Gartenglück

Kräutertöpfe

Gartenglück

Schachbrettblumen

Gartenglück

Bei unserem gestrigen Besuch auf dem Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten Dahlem schlug mein Gartenherz Purzelbäume. Eine Vielzahl von Staudengärtnern, Kräuterbauern und Baumschulen bieten ihre Pflanzen an. Man findet diverse bekannte Sorten und außergewöhnliche Pflanzen. Im letzten Jahr waren wir das erste Mal dort, wir wollten nur einmal schauen und waren erschlagen von dem Angebot und leider noch nicht mit Tragetaschen und Körben für den Transport der Errungenschaften ausgerüstet. Dieses Jahr, präpariert mit Taschen und klaren Pflanzenzielen vor Augen, ging es wieder hin. Ein großer Nachteil dieses Events ist, dass es dort unglaublich voll ist. Jedoch kommt man beim Anstehen an den Kassen und Ständen mit anderen Gartenfreunden ins Gespräch und tauscht sich aus. Natürlich habe ich wieder mehr eingekauft als geplant. Aber ich habe ja meinen Mann dabei, der mich darauf hinweist, dass in unseren Transporttaschen nur für so und so viel Pflanzen Platz ist. Zum Glück für mich gab es an einigen Ständen kompostierbare Tragetaschen und ich entwickelte ungeahnte Kreativität und Kraft beim Transport.
Früher mochte ich keine Gartenarbeit. Die Kinder schossen sowieso beim Fußballspielen die Bälle in die Beete, unsere beiden Hunde und Kinder knabberten Erd- und Blaubeeren direkt vom Strauch weg, unser Labrador suchte seine tägliche Abkühlung in unserem Teich (unsere Seerosen waren dadurch nie zu sehen), die Kaninchen buddelten sich tiefe Löcher aus dem Auslauf in die Freiheit … Ich hatte weder die Zeit und die Lust unseren Garten zu kultivieren. Aber jetzt – die Kinder sind aus dem Haus unsere Hunde und Kaninchen (leider) im Tierhimmel – ist es endlich unser Garten, von meinem Mann und mir, und ich habe Stück für Stück meine Gartenliebe entdeckt. Es ist mein Ausgleich, meine Meditation und ich schaffe etwas Bleibendes – zumindest bis zum nächsten Frühjahr. Bis dahin habe ich dann wieder neue Ideen und Pläne.

Kräuterbeet

Frühling Garten