Spargelrisotto

Aspargusrisotto

Spargelrisotto mit Erbsenschmand für 3 Personen

Ein Risotto ist gut für die Seele. In unzähligen Variationen könnt ihr es als Vorspeise, Hauptspeise oder auch als Beilage zu Fisch und Fleisch reichen. Ihr braucht etwas Geduld, denn ihr müsst dabei bleiben, umrühren, Brühe hinzugießen, weiter rühren. Die Mühe lohnt sich. Da jetzt Spargelzeit ist, stelle ich euch heute mein Spargelrisotto vor.
Zutaten Erbsenschmand

200g TK-Erbsen, Salz, 20g frisches Basilikum, 200g Schmand, frischer Pfeffer 

Zutaten Risotto

1,5kg weißer Spargel (wir haben grünen und weißen Spargel verwendet), Stängel Zitronengras, 20g frischer Ingwer, 2 rote Zwiebeln oder Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 2-3 EL Olivenöl, 200g Risottoreis, 150ml Weißwein, 100g geriebener Parmesan (60g für das Risotto, 40g zum Bestreuen), 30g Butter, Zitronensaft zum Abschmecken, Prise Zucker, Petersilie zum Bestreuen.

Zubereitung Schmand 

Erbsen in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten kochen. In ein Sieb gießen, kalt abspülen und trocken tupfen. Basilikum abspülen, trocken tupfen, Blätter von den Stielen zupfen und grob schneiden. Etwas Basilikum und einige Erbsen zum Bestreuen beiseitelegen.
Restliches Basilikum, restliche Erbsen, Schmand und 1 Prise Salz in einem hohen Becher mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt kalt stellen.

 

Zubereitung Risotto

Spargel waschen, gründlich schälen und die Enden abschneiden. Spargelschalen und ­abschnitte aufheben. Ich schäle auch den grüne Spargel im unteren Bereich. Das Zitronengras putzen, dritteln und die Stängel mit einem Messer auf der Arbeitsfläche andrücken. Ingwer schälen und in etwa 1 cm große Stücke schneiden. Spargel­schalen- und abschnitte, 1 l Wasser, 2 TL Salz, 1/2 TL Zucker, Zitronengras und Ingwer bei kleiner bis mittlerer Hitze 20 Minuten ohne Deckel kochen lassen.
Inzwischen die Spargelstangen längs in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Spargelfond durch ein Sieb gießen und erneut aufkochen. Spargelstücke darin etwa 5 Minuten (weißen Spargel 5-7 Min., grüner Spargel 4 Minuten) kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Sud benötigt ihr für das Risotto.
Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten etwa 5 Minuten glasig andünsten. Knoblauch und Reis dazugeben und kurz andünsten. Wein dazugießen und einkochen lassen.
Dann nach und nach den heißen Spargelfond dazugießen und unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen. Das Risotto insgesamt 18–20 Minuten (je nach Risottosorte) sanft kochen lassen, bis die Reiskörner fast gar sind, aber noch „Biss” haben. Bei Bedarf noch etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen. 3–5 Minuten vor Ende der Garzeit die Spargelstücke hineingeben und mitköcheln. Den Ofen ausstellen und das Risotto mit Zitronensaft, Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Den geriebenen Käse und die Hälfte des Erbsenschmands unterrühren. 1 Minute ziehen lassen. 

 

Anrichten und mit Basilikum, Petersilie, Erbsen und etwas Pfeffer bestreuen. Den restlichen Erbsenschmand dazu servieren.

Asparagusrisotto

Pilzrisotto

PilzrisottoPilzrisotto

Passend zur mediterranen Hitze, ein Risotto nach dem man süchtig werden kann, dazu einen gekühlten Weißwein oder Rose und der Abend ist perfekt.

Zutaten für 6 Personen

350g Risottoreis, 0,5L Pilz-oder Gemüsefond, 250ml Weißwein, 300-400g Kräuterseitlinge, 450g Champignons, 5 Charlotten, 50g Parmesan, 2 Knoblauchzehen, 3 EL Butter, Oregano, Thymian, Petersilie, Salz, Pfeffer und Olivenöl

Zubereitung

In einem großen, flachen Topf die fein gewürfelten Zwiebeln und Knoblauchzehen in Olivenöl glasig schmoren und die längs in Scheiben geschnittenen Pilze zugeben (100g Kräuterseitlinge zurückhalten) und bei großer Hitze 3 Minuten braten. Die feingehackten Kräuter (Menge nach eigenem Geschmack) unter die Pilze heben.

Nun wird der Risottoreis dazugegeben und bei anhaltend hoher Hitze für weitere 3 Minuten mitgebraten. Anschließend mit dem Wein ablöschen und die Hälfte des Fonds zugeben. Wenn alles kocht, wird der Reis auf kleiner Flamme, unter häufigem Rühren für 20 Minuten geköchelt. Der restliche Fond wird in dieser Zeit in kleineren Mengen zugegeben. Wird das Risotto zu fest, kann mit weiterem Fond oder Wasser die „schlotzige“ Konsistenz erzielt werden. Während des Köchelns kann mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Währenddessen ist genügend Zeit die zurückgehaltenen Pilzscheiben in einer Pfanne goldbraun zu braten. Mit ihnen wird das Risotto garniert oder bei ausreichend großer Pilzmenge zum Hauptgericht aufgewertet.

Nach guten 20 Minuten ist der Reis weich, mit einem leicht bissfesten Kern. Jetzt können Butter und der geriebene Parmesan vorsichtig untergerührt werden. Zum Schluss wird die grob gehackte Petersilie zugegeben und gleich servieren.

Übrigens soll Tim Mälzer den Begriff „schlotzig“ geprägt haben. Wer es feiner mag kann auch sämig oder cremig sagen.

Pilzrisotto