanne geben, sonst werden sie zu matschig.

IMG_0460