Möhren – Hafer – Cookies

Möhren – Hafer – Cookies

Cookies erlaubt – diese gesunde Knabberei enthält wertvolle Ballaststoffe, B-Vitamine, Beta-Carotin, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Plätzchen werden u.a. mit kaltgepresstem Rapsöl gebacken. Das Rapsöl, sowie die enthaltenen Walnüsse, weisen ein optimales Verhältnis an ungesättigten Fettsäuren (kaum Cholesterin) und vielen Antioxidantien auf. Antioxidantien sind für uns so wichtig, weil sie freie Radikale abfangen.

Zutaten für 16 Stück

140g fein geraspelte Möhren, 50g grob gehackte Walnüsse, 70g getrocknete Cranberrys, 1oo ml kalt gepresstes Rapsöl, 70g Vollrohrzucker (ich habe 40g Kokosblütenzucker und 30g Vollrohrzucker verwendet), 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei (Größe M), abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, Prise Salz, 110g Dinkelvollkornmehl, 2 TL Weinsteinbackpulver, 80g zarte Haferflocken

Zubereitung

Cranberries und Walnüsse grob hacken, Möhren waschen und fein reiben.

Den Backofen auf Umluft 165 Grad vorheizen.

Öl und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Das Ei, die abgeriebene Zitronenschale und eine Prise Salz unterrühren. Mehl, Backpulver, Haferflocken mischen und ebenfalls unter die Masse rühren. Zum Schluss die Möhren, Cranberries und Nüsse unterheben.

Von dem Teig esslöffelgroße Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. die Häufchen etwas platt drücken. Die Plätzchen im Backofen 20-30 Minuten auf der 2. Schiene von unten goldbraun backen.

Brokkoli-Blumenkohl-Bulgur-Salat

Brokkoli- Blumenkohlsalat

Brokkoli-Blumenkohl-Bulgur-Salat

Diesen Salat könnt ihr mit zur Arbeit oder einem Picknick nehmen. Er bringt euch gesund in den Frühling.

Brokkoli regt den Organismus zur Bildung von Indol-3-Carbinol an, dieser Stoff blockiert die Krebszellen im Körper. Brokkoli ist mit dem Blumenkohl eng verwandt und enthält zahlreiche Mineralstoffe, Vitamin B1, B2, B6 und Vitamin E, C und Carotin und viele sekundäre Pflanzenstoffe. Auch der Blumenkohl ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen.

Zutaten

400g Brokkoli, 1/2 oder 1 kleinen Blumenkohl, 200g Bulgur, 1 Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden, 1/2 Bund Petersilie, 100g Cranberries, 50g Kürbeskerne anrösten, Saft von 1 Zitrone, 3 gestrichene EL Kokosblütenzucker, Pfeffer, Salz, 1/4 TL Korianderkörner (mörsern), 1/4 TL 5-Gewürz-Mischung (wer selber mischen möchte: 1 El Szechuanpfeffer, 1EL Sternanis, 1EL Fenchelsamen, ½ EL Zimt, ½ Gewürznelken), Rapsöl

Zubereitung

200g Bulgur nach Anleitung kochen und gut auskühlen lassen. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden, in Salzwasser bissfest kochen und schnell herunterkühlen (mit kaltem- oder mit Eiswasser bleibt der Brokkoli schön grün). Mit dem Blumenkohl ebenso verfahren. Hier sorgt des Abkühlen dafür , dass die Blumenkohlröschen schön knackig bleiben. Pfeffer, Salz (nicht zuviel, weil alles schon in Salzwasser gekocht wurde), Zitronensaft, Zucker, Zwiebelringe in einer großen Schüssel verrühren. Anschließend bis auf das Öl alle anderen Zutaten in die Schüssel geben und miteinander vermischen – etwas ziehen lassen, abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen und zum Abschluss 5 EL Öl unterheben.