Ceviche

Ceviche

Es gibt kaum eine leichtere Speise, die ihr zu jeder Jahreszeit genießen könnt. Im Winter eignet sich der Skrei, der Winterkabeljau, wunderbar als Grundlage für dieses Gericht.

Zutaten – Vorspeise für 4 Personen

500 g Kabeljau- oder Dorschfilet von Haut und Gräten befreit, Saft von 3-4 Limetten mit 1TL Salz vermischen, 1-2 Stangen Staudensellerie, 1 Chili, 1-2 rote Zwiebeln (alternativ 2 Frühlingszwiebeln), 1 kleines Bund Koriander , Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln werden in sehr feine Ringe geschnitten und kommen für ca. ½ Stunde in 200 ml Wasser, in das ihr 1TL Salz aufgelöst habt. So wird der Zwiebel die Schärfe entzogen.

Die Filets schneidet ihr in 1 cm große Stücke und verteilt sie auf einem flachen Teller. Darauf kommt für mindestens  15 Minuten der Salz-Limettensaft. Dadurch denaturiert das Eiweiß im Fisch (wie Kochen ohne Hitze). Zwischendurch können die Würfel gewendet werden. Nach dieser Zeit kommen die trocken getupften Zwiebelringe, Chili, der sehr fein geschnittene Sellerie und der gehackte Koriander über das Carpaccio. Etwas frischen Pfeffer drüber, fertig.

Asiatische Kürbiscremesuppe mit Fischbällchen

Kürbiscremesuppe in Suppenschale mit Fischfrikadellenspieß Weißwein

Der erste Kürbis aus Nachbars Garten.

Das ist eines meiner Lieblingsgerichte. Es vereinigt so viele wunderbare Aromen. Probiert es aus!

Fischbällchen und Kürbissuppe für vier Personen

Zutaten Fischbällchen
800g Kabeljau oder Forellenfilet, 1 Brötchen vom Vortag, 2 Eier, 4 Schalotten, 4 Knoblauchzehen, 1 Chilischote sehr fein schneiden, 2 EL Fischsauce, 3-4 Blätter vietnamesischen Koriander, 3-4 Blätter Thai Basilikum, 2 Limettenblätter, 1 daumengroßes Stück Ingwer, 1 Stange Zitronengras – alles sehr fein schneiden, Fischgewürz*, Salz Pfeffer, Rapsöl zum Braten, 50g Sesam anrösten und beiseite stellen
Zubereitung
Auch ein gutes Kabeljaufilet kann schon mal eine Gräte haben. Also, vorsichtig das Filet abtasten, Gräten ziehen. Dann den Fisch in sehr feine Würfel schneiden und mit einem großen Messer fein wiegen (kommt von Wiegemesser). Wer einen Fleischwolf hat, kann den Fisch damit auch zerkleinern. Allerdings zerstört man damit die Struktur des Fleisches, es ist dann eher eine Farce. Die Bällchen werden fester aber sind nicht so schön anzusehen. Das Brötchen gut in Wasser einweichen, gut auspressen, dass kaum noch Wasser darin verbleibt. In einer großen Schüssel alle Zutaten miteinander vermischen. Und nun kommt es: Ihr solltet abschmecken! Wer das nicht kann, muss wohl ein Bällchen zum Test braten und kosten. Die Masse kommt in den Kühlschrank und wir können uns der Suppe widmen.
Zutaten Suppe
1 mittelgroßer Hokkaidokürbis, ½ l Gemüsebrühe, 1 Bund Suppengrün, 4 mittelgr. Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 Dose Kokosmilch, 4 Limettenblätter, 3-4 Blätter vietnamesischen Koriander, Öl, Salz, Chilipulver, 3 TL Curry, 100 ml Reiswein (oder Weißwein), 2 EL Reisessig, 1 TL Zucker
Zubereitung
Das fein geschnittene Suppengrün wird in einem großen Topf angeschmort und dann mit dem Wein abgelöscht. Dann kommt der ausgehöhlte und grob geschnittene Hokkaido dazu, kurz anschmoren und die Gemüsebrühe zugeben. Nun kommen die Kräuter und Gewürze in den Topf. Die Suppe muss etwa 10 Minuten köcheln. Zwischenzeitlich kann die Kokosmilch zugegeben werden. Sind die Kürbisstücke weich genug, wird die Suppe mit einem Pürierstab glattgerührt, dann abgeschmeckt. Meist fehlt etwas Salz, Zucker und Säure (Reisessig oder Zitrone). Am Ende kommen die Limettenblätter in die heiße Suppe. Sie können die Suppe solange aromatisieren, bis unsere Fischbällchen gebraten sind. Und damit geht es jetzt weiter.
Mit der Hand werden nun kleine Kugeln aus der Fischmasse geformt und in heißem Öl ausgebraten. Die Temperatur nicht zu hoch einstellen, lieber langsam braten und die Bällchen nur einmal wenden. Nach etwa 6 Minuten können die Bällchen vorsichtig in dem gerösteten Sesam gewälzt werden und dort noch ein paar Minuten ruhen. Das Aroma der Gewürze und des Fisches schmeckt man besonders, wenn die Fischbällchen etwas heruntergekühlt sind.
Mit frischem Koriander garnieren.
Guten Appetit!

*Fischgewürz
Es gibt verschiedene Fischgewürze zu kaufen. Meistens sind folgende Gewürze darin enthalten:
Meersalz, Knoblauch, Zwiebel, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Gewürznelken, Senfkörner, Pfefferkörner, Rosmarin, Dill, Estragon
Wer mag, kann sich solch eine Mischung selbst herstellen (fein mörsern) oder nur einzelne Komponenten davon nutzen.