Asiatischer Glasnudelsalat

Glasnudeln 01 web

Asiatischer Glasnudelsalat

Heute gibt es einen sehr leckeren und fruchtigen Glasnudelsalat. Man kann gar nicht mehr aufhören davon zu essen.  Also, so geht es mir auf jeden Fall bei diesem Salat. Ihr könnt ihn gut vorbereiten, da er 1-2 Stunden durchziehen muss. Es ist als Solist zu genießen oder als Beilage zu Fleisch, Garnelen und Fisch. Ich werde ihn morgen mit zur Arbeit nehmen, sollte heute etwas übrig bleiben.

Ich habe mich bei diesem Gericht durch ein Rezept von Yotam Ottolenghi inspirieren lassen.

Zutaten für 6 Personen

150 ml Reisessig, 50g Zucker, 1/2 TL Salz, 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 1/2 frische rote Chilischote – von den Samen befreit und fein gehackt, 3 TL Sesamöl aus gerösteten Samen,  die abgeriebene Schale und den Saft von 1-2 unbehandelten Limetten, Rapsöl zum Braten, 2 Auberginen – in 2 cm große Würfel geschnitten, Salz und schwarzer Pfeffer,  400 g Glasnudeln, 1 große reife Mango – in ca. 5 mm dicke Streifen geschnitten, 40 g Basilikumblätter – gehackt (oder 10 g Thai-Basilikum), 40 g gehackte Korianderblätter, 1 rote Zwiebel, in hauchdünne Ringe geschnitten, halbierte Weintrauben, 1 Pfirsich – in 1 cm dicke Abschnitte geschnitten, 200 g Sojasprossen.

Zubereitung

Zuerst das Dressing zubereiten. Dazu in einem kleinen Topf den Reisessig mit dem Zucker erwärmen, bis sich der Zucker auflöst, vom Herd nehmen, den Knoblauch, die Chilischote und das Sesamöl hinzufügen. Abkühlen lassen, dann die Limettenschale und den Limettensaft unterrühren. In einer großen Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Auberginenwürfel in drei oder vier Portionen darin anbraten. Sobald sie eine goldbraune Färbung angenommen haben in ein Sieb geben, großzügig mit Salz und Pfeffer bestreuen und abtropfen lassen. In dem Öl die Sojasprossen kurz erhitzen, mit Salz, etwas Zucker und ein paar Spritzern Essig würzen und abkühlen lassen. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser garen, dabei gelegentlich umrühren. Nach 5-8 Minuten sollten sie gar, aber noch bissfest sein. Abgießen und unter fließendem kaltem Wasser gründlich abspülen. Möglichst viel überschüssiges Wasser abschütteln, dann zum Trocknen auf einem sauberen Geschirrtuch ausbreiten. Die kalten Nudeln in eine große Schüssel geben, mit einer Schere etwas zerkleinern und mit dem Dressing, den anderen Zutaten und der Hälfte der frischen Kräuter vermischen. Das Gericht 1-2 Stunden zum Durchziehen beiseite stellen. Zum Servieren die restlichen Kräuter über den Salat geben.

Glasnudeln 03

Spargelsalat

Schüssel mit Spargelsalat

„Wer Spargel isst, der sündigt nicht.“ (Volksmund). Und so ist es. Spargel ist kalorienarm und freundlich zum Blutzucker. Durch seinen hohen Kaliumwert und niedrigen Natriumwert hat er eine harntreibende Wirkung und ist gut gegen Verstopfung. Wir machen uns sehr gerne diesen kalorienarmen, erfrischenden und leichten Spargelsalat. Ihn kann man gut zur Arbeit oder zu einem Picknick mitnehmen.

Spargelsalat

Zutaten
1 kg weißer Spargel
0,5 kg grüner Spargel
1 Bund Radieschen, Radieschen in Scheiben schneiden
1/2 Bund Schnittlauch in kleine Abschnitte schneiden
1/2 Bund Petersilie
1-2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden
2 Stängel Estragon frisch (1/4 TL getrocknet)
1 Zitrone
1 EL hellen Balsamico oder Reisessig
2 EL Zucker
Pfeffer, Salz, 1 Prise Muskatnuss, 2 EL Rapsöl

Den Spargel schälen und in ca. 3 cm Abschnitte schneiden, die Köpfe beiseite stellen. In einem Topf die Spargelstücke, knapp mit kaltem Wasser bedeckt, mit Salz und etwas Zucker zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, kommen die Spargelköpfe dazu, ab dann zusammen für maximal 12 Minuten kochen. Der Spargel soll bissfest sein. Den Spargel abgießen und in einem Durchschlag gut abtropfen und abkühlen lassen bis er nur noch lauwarm ist.
In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken, mit allen anderen Zutaten in eine große Schüssel geben und vorsichtig mit dem Spargel vermischen, abschmecken und das Öl unterheben.
Der Spargel nimmt die Gewürze und Aromen sehr schnell auf, so dass der Salat gleich nach der Zubereitung lauwarm gegessen werden kann. Dazu passen in Butter geschwenkte Salzkartoffeln oder geröstetes Brot.